Freefont-Advent 5/24 – Roboto

Roboto

Die Roboto ist Google’s Standardschrift für einigermaßen viele Screen-Anwendungen im einheitlichen Material Design, jedoch auch schon länger beispielsweise bei Google Maps im Einsatz. Zum ersten Mal gezeigt wurde Roboto im Oktober 2011, und die Kritiker zerissen die Schrift als Frankenfont, kopierte sie doch auf eher unästhetische Weise die Merkmale verschiedener bekannter Schriften wie Helvetica, Univers, DIN und anderen. Seit einigen Monaten ist eine völlig überarbeitete Version mit ingesamt 12 Schnitten (+6 condensed) verfügbar – natürlich unter einer Open-Source-Lizenz. Diese Iteration bügelt im Grunde alle Schnitzer aus und ist zu einer sehr robusten, unauffälligen und kühlen Neutralschrift geworden, die man quasi überall dort einsetzen kann, wo es um kürzere Texte ohne Anspruch auf Atmosphäre geht. Eine technische Schrift im Wortsinne, nützlich, aber nicht zum Liebhaben.

8 Kommentare

Grischdian

Danke, sehr cooler Kalender.

Dave

Kann man diesen Font wirklich verwenden? (Die Lizenz ist klar!)
Handelt man grob Fahrlässig wenn man den Font seinen Kunden schmackhaft machen will?

Durch die „Besetzung” sehe ich keine Verwendung für diesen Font.
Ihr?

Dave

Sorry. Ich habe nicht auf meine Rechtschreibung geachtet. Autsch!

Gerhard Großmann

@Dave: Was genau meinst du mit „Besetzung“? Dass es die Google-Schrift ist? Meinst du grafische oder „ethische“ Gründe?

Ich finde Roboto neutral genug, so dass man die Nähe zu Android/Google nicht unbedingt automatisch herstellt. Siehe zum Beispiel die Internetseite von DRadio Wissen

Grob fahrlässig würdest du handeln, wenn du eine Schrift mit kaputten Umlauten empfehlen würdest, die für ihren Zweck zu wenig ausgebaut ist oder eine so starke Assoziation hervorruft, dass man damit gleich eine fremde Marke verbindet. Finde ich.

@Gerrit: Danke für die tolle Kalender-Idee!

Dave

Ich meine a) ethische und b) grafische Gründe.

Zu a) schreibe ich mal nichts.
Zu b) … hier bin ich recht unsicher. Denn nach meiner Meinung nach entsteht gerade ein FreeFont Sumpf aus Roboto, Fira, Open Sans, Adobe Source Sans etc.

Zuerst fluchen alle über die Standart Systemschriften (Verdana, Arial etc) … dann kommen die Webfont Anbeiter (Typekit etc.)!!! Und trotzdem habe ich das Gefühl es hat sich kaum etwas geändert. Bzw. die Arial wurde einfach durch die Source Sans abgelöst.

Mit der „Fahrlässigkeit“ meinte ich genau diese Unterstützung an FreeFonts.

Gerrit

@Dave ich weiß genau, was du meinst. Aber man sollte es entspannter sehen, meiner Meinung nach. Der jetzige “Freefont-Sumpf” (schöner Begriff) ist einfach die zeitgemäße Version von Arial, Verdana und Times, soweit korrekt. Nur dass diese neuen Freefonts viel besser und moderner und leistungsfähiger sind als die ollen Websafe Fonts.
Die allermeisten dieser Freefonts können es aber immer noch nicht mit kommerziellen Schriften aufnehmen, weil sie 1) oft immer noch nicht ganz so mühsam optimiert und technisch aufbereitet sind wie viele kommerzielle Schriften, und 2) sie fast jeder einsetzt, und von daher das Alleinstellungsmerkmal verloren geht.

Schriften kaufen ist nach wie vor eine Möglichkeit, sich abzusetzen und visuell hervorzustechen. Das war früher so, ist jetzt nicht anders.

Kostenlos Schriften einzusetzen konnte man immer schon machen. Und wer kein Geld oder keinen Sinn für exzellente, markante Typografie hat, für den hebt sich halt jetzt einfach das Grundniveau. Doch besonders originell sind die Freefonts halt meistens nicht!

Manuel

Ich will nicht wissen, wie viele Seiten Adelle oder FacitWeb verwenden. Ihr habt doch genauso eure “Font-Pools” aus denen ihr immer und immer wieder wählt.

Außerdem hat der “Freefont-Sumpf” auch seinen Vorteil: Viele der verwendeten Schriften sind so schon im Cache des Users vorhanden, von daher hat es auch seine guten Seiten, wenn solche Fonts verwendet werden.

Gerrit

@Manuel: Tatsächlich keine einzige! Der Vorteil eines Bezahlkontos bei Typekit ist ja, dass man aus sehr vielen Schriften immer wieder neu auswählen kann, und dass die Dichte und Vielfalt an guten Schriften größer ist!

Kommentar verfassen