VLocate Test: Mal sehen

Das sollte sich heute mit interessanten Daten füllen. Wollt Ihr auch sowas Dolles haben? Bittesehr!

16 Kommentare

Manfred

Jetzt hab ich mich aber erschreckt: ein iFrame …

Stefan

Das bringt mir jetzt bitte was?

boooster

Man sieht, wo die Besucher von praegnanz.de herkommen!

Julian Schrader

Funktioniert wohl nicht so ganz. Kein einziger Punkt in der Umgebung von Würzburg (Main-Dreieck).

Nick Blume

Ivo hat wohl auch geguckt … siehe Hefei, China. :)

Rainer

Ja huch?!
Das Kartenmaterial ist noch sehr alt. Damals war meine Region nur sehr grob aufgelöst, genau wie hier jetzt auch. Beim richtigen Google Maps hingegen kann man hier jetzt sehr nah ranzoomen.
Dass neuste Google-Funktionen wie Scrollrad bei FF nicht gehen mag wohl an der »Abgespecktheit« der API liegen …

Denny

Wow, nur 2 km daneben

Gerhard

Nett. Aber woher kennt Google den Wohnort?

neolith

Wenn’s den Wohnort anzeigen soll, dann funktioniert es nicht – kein Punkt in ca. 30km Umkreis. Und das bei so einer Metropole …

Martin Terber

Der Wohnort ist mit Sicherheit nicht drin – Was wäre das für ein Datenschutz! Hier werden die nächsten Knoten eurer Internetprovider angegeben, dessen IPs sind ja bekannt. Daher auch Abweichungen von 30km.

Ich habs jetzt übrigens auch, aber mit vieeel weniger rote Pünkte ;(. Deshalb mal vorbeikommen: http://www.martinterber.com/

boris

Da sieht man vor allem, welche IP-Adressen von den Zombie-PCs genutzt werden, die zum Spammen (bzw. für die Versuche) in Botnetzen versammelt sind.

Und die E-Mail- und RSS-Spider aus den USA sieht man wohl auch ganz gut …

Bloß nicht glauben, dass das alles echte »Leser« sind, die man da auf der Karte markiert sieht. So schön ist die Welt nicht.

Markus

@boris: ich habe heute das Tool bei mir installiert (danke, Gerrit, für den Tipp!) und alle Zugriffe aus Nord- und Südamerka kann ich bisher realen Personen zuordnen. Zugegeben es sind gerade mal erst fünf, aber immerhin 100% spamfrei.
Sicher wird bei den VLocate-Daten auch mal ein Bot darunter sein, aber es wäre sicher falsch, pauschal einen Großteil der exotisch anmutenden IP-Verortungen den Spamversuchen zuzuschreiben.

Gerhard

Der nächstgelegene Punkt ist etwa 75 km von meinem Wohnort entfernt. Es fällt mir recht schwer, mich auf der unbeschrifteten Deutschlandkarte zu orientieren.

boris

@Markus: Ob echte Leser oder Spammer/Adressensammler, das wird sich einfach danach bemessen, wie das Verhältnis bei den Zugriffen auf das Blog tatsächlich aussieht.
Wenn ich meine Logfiles so durchgucke und mir die Zugriffe gerade von fernen IP-Bereichen detaillierter anschaue …

Aber vielleicht installiere ich das Tool auch mal, um das Ganze grafisch aufgelöst zu sehen.

Flo

Ich bin zumindest für einen der australischen Punkte verantwortlich.

Ivo

Ich seh mich =)

Kommentar verfassen