Vertikale Anpassung des Anti-Aliasing

Anti-Aliasing Demonstration

Bereits vor einiger Zeit fragte Dave Shea seine Leser, ob es eine einfache Möglichkeit gibt, die hässlichen Pixelatome unterhalb der Grundlinie von Texten, die im Photoshop mit Anti-Aliasing erzeugt wurden, zu vermeiden.

Was man braucht, ist eigentlich klar: Der Text muss vertikal verschoben werden, aber eben nicht Pixel für Pixel, sondern in kleineren Abständen. Kleiner als ein Pixel? Blödsinn? Nein, denn beim Glätten von Schrift (Anti-Aliasing) rechnt man tatsächlich mit Bruchteilen von Pixeln, um die richtigen Zwischentonwerte zu errechnen.

Mr Shea hatte Erfolg: Scott Gould weiß, wie es funktioniert! Man muss sich dabei im Textbearbeitungsmodus befinden (Text ist markiert oder der Cursor ist sichtbar). Dann lässt man einfach die Apfel- oder Ctrl-Taste gedrückt und verschiebt den Text vorsichtig mit dem Mauszeiger. Klappt sinnigerweise nur, wenn man sich in einer mehrfachen Vergrößerungsansicht befindet (500% oder 600% sind zu empfehlen). Außerdem hat das Ganze nur bei starker oder abgerundeter Glättung einen Effekt: Die anderen Glättungsmethoden beziehen die vertikale Komponente nämlich nicht mit ein.

Alles klar? Dann mal los und ausprobieren.

3 Kommentare

holger

ich finde die linke variante aber trotzdem leserlicher und die kleinen atome würden mich so sehr nicht stören…

Gerrit

In diesem Beispiel hast Du Recht! Aber da ging e smir nicht darum, die allgemeine Lesbarkeit zu zeigen, sondern nur ims Prinzip der Pixelatome :-) Es gibt viele Gelegenheiten, wo man sowohl die Atome wegbekommt und gleichzeitig das Gesamtbild des Schriftzuges perfektionieren kann.

Dr. Waters

Passt vielleicht nicht ganz hierher: Ich benutze gerade zum ersten Mal XP und schaue die Seite mal nicht mit dem Mac an und muss sagen, dass das Anti-Aliasing von Windows grottenschlecht ist, das sieht ja alles furchtbar aus (auch mit der anderen Einstellung). Da merkt man mal wieder, wie schön man es doch unter OSX hat ;-)

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.