Nun offiziell: iPad und iPhone mit echter Webfonts-Unterstützung

Ich hatte es ja schon angedeutet, aber nun kann man es selber ausprobieren: Unter dem gestern abend veröffentlichten Update mit der Versionsnummer 4.2 können iPad, iPhone und iPod touch Websites unter Verwendung von »echten« Webfonts darstellen und müssen nicht mehr auf das kuriose SVG-Schriftformat ausweichen.

Ein kurzer Test mit der Fedra Sans Screen im .ttf-Format ist sehr positiv verlaufen. Sieht gut aus, und performt auch ganz normal beim Einsatz im Fließtext. Aber auch das Google Font Directory funktioniert richtig gut!

(Typekit muss hier noch in die Pötte kommen – diese Website wird derzeit auf dem iPad noch mit Arial dargestellt – buhh!)

Und wieder sind wir einen Schritt weiter, was die technische Machbarkeit von anspruchsvollen Magazinlayouts in HTML und CSS auf dem iPad angeht. Muss sich nur jemand finden, der sowohl Lust (ja!), Ahnung (ja!) und Zeit (ähhh…) hat, das einmal in einem realistischen Prototypen umzusetzen. Die iPad-optimierte ZEIT ist ja schon recht gut gelungen, aber es bleibt halt eine Website.

update: Ganz vergessen zu testen! Nein, Webfonts als WOFF werden unter 4.2.1 noch nicht geladen und angezeigt – hier greift die Fallback-Familie.

11 Kommentare

Ralf H.

Und wie sieht es mit WOFF aus?
Beipielseite http://edenspiekermann.com/woff/

Gerrit

Keine WOFF-Unterstützung. Nur ttf und otf bisher, wie es aussieht!

Alexander Rutz

Immerhin geht WOFF schon in Webkit, also scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, hoffe ich.

Willi

Warum wird Praegnanz auf dem iPad in Arial und nicht in Helvetica angezeigt?

Ãœbrigens scheint die SVG-Font-Unterstützung auch besser geworden zu sein. Jedenfalls ist das Feature bei Typekit noch experimentell, weil Mobile Safari angeblich bei Verwendung von zwei oder mehr Schnitten in mindestens 50% der Fälle abstürzt, aber bei meinen Tests war alles stabil. Oder hatte ich nur Glück?

Anselm Hannemann

@Willi: Weil die Seite hier mit Typekit umgesetzt ist. Und da liegt das Problem an Typekit, siehe oben.

Willi

Dann anders gefragt: Warum wird auf Geräten, die von Typekit nicht unterstützt werden, nicht auf die im CSS definierten Alternativschriften zurückgegriffen?

Anselm Hannemann

Ich sehe hier im Blog keine andere Schriftart definiert. Reihenfolge ist: Typekot-Schriftarten, Lucida Grande, Arial.

Anselm Hannemann

Tja, kann ja mal passieren ;)
Richtigstellung: TypeKit!
Außerdem gibt es neues diesbezüglich: blog.typekit.com

Ab 6.12. ist also auch TypeKit by default für iOS 4.2 gerüstet.

folienfaq

I wouldn’t say that Apple’s support for TrueType signals a refusal to support WOFF. One hopes they intend to support both. I have no information on Apple’s internal decisions.

Versiegelung

Thanks for this good website. Its really good. I bookmarked this site.

Kommentar verfassen