Unschöne Referrer

Obwohl man sich ja immer über zahlreiche Verlinkungen freuen sollte, gibt es tatsächlich Seiten, von denen man eher ungerne einen Referrer in der Statistik findet, und ich rede nicht von Porno, Teens, Pussys, oder XXX Fuck Action. Sondern davon.

Mit Sicherheit hat dieser Mensch meine Essays über Webdesign und Typografie NICHT gelesen. Sonst würde entweder a) seine Website anders aussehen oder b) er nicht auf mich verlinken, ohne sich gründlich was zu schämen. Comic Sans! Wie kann man nur?

;-)

11 Kommentare

Jörg Petermann

Wir alle sind am lernen. Wir unterscheiden uns nur, an welcher Stelle des Lernprozesses wir stehen. Obwohl ich Dir sicher beipflichte, gibt es sicher auch noch schlechtere Referrer, oder?
Der Link ist doch nur der Beweis, dass er noch etwas von Dir lernen will!

Boris

Ich wäre da auch nicht so gemopst. Habe meine kleine Tutorial-Site auch schon bei ähnlich ›unbedarften‹ Leuten verlinkt gesehen. Mancher hat sogar via E-Mail sein Lob ausgedrückt und sich fast für das anfängerhafte Design seiner eigenen Site entschuldigt.
Ich denke mir da immer: Vielleicht helfen meine Tipps und Anleitungen ihm ja doch noch – oder wenigstens seinen Besuchern.

Max

Das sind keine wirklichen Referer, das ist nur Referer-Spam.

ralf

tja, sind halt nicht alle so tolle hechte wie du!
halte dieses posting von dir für schlicht unmöglich um nicht zu sagen für unglaublich arrogant.
naja, freu dich dass dein grün jedem gefällt :-)
ralf

anne

arrogant? schlecht erzogen trifft es eher. wenn man das nächste mal ‘prägnante’ kritik am umgang mit typo loswerden muss, könnte man den mut haben, das an direkt zu tun, statt jemanden unter verweis auf die eigene überlegenheit im blog an den pranger zu stellen.
etwas mehr stil hätte man trotz kunstrasen schon erwartet.

Gerrit

Jaaaaaa, ihr habt ja recht. Ich sollte mich vielleicht nicht so aufspielen. Aber es juckt mich eben immer in den Fingern, weil man viele Websites mit zwei, drei kleinen Handgriffen so viel besser machen könnte. Shame on me, kommt nicht wieder vor!

helge

comic sans, animierte gifs, frames und links zu clipart und hintergrund-texturen – da werden erinnerungen wach. ein echter klassiker, ich freu mich, dass es sowas in freier wildbahn noch gibt. das design ist mit der nächsten retrowelle sicher wieder totschick!

Stephan

Immer so auf die Comic Sans schimpfen. Ich find die Schrift toll. 90% meiner Zielgruppe haben sie installiert und die Bildschirmlesbarkeit ist auch ok.
Hier mal ein Beispiel wie man sie gut einsetzten kann:
http://www.klofat.de/narrwangia/andrea.php

typ.o

ach wo, das geht alles noch viel konsequenter:
http://www.ingenfeld.de/
ingenfeld.de

clipart

Immer so auf die Comic Sans schimpfen. Ich find die Schrift toll. 90% meiner Zielgruppe haben sie installiert und die Bildschirmlesbarkeit ist auch ok.
Hier mal ein Beispiel wie man sie gut einsetzten kann:
clipart
narrwangia/andrea.php

Marcos de Pouplana van Acken

Hi, bin neu hier, auch aus der grafischen / gestalterischen (Print & Web)-Ecke, nur kúrz zur Info. Ich halte Pathos eigentlich aus dem »Business« heraus (Win vs. Mac etc., das Ergenis ist entscheidend), aber (räusper) DIE COMIC SANS GEHT NICH! :) Aber ma‹ garnich! Grisselige Kanten am Bildschirm, pseudo-rundgelutscht, nimmt jedem Inhalt die Ernsthaftigkeit, als Brotschrift schon garnicht, als Headline auch verboten. Die Blur, wenn schon rundgelutscht, war mal ›ne Zeit akzeptabel und ist auch heute noch besser als die Comic sans. (Was nimmst Du als serifenlose? Trebuchet?)
Eine schöne, lockere aber ernst zu nehmende Schrift, wenn auch nicht zur Bildschirmdarstellung unbedingt super geeignet, ist die Meta-Familie.
Was hast Du für ne Zielgruppe? Corel-Abonnenten ;)

Kommentar verfassen