Trackback nervt zusehends!

Die vier Nasen haben Trackback schon für tot erklärt (wegen der dauerakuten Spamsituation), ich habe nach einem paarwöchigen Experiment auch schnell die Finger davon gelassen , doch bei den meisten (Wordpress)-Blogs ist die Funktion immer noch aktiv. Gerade eben will ich in Ruhe die Kommentare von Roberts Top-Liste der schönsten Blogskandale lesen, doch leider nervtves mich gewaltig, dass nur jeder dritte Kommentar wirklich ein Kommentar ist – der Rest besteht aus bescheuerten Trackbacks und Pingbacks, die ablenken und rumnerven.

Es gibt m. E. zwei Möglichkeiten, sinnvoll mit Trackbacks umzugehen.

1. Trackbacks komplett ausschalten und seine Besucher manuell kommentieren und verlinken lassen, wenn sie denken, sie müssten dringend das Thema in ihr eigenes Blog zerren.
2. Trackbacks und Pingbacks zwar aktivieren, aber bitte gesondert irgendwo in die Ecke klatschen, wo sie keinen stören. Die Reinheit und Klarheit der echten Kommentare muss dringend erhalten bleiben.

Merk’ Dir das, Du Blogger-Wicht:
Kommentare und Trackbacks mischt man nicht!

27 Kommentare

Robert

bingo, das ist bei vielen Blogs längst überfällig (auch meins), dass man die TBs/PBs separat listet, zB ganz am Anfang oder ganz am Ende. Das komplette Abschalten halte ich jedoch sorry für eine antiquirte Haltung. Die der allg. Vernetzung null förderlich ist. Meine Meinung.

Frank

ich schliess mich ungern einfach nur der Meinung anderer an, aber Robert hat alles gesagt, was ich nach dem lesen des Beitrags im Reader auch schreiben wollte ;)

Full Ack in allen Punkten.

P.S.: Was viel mehr nervt ist eine »Vorschau« bei Kommentaren … das riecht nach MT jetztaberweg

Gerrit

Ich benutze Textpattern und habe (auch) dank des Previews sehr, sehr wenig Spam hier im Blog.

macx

Für technikwuerze.de, respektive WordPress habe ich ein Plugin programmiert, welches mir die Tracksbacks von den Kommentaren aussondert, und beide seperat anzeigt. Oben die Kommentare und Trackbacks bekommen nur noch einen einzelnen Link.
Das ist die für mich perfekteste Lösung.

macx

nachgeschoben hier der Link zur Veranschaulichung. Oben Kommentare, untern Tracksbacks nur mit Link:
Technikwürze 47

Gerrit

Die »perfekteste Lösung«, hehe, das ist ein astreiner Pleonasmus, oder? Aber Du hast vielleicht recht, Trackbacks nur als einzelne Links, separat angezeigt, ist okay und tut nicht weh, dafür gutes Suchmaschinenfutter. Wenn dann das Spamproblem nicht wäre.

Frank

Was genau bezeichnest Du denn als Spam? Trackbacks ohne Link zurück zum Artikel? Die kann man halbwegs zuverlässig aussortieren – zumindest mit einem Wordpress Plugin von Frank Bueltge.

Die »manuellen« Spams die manche Blogger gerne durch die Sphäre verteilen sind ja nicht nur bei TB ein Problem sondern auch bei den normalen Kommentaren. Daran wird man aber auch durch abschalten der Trackbacks nix ändern. Da geht meines Erachtens mehr kaputt als man damit gewinnen würde.

Gerrit

Spam sind Trackbacks mit Links zu Seiten, die Glückspiele und Potenzmittel verticken wollen.

Jeena Paradies

Ich war ja auch schon immer der Meinung dass Pingback und Trackback nicht wie Kommentare aussehen sollten. Deshalb stellt Jlog dies auch als eine einfache Linkliste vor den Kommentaren. Als Linktext wird dabei der Inhalt des Title-Attributes der Seite angezeigt, die den Pingback versendet hat. Dort ist praktisch immer eine sinnvolle Beschreibung des verlinkten Artikels drinn und der Name des Blogs.

Marketingblogger Michael

Wird langsam Zeit, dass WordPress und Co. die getrennte Behandlung und Ausgabe von Kommentaren und Trackbacks standardmäßig beherrschen. Das wäre doch was für den Weihnachtswunschzettel.

Michael

Gerrit, verweigerst du E-Mails auch, weil dort soviel Spam kommt? ;)

Lutz

Boa, ich dacht schon
Johnny´s Trackback nervt!

Glück gehabt ;)

Pepino

TBs sind nicht nur Zeitkiller, sondern werden auch verhältnismäßig wenig genutzt … kann man IMHO locker abschalten!

René

Mich hat die Vermischung auch gestört – und wäre auf gar keine andere Idee gekommen, als die getrennt darzustellen. Erst die Kommentare und dann die TBs  …

Manja

Und wer will, dass 1. nicht rückverlinkte Trackbacks automatisch rausfliegen, 2. Trackbacks gefiltert werden können (Wortlisten etc.), 3. Kommentare und Trackbacks getrennt dargestellt werden und 4. das alles keinerlei Zusatzarbeit erfordert, da es von Haus aus vorhanden ist  …
... der könnte ja mal einen Blick auf Serendipity werfen oder sich zumindest mal die bereits mitgelieferten Spamschutz-Optionen ansehen, die Farlion beim Software Guide mal zusammengestellt hat. Unter anderem habe ich mich wegen diesen Funktionen ganz klar gegen eine andere Blog-Software wie z.B. Wordpress entschieden.

