Freefont-Advent 10/24 – Fira Sans

Fira

Die Fira Sans zu preisen fühlt sich etwas komisch an. Um Matthew Butterick von Typographica.org zu paraphrasieren – wenn man Erik Spiekermann für eine neue Schrift lobt, die er auf Basis von FF Meta und FF Unit entwickelt hat (also mit fast 30 Jahren Historie), ist das so ähnlich wie Carlos Santana für sein schönes Gitarrenspiel zu loben. Natürlich ist die Fira eine tolle Schrift! Die Mozilla Foundation hat einen Teil ihres Google-Geldes zusammengekratzt und Altmeister Spiekermann damit beauftragt, eine weitere Iteration des bewährten Meta-Schemas in die Open-Source-Welt zu entlassen. Fira ist dabei etwas weniger charakteristisch als FF Meta, besitzt aber natürlich eine große Anzahl von Fetten und eine Monospace-Variante und eigentlich alles, was man so benötigt. Es ist eine dieser Schriftfamilien, bei der man vor einigen Jahren nicht zu träumen gewagt hätte, sie kostenlos zu bekommen. Inzwischen wünscht man sich – wie undankbar – fast schon ein bisschen mehr Originalität. Dennoch: Coole Aktion von Mozilla! Und natürlich setze ich Fira auch bei einem großen Kundenprojekt (kommt in Kürze) an prominenter Stelle ein. Sie ist selbstverständlich großartig.

7 Kommentare

Dave

Ich habe mich noch gar nicht mit der Entwicklung der Fira befasst.
Laut wiki sind ja auch Ralph du Carrois, Anja Meiners and Botio Nikoltchev an der Entwicklung beteiligt.

Hat „er“ es nun alleine gemacht:
„wenn man Erik Spiekermann für eine neue Schrift lobt, die er auf Basis von FF Meta und FF Unit entwickelt hat“
?

Gibt es event. eine kleine Dokumentation über die Entwicklung des Fonts? Ich habe nichts gefunden. Ihr?

Nicolas Heiringhoff

Kleiner Tipp: die Fira Mono ist übrigens ein super Font zum Programmieren.

Dave

@ Nicolas: Die werde ich auch noch testen! Ich benutze aktuell die Source Code Pro. Ist auch sehr gut.

Nils Riedemann

Fira hat direkt die OSX Default-Font bei mir ersetzt (https://github.com/jenskutilek/FiraSystemFontReplacement) und sich auch direkt als lieblings monospace Font etabliert.

Kann man die Schrift auch bedenkenlos auf Print-Produkte (vor allem Visitenkarten) benutzen? Oder gibt’s da irgendwelchen Lizenz-fu?

Gregor

Vielen Dank für diesen Adventskalender! Natürlich ist nicht alles neu, aber die ein order andere Perle findet man hier auf jeden Fall. Super!

Gerrit

@Dave: Erik hat fast immer Partner gehabt, die ihm zumindest bei der technischen Produktion und Finalisierung der Schriften geholfen haben. Bei so einer routinierten Projekt wie der Fira kannst du davon ausgehen, dass Ralph du Carrois, Anja Meiners and Botio Nikoltchev die meisten Stunden verbraten haben, während Eriks Rolle die eines Zugpferds, einer Rampensau und eines Giganten war, auf dessen Schultern man stehen konnte.

Dave

@Gerrit: Hehe. Schön formuliert.

Kommentar verfassen