Freefont-Advent 13/24 – Lido STF

Noch so ein „Times-Killer“! Die Lido STF von František Štorm und seiner Storm Type Foundry ist vor fast 10 Jahren angetreten, eine menschlichere und hübscher anzusehenden Version von Times New Roman darzustellen, und ist damit erfolgreich gewesen. Die Lido ist mein Standard-Tipp, wenn man mich fragt, welche Schrift man für wissenschaftliche Arbeiten verwenden solle, wo doch von der Hochschulleitung die Times News Roman mit eineinhalbfachem Zeilenabstand vorgeschrieben sei. Die Lido STF mit 140% tut’s sicher auch, und direkt auffallen wird es kaum jemandem. Außer natürlich, dass alle Inhalte angenehmer und weniger aggressiv daher kommen werden. Nun, ein bisschen zumindest.

Ergänzung: Wie in den Kommentaren korrekt erwähnt, ist die kostenlose Lido nur für nichtkommerzielle Zwecke einsetzbar!

2 Kommentare

Dave

@Gerrit: Vielleicht könntest Du folgendes noch hinzufügen:

https://www.myfonts.com/fonts/storm/lido-stf/
(Für alle myfont Nutzer, die nicht noch einen weiteren Account bei einem weiteren Anbieter anlegen wollen!)

Und der Font ist nicht ganz so free:
„END USER LICENSE AGREEMENT for PERSONAL and NON-PROFIT use. (typically applied for free-fonts)“

Martin

Gute Idee, aber gerade für wissenschaftliche Arbeiten leider nicht umsetzbar:

Man muss wissenschaftliche Arbeiten meist als Word-Dokumente abgeben und dort ist die Schriftart auf Anhieb erkennbar.

Klar, für eigene Zwecke, PDFs oder den Druck kann man die Schriftart wieder wechseln, aber dann muss man leider nochmals das ganze Layout überprüfen, weil sich sofort kleinere Verschiebungen ergeben …

Ich merke mir die Schriftart trotz, man schreibt ja nicht nur wissenschaftliche Arbeiten … vielen Dank für den Tipp!

Kommentar verfassen