Spannendes Projekt - bitte mitmachen!

Ich könnte hier etwa alle zwei Wochen dazu aufrufen, irgendeine beschissene Online-Umfrage von irgendeinem gelangweiltem Diplomanten mitzumachen. Ich mach das jedoch nur ganz selten, denn nur ganz wenige gut gemachte Umfragen, die schnell erledigt sind und/oder Spaß machen, sind mir einen Aufruf wert.

In diesem Falle bitte ich Euch, ein hochgradig interessantes Experiment mitzumachen, das nur 3 Minuten dauert und dessen Ergebnisse für die meisten meiner Leser interessant sein dürfte. Und ich habe die Zusage, dass ich die wichtigsten Erkenntnisse später hier veröffentlichen darf.

Mehr wird nicht verraten, sonst wird das Ergebnis verfälscht. Also auch bitte in den Kommentaren nichts Inhaltliches zur Umfrage posten – alle sollen unvoreingenommen rangehen können, danke.

Hier geht’s zum Test!

Viel Spaß.

22 Kommentare

Mathias Bank

Also auf das Ergebnis bin ich dann mal echt gespannt :)

Lars

Wirklich interessanter Ansatz. Bin gespannt.

Daniel Nümm

ich auch, schade das man nicht über das Ergebnis spekulieren darf ;)

Matt

Sehr interessant das ganze. Hab den Link gleich mal weitergegeben – an eher unbedarfte Klientel :D

Tom

Hab mir gleich auf der Hauptseite gedacht worum es geht. So ein Hassobjekt fällt halt auf…

aNDY

OK, man soll nicht abgelenkt werden, aber ob es eine so kluge Idee war, nur Dummy-Text zu nehmen? Dann liest man schließlich nicht, das heißt, man wird nur in viel geringerem Maße als gewöhnlich mit der Schrift konfrontiert bzw. nimmt sie wirklich auf.

Andy (ein anderer)

Interessant, bin schon sehr auf die Ergebnisse gespannt.

macx

So macht man von sich reden. Das Design zeigt aber schon hässliche Details, da erwarte ich noch wesentlich mehr.

Brutos

Die idee ist cool. Da hat sich einer endlich mal was dabei gedacht.

Cedric

Nette Idee mit lapidarer Umsetzung der Umfrage. Angaben zu einer Tendenz mit gerade Anzahl von Optionsfeldern? -Habe ich eine neutrale Meinung zu einer Tendenz so werde ich gezwungen mich für eine Richtung zu entscheiden.

nothin2g

Na toll, ich hatte Comic Sans … die verfolgt mich :/

Jörg

Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Ergebnis und dessen Interpretation. :)

Sarah

Cedric:
Da wurde wohl ganz bewusst eine gerade Anzahl gewählt. Somit ist man tatsächlich gezwungen sich für eine Richtung zu entscheiden und das ist auch gut so. Ansonsten würden die meisten einfach immer die Mitte wählen wenn sie zu faul wären länger über die Frage nachzudenken. Das wäre nicht sehr hilfreich für die Umfrageergebnisse. Davon abgesehen hat man wohl eher selten eine wirklich neutrale Meinung zu etwas. Eine gewisse Tendenz ist meistens da.

Alexander Hahn

Nette Sache, ich bin gespannt was dabei raus kommt. Habe das Ganze an einige Leute aus der Uni weitergeleitet … Schönes Wochenende.

Brother John

Das ist eine ewige Diskussion mit gerader/ungerader Anzahl an Optionen. Ich bin i.d.R. gegen die gerade Anzahl, denn indem man den Teilnehmer zu einer Entscheidung zwingt, beeinflusst man das Ergebnis. Bei der Frage links/rechts z.B. war mir eine Entscheidung absolut nicht möglich. Jede Antwort in die eine oder andere Richtung wäre eine völlig willkürliche Zufallsauswahl gewesen. Deswegen habe ich gar nichts angeklickt.

Nicky

Einen ganz herlichen Dank an alle, die schon teilgenommen haben und zur Verbreitung des Links beigetragen haben!

Die bisherige Teilnehmerzahl übersteigt bei weitem meine Erwartungen.
Ich denke, es wird in der Tat interessante Ergebnisse geben – und auch wenn es eigentlich nicht um Comic Sans geht, kann ich jetzt schon mal verraten, dass dieser Schriftart bald etwas wissenschaftlich fundiertes entgegen gesetzt werden kann ….