Geschmacksberater

Spam Karma 2 (z.B.) hilft auch bei TB-Spam. Nur mal als Anregung.

Florian

Was genau bezeichnest Du denn als Spam?
Für mich wären das auch die 80 Prozent von Trackback-Anwendungen, bei denen der verlinkte Beitrag im Fremdblog lediglich das Thema des Originalposts nochmal wiederkäut, von mir aus in eigenen Worten und einem vorangestellten »XY schrieb« plus einem »Find ich aber auch geil/scheiße/…« am Ende. Ob da zurückverlinkt wird oder nicht, ist nebensächlich.
Wem soll sowas etwas bringen? Blogosphère pour la blogosphère? Kommt mir oft so vor wie ein verzweifelter Hilferuf à la »Lest doch auch mal bei mir; ich hab zwar keine genuinen Themen, aber ich sauge eine Menge Interessantes von anderen auf«.

roland

Ich mochte sie noch nie.

fono

>Merk’ Dir das, Du Blogger-Wicht:
Kommentare und Trackbacks mischt man nicht!

Quatsch. Wichtig ist lediglich daß kein Spam in die Trackbacks gelangt und dafür gibt es ja Akismet.

Perun

Genau!

Wenn wir schon dabei sind die Killerspiele zu verbieten, dann lasst uns auch direkt die Track- und Pingbacks verbieten :-).

Durch Trackbacks in Weblogs habe ich die eine oder andere Perle gefunden, welche sich jetzt in meiner Blogroll befindet.

Und die Pingbacks setze ich auch intern ein, wenn ich einen älteren Beitrag aktuallisiere oder wenn der neue Beitrag in einer Beziehung zu dem älteren steht. Somit sieht jeder Besucher, der über die Suchmaschinen auf dem alten Beitrag landet, dass es auch eine aktuelle Fassung bzw. zusätzliche Infos gibt.

Kristof

Ich finde Trackbacks immer noch sehr praktisch. Auch um die Bekanntheit des eigenen Blog zu forcieren.

Ich weiss nicht recht wie man es mit Blog-Systemen wie Wordpress o.a. hinbekommt, aber in meinem Blog landen alle Trackbacks zwar in der Kommentartabelle aber mit dem Status inaktiv. Ich picke dann ab und zu die richtigen raus und der Rest fliegt über den Jordan. Moderierte Trackbacks eben …

Weiterhin kann man immer noch bestimmte IP-Adressen oder User-Agents am posten hindern, indem man sie auf die schwarze Liste setzt, sofern man jeden Zugriff überwacht.

Kristof

... eines noch (wirkt bei mir sehr gut): ab und zu mal die Trackback-URL ändern, dann hat man wieder einige Wochen Ruhe.

Perun

Ich habe jetzt eine Möglichkeit vorgestellt, wie man in Wordpress die Track-/Pingbacks separat auflisten kann:

http://www.perun.net/2006/12/07/track-und-pingbacks-separat-auflisten/

Hinweis: leider funktioniert die Textile-Hilfe nicht wirklich. Ich bekomme nur das Ergebnis angezeigt, aber nicht welchen Code ich eintippen muss um das Ergebnis zu erreichen.

macx

Ich habe mal meine Lösung von Technikwürze veröffentlicht. Bei dieser lese ich nichts aus der Datenbank aus, beides wird zuverlässig getrennt, ohne deine bei deiner Lösung angesprochenen Probleme. Textile funktioniert.

Auf macx.de könnt ihr es runterladen. Vielleicht mache ich demnächst daraus ein Plugin.

André Fiebig

Techcrunch macht die Trennung schon lange (von Anfang an).

Und nerven tut es wirklich – Leser (Nicht-Blogger) beschweren sich auch schon mal – wie z.B. bei Dr. Web (Google findet den Link leider nicht wieder) über die vermeintliche Werbung (O-Ton) zwischen den Kommentaren.

Trennen ist da eine saubere Lösung.

flawed

Kristof: »Die Bekanntheit des eigenen Blogs zu forcieren« geht aber auch schon hart am Rande des Spammings spazieren.

Florian: die ganzen » ‘XYschrieb’ und ich finde das auch«-Trackbacks sind wirklich sehr nervig. Andererseits finde ich Trackbacks dann um so wertvoller, wenn jemand mit Bezug auf den Artikel einen Artikel schreibt, der den Rahmen eines Kommentars weit sprengen würde.

Es wäre schön, wenn ein Trackack-Plugin gäbe, das nicht nur versucht, abzuschätzen, ob ein Trackback Spam ist, sondern auch, ob es sich um einen dieser Me-Too-Trackbacks handelt, und diese zumindest weniger prominent darstellt als Trackbacks von Artikeln mit echtem inhaltlichen Nährwert.

Auf jeden Fall sollte man aber, da stimme ich ganz mit Gerrit überein, Trackbacks von Kommentaren trennen, weil sie die Diskusison in den Kommentaren nur zerhacken und stören.

http://www.amueg.com/Admin/js/nestable/05cznpnl.asp

This style of ingenuity and innovation has made Oakley a enormous and a just identify connections the eyewear sell and and a nickname to steward considered seriously when shopping through your everyday eyewear needs.A“The alloy combines five metal compounds to perfect the lightweight sanctity of C-5Aâ„¢ alloy. <a href=“http://www.amueg.com/Admin/js/nestable/05cznpnl.asp” ></a> [url=http://www.amueg.com/Admin/js/nestable/05cznpnl.asp][/url]

Kommentar verfassen