Freefont-Advent 1/24 – Lato

Willkommen zum Adventskalender, bei dem es jeden Tag eine kurze Freefont-Empfehlung geben wird. Ganz wie in alten Zeiten. Hier der Permalink zum Kalender. Legen wir direkt mit Nummer 1 los!

Lato

Die Lato des polnischen Schriftentwerfers Lukasz Dziedzic wurde im Jahr 2010 geschaffen und steht etwas zu Unrecht im Schatten von Source Sans und Open Sans. Sie hat einen prägnanten, warmen Charakter, der vor allem durch die vergleichsweise geschlossenen Buchstabenformen definiert wird – man beachte die „altmodische“ Doppelpunze beim kleinen g. Von daher bitte ausreichend groß setzen, wenn es um Fließtext geht! Ansonsten ist sie mit ihren 18 Schnitten bestens ausgebaut für eine breite Palette an Anwendungsfällen – digital oder auf Papier.

1 Kommentar

Ugo Arangino

Als ich vor ein paar Jahren das redesign für die Website des Restaurants meiner Eltern gemacht habe, wollte ich ein neues Corporate Design schaffen.

Dabei ist natürlich auch die Schriftart maßgeblich. Ich habe mich bei den Ãœberschriften für Italianno und bei sonstigen Text für Lato entschieden. Auch habe ich mich für große Schriften entschieden.

Um so mehr freut es mich das im praegnanz.de-Blog die Kombination aus Lato und einer großen Schrift erwähnt wird.

Kommentar verfassen