praegnanz.de büro für intervernetzte medien

Gerrit, 01.04.2007

YAML und jQuery nun Bestandteil von KDE/Linux

Dass sich HTML und CSS nicht nur auf ordinären Websites bewährt, ist nichts Neues: Die Widgets von Mac OS X beispielsweise basieren auch auf diesen Standard-Technologien, so dass es für jedermann einfach ist, welche zu erstellen.

Bei Linux geht man jetzt noch einen Schritt weiter und baut einen kompletten Desktop auf Basis von XHTML, CSS und JavaScript. Hilfreich zur Seite stehen dem ukrainischen Entwicklerteam um Pralos Filo dabei zwei altbekannte Frameworks: YAML liefert das Grundgerüst fürs Desktop-Layout und jQuery kümmert sich um visuelle Effekte (wie zum Beispiel hier). Wie YAML-Entwickler Dirk Jesse in seinem Blog berichtet, hat er bereits per Mail sein OK zum Startschuss gegeben. Auch John Resig wird sich sicher nicht lumpen lassen.

Freuen wir uns also auf die ersten Beta-Versionen eines wirklich flexiblen und einfach anpassbaren Linux-Desktop. Hoffen wir nur, dass sie sich diesmal ein paar gute Designer für Icons und User Experience mit dazunehmen – aber auf jeden Fall sollte man sich das im Laufe des Aprils mal ansehen: Die ersten Betas kommen laut Dirk schon bald.

5 Kommentare

  1. Nico am 1. April 2007 #

    Mensch, lass dir doch was eigenes einfallen – den hast ja quasi von Jesse übernommen …

  2. MIke am 1. April 2007 #

    Super Gerrit ;)

    Da fand ich den bei Heise.de aber besser..

    Von wegen Mozilla verklagt Microsoft^^

  3. Gerrit am 1. April 2007 #

    @Nico: Schon mal was von einer konzertierten Aktion gehört?

  4. Stanislav am 1. April 2007 #

    Ist das auch für Ubuntu vorgesehen? ;P

Kommentar schreiben

Nutzt Textile zum Strukturieren eures Textes.
SEO-Beiträge werden gelöscht, auch bei thematisch passendem Spam.