praegnanz.de büro für intervernetzte medien

Gerrit, 19.06.2007

Opera Mini 4 und Content Zooming

Auch ich habe mir heute testweise den Opera Mini 4 beta auf mein Handy (SonyEricsson K750i) installiert. Das besondere: Dieser Browser folgt dem neuen Trend bei kleinscreenigen Broweranwendungen: Zoomen statt Linearisieren! Das iPhone macht es vor, Opera Mini macht es nun nach. Natürlich viel weniger elegant, da der Mangel an (Multi-)Touchscreen und entsprechender Grafikleistung zu Buche schlagen. Nichtsdestoweniger könnte ich mir vorstellen, dass einige Seiten nun etwas bedienbarer werden könnten. Zum Beispiel das örtliche Telefonbuch …

Somit gibt es einen weiteren Faktor, der das Gestalten fürs mobile Web komplizierter macht. Die Hauptprobleme hier nochmal in der Übersicht:

  • Mobile Stylesheets (für die gepflegte Linearisierung) werden von keinem mir bekannten Handy unterstützt.
  • Opera sowie die meisten Mobilfunk-Provider schleusen den gesamten Web-Datenverkehr über einen Proxy, der die Seiten nochmal vermeintlich mobil-gerecht aufbereitet. Was dort genau passiert, entzieht sich der Kenntnis des Webdesigners.
  • Die Displaygröße ist unbekannt.
  • Die Übertragungsrate ist unbekannt.

Kurz: Wir haben keine Ahnung von der Hardware des Nutzers und können das auch nur sehr schwer rausfinden. Bleibt die Frage, ob sich nicht ganz einfach die Möglichkeit des Content-Zoomings durchsetzt und wir in drei oder vier Jahren gar keinen Gedanken mehr an mobiles Webdesign ver(sch)wenden müssen, weil alle mobilen Endgeräte das bequeme Navigieren im Standard-Layout unterstützen? Denkbar ist es. Allerdings trotzdem kein Grund, auf eine sinnvolle Linearisierung im Quelltext zu verzichten. Screenreader werden die User auf absehbare Zeit ganz sicher noch linear durch die Seiten führen  …

(Ach ja, irgendwann kommt bestimmt das Buch. Irgendwann. Oder auch nicht?)

14 Kommentare

  1. Jan am 19. Juni 2007 #

    Mit entsprechenden Stylesheets habe ich kein Problem (Opera Mobile und Nokia E61). Zum Beispiel bei SpiegelOnline ist die Mobile-Ansicht wirklich gut gelungen.

  2. amenthes am 19. Juni 2007 #

    Danke für das Video! Leider lief der Browser bei mir noch nicht.

  3. Max am 19. Juni 2007 #

    Dumme Frage: was ist lineares Webdesign?
    Größenangaben im Design relativ angepasst auf Displaygröße?
    Gruß

  4. Gerrit van Aaken am 19. Juni 2007 #

    Linear bedeutet, dass alle Elemente der Website untereinander angeordnet sind und es nicht mehrere Spalten oder Sidebars gibt. Hier bei sind vor allem Sprunglinks wichtig, damit man unwichtige Teile überspringen kann.

  5. Dominik am 19. Juni 2007 #

    Ich denke, Gerrit spielt darauf an, den Inhalt in einer bestimmten Reihenfolge im Quellcode stehen zu sehen. Für Benutzer von Screenreadern (und Suchmaschinen et. al.) ist es wesentlich angenehmer, wenn dieser sich bswp. zunächst dem div#content widmet, weil dieser im Quelltext linear vor dem div#menu oder ähnlichen befindet …

    OK, war wohl doch nicht richtig ;-)

    LG
    Dominik

  6. Boris Zeit am 19. Juni 2007 #

    Jetzt verwende ich www.baresite.com fur mobile content-crunching, das ist schnell und billig.

  7. Jonathan Rass am 20. Juni 2007 #

    Zu deinem Punkt »Die Displaygröße ist unbekannt.«:
    Einige Versionen des Internet Explorers für Windows Mobile (ausgerechnet!) führen im Useragent-String den Punkt WidthxHeight mit, der die Auflösung des Gerätes enthält.

