Retro-Posting (und alle machen mit!)

Retro zu posten ist in. Neulich habe ich entdeckt, dass einige meiner Frühwerke immer noch (oder wieder?) online zu entdecken sind. Und quasi zum 10-jährigen Webdesign-Jubiläum (ich mache seit ungefähr 1997 Websites, vielleicht auch 1996, einen exakten Starttermin vermag ich nicht zu nennen) hier zwei Links, die meinen Lesern einerseits das Fürchten lehren, andererseits Mut machen sollen: Jeder hat mal klein angefangen, gelle?

Spicht es nun für oder gegen das bayerische Schulsystem, dass ich für die 2-Boys-4-Love-Seite damals den creativ-’97-Preis von Kultusminister Zehetmair erhalten habe? Mein einziger Designpreis übrigens bisher.

So, und jetzt seit Ihr dran! Ich will die Jugendsünden und Frühwerke meiner Leser online betrachten. Grottige Gymnasiums-Websites, peinliche private Homepages und kuriose Kegelclub-Webpräsenzen. Wie sieht’s aus? Hosen runter!

(Ach ja, wer sich noch schnell in Sicherheit bringen möchte und seinen alten Zugang nicht verloren hat: Hier einen Blick drauf werfen)

22 Kommentare

Ivo

Geil. Ganz weit vorne, deine Sites. Das Design kommt wieder. Irgendwann …

Ich habe aber ähnliches verbrochen. Leider [oder zum Glück] nicht mehr online zu finden. Vielleicht finde ich das ja noch irgendwo auf Diskette und lade es nochmal hoch ;)

Heiko

Er hat »Diskette« gesagt : )

amenthes

Hmm … das früheste, was ich von mir finden kann ist unsere Studienfahrtseite von 2002.
Norwegen2002 in der Waybackmachine
Bin seit etwa ’98 dabei. Damals mit einer Garfield-Fanseite. Die lade ich aus Urheberrechtlichen Gründen aber lieber nicht mehr hoch ;-) Naja. Ich war jung. Garfield-Fan bin ich aber heute noch.

Philipp Maan

Wow, das ist echt gut.

Meine älteste Seite geht zwar nur auf 2001 zurück, ist aber trotzdem ziemlich peinlich.. Zu peinlich.

Dirk

Hm, den vorletzten Rework von 2002 findet man über archive.org. Das ist aber sogar schon einigermassen ansehbar – und schon ein manuelles Blog. :)

Mal sehen, ob ich das davor noch finde – ah ja, gibts noch, nur ohne Grafiken doch recht unbrauchbar

Sebastian

TheFactory

Ich weiß nicht mal mehr womit ich die Buttons gemacht hab – fand ich aber ganz COOL! ;) Die Seite ist 8 Jahre alt.

Daniel

Ivo sagte:
Geil. Ganz weit vorne, deine Sites. Das Design kommt wieder. Irgendwann …

Die sind schon zurück – bei MySpace!

Nick Blume

@Ivo. Ich habe noch Disketten und 100MB-Iomega-Disketten. Damit die nicht vergessen werden. Und meine alte Website habe ich noch. Auf CD. ;)

Rene Meissner

Meine frühen Vorstellungen von coolem Design sind auch eine Schmach! Es war noch die Zeit, als man Pictogramme für sinnvolle Navigationselemente hielt …

Artikel in der c’t

remei

Martin

Meine Erstseiten sind zwar nicht mehr online, aber ich kann ja mal erzählen: Ich verwendete durchgehend gelbe Comic Sans auf schwarzem Untergrund, habe Frames (und natürlich Layouttabellen) verwendet und hatte mich dann sogar an frameübergreifendem Scripting versucht. Die Hauptnavigation war in einem Frame oben auf der Seite, die Aufklappmenüs gingen dann in einem anderen Frame dadrunter auf. Und das ganze ging, wenn überhaupt, nur im IE richtig. Hier und da garniert mit animierten GIFs.

Peter

www.schrammelquartett.at
wird so gar noch gewartet, allerdings nicht von mir. entstanden ist dieses monster aus frames und tabellen 2000 oder 2001.

risottodirk

www.risottodirk.de/index_alt.htm
von 2000 bis Anfang letzten Jahres sah das auf der Startseite so aus. Zwar mit Tabelle aber 2000 »durfte« man das noch.
Bei webarchive ist die Site von ca. 1998 noch zu finden:
http://web.archive.org/web/20000916052745/www.s-line.de/homepages/dirk/

Jens

Das Posting sprudelt zwar nur von chronologischen Ereignisse, es wird jedoch »seid« geschrieben, das »seit« ohne zeitlichen Bezug ;)

Jens

Hmm klugscheissen und dann selber noch mehr Tippfehler einbringen … ohoh.

Dafür hab ich nen gewaltigen Lacher am Start: damgod.jahrgang2003.de, ist zwar nicht mein Erstlingswerk, dafür isses unterirdisch.

Rene Kriest

Turbo-G? Der kleine Bruder von Turbo-B? ;)

Meine erste »professionelle« Website (*hust*) erstellte ich um 1996/1997 herum auf einem AOL-Account, was für sich genommen schon Jugendsünde genug ist.

Da ich von AOL weg bin (kennt noch einer Metronet, germany.net, Netsurf usf.?), existiert die Website nicht mehr im Netz, nicht einmal auf Archive.org, was zwei Jahre zu spät kam.

Meine erste Domain registrierte ich Ende 97/Anfang 98 bei dem damaligen ersten preiswerten Hoster, Strato. 10 Jahre später sieht das ganze so aus: www.mechforce.de (nicht mehr von mir geleitet)

Programmiert habe ich damals die HTML-Sites mittels Homesite und HotDogPro.

An den Härtegrad von Turbo-Gs Erzeugnissen kamen die biederen Seitchen jedoch nicht heran. :D

Und so als Geheimtip: ich sage nur Usenet … ;)

Viele Grüße,

René

Jann

Eines meiner ersten Webseiten: hier von 2001.

Das waren noch Zeiten. Frames, Feuer/Wasser-JavaScript-Header … ;)

Janis

Meine erste Seite an der ich professionell mitgewerkelt habe: volkswagen.de 1997. Schade, von 1996 ist nix mehr zu finden und irgendwie sind auch die meisten Bilder verschwunden. Aber trotzdem schön so in Erinnerungen zu schwelgen. Die erste eigene HP war leider bei AOL gehostet, da ist nix mehr zu finden, habe ich nur noch auf CD. Und die rücke ich nicht raus … Eventuell würde ich Gerrit toppen, obwohl … ;)

Chrx

Also … meine ersten Gehvcersuche geschahen vor vielleicht 5 Jahren fuer den Englischunterricht. Und zwar mit
> Word 97
Frames plus absoluter Murkscode. Zwei Seiten gmeacht, die jedoch nie veroeffentlicht wurden. (Gott sei Dank!)

Dann … kam gleich nodata. Die wurde dann mit OpenOffice gefrickelt, dann Mozilla Composer, spaeter NVU und jetzt per Hand. Das Layout ist prinzipiell das gleiche geblieben, aber unter der Haube hat sich maechtig was getan. Leider sind die alten Versionen verschuett gegangen, waer sonst mal schoen, den Code zu vergleichen.

An dem Ding hab ich HTML gelernt …

Marc

Dem informationstechnischen Grundkurs der 9. Klasse entsprang meine erste Website:
IT Grundkurs

Auch nicht viel hübscher, aber wenigstens unterhaltsam:
Die virtuelle MOS
Ein simples Textadventure, das seine Wurzeln in DOS-Batch-Stapelverarbeitungen hat.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.