Screenshots faken leicht gemacht

Man kennt das ja, wenn Leute furchtbar witzig oder furchtbar böse sein wollen, und mit Photoshop Screenshots faken. Als Webtypograf schüttelt man da nur den Kopf, weil natürlich die Glättung und das Kerning niemals stimmen, und der Fake sehr leicht entlarvt wird.

Einfacher geht’s mit diesem Bookmarklet aus dem Hause stereonom. Klicken, Text auf Website ändern, fertig.

(Technisch ist das mit contenteditable sehr einfach gelöst und funktioniert in fast allen Browsern)

4 Kommentare

Gerrit

Das hier ist schneller und unkomplizierter für Nicht-Webentwickler.

Pepe

Hahaha – superklasse.

Das ist doch mal ein brauchbarer Hinweis der Extraklasse.
Jetzt kann ich mir endlich meine Referenzen und »Beweise« für dies und das auf hohem Niveau selbst basteln.

Es soll ja Leute geben, die sich nicht von der Qualifikation des Könnens, sondern lediglich von der Masse an Referenzen beeindrucken lassen :)

Bretton Goods

Oh das mussten wir ja unbednigt auch noch wissen ist das »hip« in den USA das dies hier jetzt so putzig breitgetreten wird, um ja keinen »Trend« zu verpassen?

Kommentar verfassen