Jan Genge

@Nicky
... dass die Zielgruppe, die zum Beispiel von diesem Blog angesprochen wird, Krämpfe beim Anblick der Comic Sans kriegt, war klar. Damit hast Du nichts wissenschaftlich bewiesen.
Ich denke, egal, wer auch immer durch den Link in diesem Artikel auf Deinem Projekt landet und die Comic Sans abbekommt, vermutet, dass es darum geht, Fakten gegen sie zu sammeln und wird schon aus Reflex versuchen, ein möglichst vernichtendes Urteil abzugeben.

Tatsache ist aber: Diese Schrift ist nun einmal eine der – wenn nicht die – beliebteste Schrift unter designenden Nichtdesignern …
Man muss sie nicht mögen, um das festzustellen – Das nur bevor ich als Verteidiger dieser  … Infektion(?) angesehen werde.

Aakadasch

Warum wird Comic Sans eigentlich in OS X mitgeliefert? Komisch das.

Christoph

Ich vermute mal, dass die Comic Sans tatsächlich bei den meisten Betrachtern keinen Augenkrebs hervorruft, sondern als unkomplizierte, fröhliche, leicht verspielte, angenehm lockere Schrift wahrgenommen wird, die „mal was anderes“ ist als Times New Roman oder Arial.

Wenn ich als als designender Nichtdesigner diese Wirkung erzielen möchte (und prompt erziele): Was ist daran falsch?

Wenn Ihr als designende Designer der Schrift nicht wegen ihrer schieren Verbreitung überdrüssig wäret, würdet Ihr sie vermutlich nicht mal so häßlich finden. Nennt mir doch mal bitte ein paar Alternativen, z. B. für eine Kindergartenzeitschrift, eine Einladung zum Sommer- oder Straßenfest, einen Gutschein zum Geburtstag oder ähnlichem. Wenn möglich als Freefont.

Sebastian

Guter Ansatz Christoph :-)

Das erinnert mich an einen Artikel, den ich heute gelesen habe. In einer Studie (ich weiß, das heißt nicht unbedingt etwas) wurde festgestellt, dass hübsche leichtbekleidete Frauen in der Werbung doch immer ihre positive Wirkung entfalten. Damit wurde also dem Ansatz von »Dove« widersprochen, die ja auf durchschnittliche Frauen in ihrer Werbung setzen. Dies würde in Umfragen zwar honoriert, aber in Wirklichkeit nicht die gewünschte Reaktion (Kaufreiz) auslösen.

chrxxx

@Christoph: Das schlimme an der ComicSans ist doch auch, dass sie nicht mal fuer den print-gebrauch gedacht wurde. Wenn es wirklich allein an dem uebermaessigen Gebrauch der ComicSans liegen sollte, dann wuerden Designer die TimesNewRoman genauso hassen. Sicher ist die auch nicht beliebt, aber so ausgebiegig gehasst wie die Comic Sans ist sie sicher nicht.

Alternativen gibt es uebrigens hier: http://bancomicsans.com/fonts.html

ps. Es gibt angeblich eine Studie, die sich mit der Lesbarkeit von Schriften fuer Dyslexic students auseinandersetzt und zu dem Schluss kommt, dass ComicSans fuer Dyslexic people besser zu lesen ist. Das hat wohl etwas mit der Aehnlichkeit bestimmter Buchstaben zu tun. Jedenfalls wurde mir dieser Einwand entgegengebracht, als ich an meiner Schule ueber die exzessive Verwendung beklagte. Sollte jemand weitere Details ueber die Studie, zB. Autor/Jahr etc haben, wuerde ich micht freuen, wenn er/sie die mir zukommen lassen koennte. e-mail: soloswim@gmx.net

Jörg L.

Wann ist die Umfrage denn beendet und wird ausgewertet?

Seit einiger Zeit sehe ich an allen Ecken und Enden offline »Copperplate Gothic« auftauchen. Ist das die neue »gediegene Comic Sans«? :-)
Das Metropolitan am Frankfurter Bahnhof benutzt sie ebenso wie daneben die Pinte »Gleis 25«, »Joe’s Pilsstube« (ja, mit Apostroph natürlich) in meinem Dorf oder sogar eine Trinkhalle in Ginnheim, der Kramladen »Mix It Interior« am Dornbusch ebenso wie ein neuer Friseur unter der Hauptwache. Heute sah ich einen Lieferwagen mit Firmennamen in C.G., und dann ist da ja noch diese Werbung für kubanisches Hochprozentiges, welche bestimmt nicht nur in Frankfurt hängt. Oder ist das eine andere Schrift?

Kommentar verfassen