Wo ist das Layout geblieben? (update)

praegnanz.de macht sich heute nackig. Um zu zeigen, dass auch ohne Styling der Inhalt konsumierbar bleibt. Schließlich sind wir hier nicht irgendeine Website, sondern natürlich mördermäßig barrierearm :-)

Warum heute? Na, weil doch heute der 5. April ist, der internationale First Annual Naked Day. Da machen ausschließlich coole Säue mit! Wollt Ihr auch? Dann mal ganz schnell Euer CSS-File aus dem Header streichen. Bis morgen, zurück in alter Frische (und den letzten 24 Tagen Gras). Und unten steht noch der Code zum Technoratieren aller teilnehmenden Seiten!

What happened to the design?

To know more about why styles are disabled on this website visit the

Annual CSS Naked Day
website for more information.

update Der Nakedei-Tag ist vorüber, Gerrits Gras ist wieder am Start!

15 Kommentare

Gerhard

Du bist etwas zu früh dran … Die von mir betreute Internetpräsenz wird erst in ein paar Minuten ihre Hüllen fallen lassen.

molily

Eineinhalb Bildschirme nehmen hier die mördermäßig großen grünen Flash-Feed-Icons ein. Inline-Größenangaben für Objekte sind gar nicht so falsch. ;) Der Naked Day bringt einiges zu Tage. Ich rätsel auch noch, was das » —>« am Dokumentanfang zu bedeuten hat …

Gerrit

Danke, habe das gefixt. Ist ja eh nicht mehr lange :-)

frAgor

Mangels Trackback-URL (liegt das am fehlenden CSS?):

manueller Trackback

Liebe Grüße von der anderen Main-Seite,
frAgor

Fluffi

Ich denke nicht, dass Trackbacks vom CSS abhängig sind. Oder? Von mir kam auf jeden Fall auch kein Trackback an …

Nicole Simon

arg. Und ich wunder mich schon, warum’s kaputt ist.

:)

The Exit

Ui! Das ist ja lustig. Aber es funktioniert. Man scrollt sich zwar einen Wolf, aber gut. Eine interessante Erfahrung!

typneun

verdammte times … ;)

Florian

Man scrollt sich zwar einen Wolf
Ich lerne den »Skip-to-Content«-Link wirklich zu schätzen! Unverzichtbar, danke Gerrit!
Man überprüft zwar seine Seiten auch dahingehend, wie sie ohne Styles bzw. im Textbrowser aussehen, aber meistens doch eher sporadisch-theoretisch-abstrakt. Richtig vorstellen kann man sich mit »Mal angucken mit Apfel-Shift-S« (= disable all styles in der WebDevExtension) nicht, wie Leute ohne CSS surfen (müssen). Heute, wo ich manche nackte Site wirklich nutzen will, werden die Pros und Cons erst wirklich deutlich.
P.S.: Dein Kommentarfeld ist ungestaltet zu klein! :)

Florian

verdammte times … ;)
Na, das ist ja Dein Bier … bzw. Browsereinstellung. Die Times ist nicht per Weltgesetz die Normalschrift aller Browser und Plattformen … :)
Die Seiten sind ja nicht wirklich nackt, sondern haben noch ihre Unterhosen an: der Browser wendet einfach sein Default-CSS an. Dazu hat Eric Meyer einige schlaue Dinge geschrieben.

Thomas

Zitat des Tages:

»Wer als Grafik-Student nichts lernt, muss zur Strafe in einer Werbeagentur als Quark-Sklave arbeiten. 12 Stunden täglich. 6 Tage die Woche. Drei Euro die Stunde. Frust inbegriffen. Lebenslänglich!« 2002

Wolgang Beinert

(:

Jörg Petermann

Mit Sachen macht mir das Surfen und Bloggen mehr Spaß!
Ziehst Du Deinem Podcast auch wieder Hosen an?

Kommentar verfassen