    Es wäre echt schön, wenn dies zum Standard für alle Browser auf mobilen Geräten wäre.

  8. manuel am 20. Juni 2007 #

    ich warte auch sehnsüchtigst auf das buch.
    opera mini 3 unterstützt auch mobile stylesheets, und die 4er beta läuft auf meinem 6230i absolut buggy. sozusagen schon fast unbrauchbar.

  9. Gitarrenlehrer am 20. Juni 2007 #

    Mir ist der Opera Mini nicht besonders sympathisch.. ich denke das Surfen auf smartphones steckt immer noch etwas in den Kinderschuhen. Es ist immer ein großes gefrickel wenn ich auf meinem XDA nach der Bahnverbindung oder das nächste Rockkonzert suche …

  10. Michael Schwarz am 20. Juni 2007 #

    Also, Opera Mini. Der schleust natürlich alles durch einen Proxy und sollte (meiner Meinung nach) wenn überhaupt dann nur verwendet werden, um nicht Mobile-optimierte Seiten auf irgendeinem Handheld anzugucken. Ansonsten sind dezidierte optimierte Seiten für Handys etc. immer besser, nach meiner Erfahrung.
    Mir schein, die meisten Mobilfunk-Provider unterscheiden schon, ob es sich um einen mobilen Client handelt (Mime-Type / HTTP Header) oder nicht und entscheiden auf dieser Basis, ob »was gemacht« werden soll. Ich bastele gerade an ein paar Testcases zum Thema, um das (und vieles andere) zu verifizieren -:)
    Bildschirmauflösung: Kann man mittels »content adaptation« Techniken rausfinden, wenn man will / muß. Siehe http://wurfl.sourceforge.net/
    Da die Übertragungsrate unbekannt ist – und immer bleiben wird – sollten die Seiten eben Mobile-optimiert sein. Selbst dort, wo der Mediatype »handheld« funktioniert, macht es doch wenig Sinn, erstmal alle CSS Dateien und Grafiken zu laden, um sie dann – wenn’s klappt -auszublenden und ein neues Layout zu erzeugen. Macht Sinn bei Printstyles, aber hier …

    Nochwas: Der gute Gerrit hat vor geraumer Zeit hier auf den Simyo Deal aufmerksam gemacht (günstige Prepaid Karte inkl. Daten-Deal: simyo.de), der sich gut zum Testen von Mobile-Seiten eignet. Der kann jetzt auch UMTS, und inVerbindung mit Handys, die WLAN können, kann man ganz gut »entwickeln«. Erst per WLAN fertig machen, dann ein RealityCheck »im freien Feld«.

  11. Renato am 21. Juni 2007 #

    Opera hat das mit dem zoomen schon vor dem iPhone gehabt. Einfach nicht auf dem Handy, sondern beim Webbrowser für die Nintendo Wii Konsole …

  12. Martin Weber am 21. Juni 2007 #

    Der auf KTHML aufsetzende Standardbrowser der Symbian S60-Reihe kann das Zoomen auch schon länger. Und da gibts auch noch eine schicke History, die die zuletzt besuchten Seiten anzeigt.
    Der Browser an sich ist aber leider nicht so gut, ich bevorzuge auf meinem Nokia E70 den »großen« Opera. Der hat das Zooming-Feature bisher nicht; ich hoffe, das wird in der nächsten Version implementiert.

  13. Edoardo am 29. Juni 2007 #

    So richtig @media handheld hat Opera Mini bei meinen Versuchen nie verstanden, nur teilweise, wenn ich mich richtig erinnere.

    Weiß jemand, wie man die Suchmaschine auf der Startseite ändern kann?

  14. Edoardo am 29. Juni 2007 #

    Ich bin inzwischen dahintergekommen, daß Opera eine Vereinbarung mit Yahoo hat und die Suchleiste in Opera Mini für Handys »optimiert« wurde. Da läßt sich nichts ändern.

    Geil finde ich den Simulator.

Kommentar schreiben

Nutzt Textile zum Strukturieren eures Textes.
SEO-Beiträge werden gelöscht, auch bei thematisch passendem Spam.