Vermischtes aus aller Welt III

  • Ein Motto für einen Parteitag zu texten ist schon ein echter Scheißjob, oder? »Deutschland. Erfolgreich. Machen.« Na, da bleiben ja keine Fragen mehr offen! In den neunziger Jahren war es ja wohl Pflicht, Werbetexte derart zu verstümmeln. Aber hat die CDU. das. im. Jahre. 2006. noch. verdient?
  • Leider war Dr. Pappi von der GEMA bei den Hörfunkgesprächen nicht persönlich anwesend, sondern schickte einen Stellvertreter ( dessen Name mir entfallen ist Dr. Fritz), mit dem ich mich in der Fragerunde nach dem Vortrag unbedingt noch verbal anlegen musste, wie ich das schon im Mai mit Pappi persönlich gemacht hatte. Dabei stellte sich heraus, dass der Ersatz-Pappi – ungelogen, ich habe Zeugen! – nicht wusste, was CreativeCommons sind. Da wurde mir einiges klar und ich hörte auf zu fragen.
  • Die zweite Ausgabe von Der Podcaster ist erschienen, ein auf den ersten Blick sehr empfehlenswertes, kostenloses PDF-Magazin rund um die deutsche Podcasting-Szene. Daumen rauf!
  • Der Adventskalender der Webkrauts startet bald. Genauer gesagt, am 1. Dezember, wie sich das gehört. Geboten werden 24 saubillige saugeile Artikel rund um Webstandards, Webdesign, Webentwicklung und so weiter. Lesebefehl für alle meine webdesigninteressierten Leser. Auch ich habe einen Artikel beigesteuert. Ich verrate aber noch nicht, welchen!

11 Kommentare

Patrick

Ist das dein Ernst mit dem CC? Wenn ja dann frag ich mich grad wirklich, wieso es so einen scheiss Laden wie die GEMA ueberhaupt gibt, wenn die sich nicht mal die Muehe machen, auf dem neuesten Stand in der technischen/kulturellen/politischen … Situation zu bleiben.

Was soll denn der Scheiss? Die wollen Gebuehren abzocken, aber haben noch nie was von CC gehoert? Ich glaub ich werd nicht mehr.

Greetings

Alexander

Hallo Gerrit,
der Ersatz-Pappi hieß Dr. Zimmer (der Vorname wurde nicht genannt). So erstaunlich es ist, dass er sich beim Thema CC tatsächlich etwas unbedarft zeigte, dürfte freilich ebendieses für die GEMA auch recht uninteressant sein. Den einzigen Punkt, bei dem es tatsächlich bedeutend werden könnte, hast Du ja angesprochen: dass es zurzeit einem Künstler nicht möglich ist, einen Teil seines Repertoires über die GEMA und einen anderen über CC zu lizenzieren. Das ist allerdings das Problem des Künstlers, nicht der GEMA. Die Denke ist wohl nach wie vor: Wenn ein Künstler erst mal ins GEMA-Repertoire aufgenommen ist, hat er CC nicht mehr nötig.

Ivo

Dennoch sollte man sich in einer solchen Position auch mit Gegebenheiten beschäftigen, die das eigene Interesse derart tangieren.

Beim Lesen des CDU-Slogans bin auch ich im Kopf mehrmals hingefallen. Ein Substantiv, ein Adjektiv und ein Verb derart zu verwursten gehört verboten. Mal ganz davon abgesehen, dass ich – sofern ich doch mal versuche den Sinn zu deuten – die Message den alten Herren nicht mehr abnehmen kann.

Retrax

Gerrit, was hast Du nur … der Webkrauts Adventskalender war letzes Jahr doch gar nicht schlecht! :)

Gerrit

Ich habe doch gar nichts Gegenteiliges behauptet!

Marc

Zum CDU-Slogan spuckte mir Sloganizer.de folgenden denkwürdigen Satz aus:
»Nur machen ist erfolgreicher als tatschen! Deutschland: Für Spinner!«

Was die GEMA angeht: Sehr bedenklich. :(

daniel esser

wie arrogant kann man sein. kein mensch interessiert sich für ne creative commons lizenz, und sicher auch nicht die gema. wofür auch? bleib mal auf dem teppich.

ps: wie nervig ist eigentlich dein menü oben, wenn mein den rss feed im thunderbird abonniert hat.

Gerrit

Wie wenig Lust ich habe, diesen Kommentar zu beantworten.

Observer

Wie sehr kann ich das nachvollziehen!

Christoph

ebay. tut. es. auch.

Brr  …

skywalker

wenn du die GEMA und ihre dummheit hasst, leg sie doch einfach mal ein paar Wochen/ monate lahm. das ist ziemlich einfach und wird dir eine menge spass bereiten. gemäß Â§ 10 des Urh WG sind die GEMA-Mitarbeiter VERPFLICHTET dir auskunft zu erteilen, welcher Song und welcher Interpret von der GEMA vertreten wird und welcher nicht. stell deine anfrage in vorbereitung auf eine MÖGLICHE ÖFFENTLICHE party. du möchtest natürlich nur sicher gehen, dass alles korrekt ist. die anfrage stellst du, weil die GEMA recherche auf der website leider nur auszüge anbietet. du möchtest nämlich aufgrund der GEMA Auskunft entscheiden, welche songs du spielen wirst und welche nicht. ;) dann sendest du eine 20 seitenlange titel und interpretenliste, am besten auf karopapier ausgedruckt per post, an die bezirksdirektion, die für deinen wohnort zuständig ist oder für geizige: eine mail mit dem anhang als unveränderbares pdf. so müssen die damen und herren nämlich alle songs u.s.w. von hand in ihren rechner hauen. und bei tausenden von titeln kann das dauern…. diesen tipp gibst du noch allen deinen freunden und die ihren freunden und dann kümmert sich da bald keiner mehr um was anderes. als mögliche titellisten eignen sich die playlists von internetradios übrigens. aber wichtig!! es muss per post oder wenigstens als unveränderbare pdf versendet werden.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.