Murphy’s Law für Webdesigner

Die Verbreitung von Internet Explorer 5.0 und 5.5 in den gängigen Statistiken verhält sich umgekehrt proportional zur Wahrscheinlichkeit, dass gerade genau bei deinem Kunden jemand einen dieser beiden Browser verwendet und sich über das zerschobene Layout beschwert.

(Diese Paradoxon wurde festgehalten von Gerrit van Aaken am 6.12.2005 um 22:29 Uhr.)

9 Kommentare

Henrik

Oh ja…wie oft habe ich diese Erfahrung schon machen müssen. Ich musste es einfach zitieren.

Tobias

Oh Gott, wie wahr – wie wahr!

Robert

Solche Leute sollte man Ohrfeigen!!
Echt IE 5.0 nicht nur das da 100000 Sicherheitslücken sind, nein er ist auch noch hoffnungslos Veraltet.
Das ist ja so wie mit einem ›90 Opel Kadett fahren wenn man einen Porsche 911 geschenkt bekommt!
Ohrfeigen!

Flo

Also mit dem IE kann man scheinbar noch richtig glücklich sein! Wie ich unlängst erfahren habe müssen vereinzelte Mitarbeiter in diversen Institutionen und Ämtern noch mit IE 3, Netscape 4.x und ähnlichem surfen!
Die werden sich wundern was alle Welt so tolles an »tabellenlosen Layouts« findet ;-)

Stefan Walter

Unterschreib ich – ich hatte kürzlich auch eine neue Website fertiggestellt, als die dann publik gemacht wurde, war einer der ersten Besucher eine Person mit der Konfiguration »Netscape 4.78, Windows 2000«. Das ist schon vorsätzlich, da muss man wirklich alte CDs rausholen um den Installer zu finden (ich unterstelle mal, dass demjenigen browsers.evolt.org unbekannt ist). Wie muss für solche Leute das Internet aussehen? Stört das nicht irgendwie? :)
Ich stelle jetzt auch mal die These auf, dass genau die Rechner dieser Leute die unfreiwilligen SMTP-Server sind, die alles und jeden zuspammen. Sobald man auch nur einen Schritt dass Geek/Nerd/AlwaysOn-Lager verlässt, muss man glaube ich auf alles gefasst sein … leider

Heiko

Kann Flo und Stefan nur Recht geben, wenn ein Kunde eine gigantische Anzahl von Usern hat und IE 5.0-5.5 zwei oder drei % entsprechen und die eine Summe von ein paar 1000€ ausmacht, dann interessiert es ihn nicht wie alt oder voller Sicherheitslücken der Browser ist. Dann muss er unterstützt werden. Auch wenn ich weniger User habe ;o) aber die 2,5% die mit Windows98 und IE5.0 bei mir vorbeischauen, sollen das auch das bekommen wonach sie suchen.

Jeena Paradies

Naja aber so schwierig ist die Anpassung für den IE 5.0 und 5.5 nun auch wieder nicht, und wenn man das auch noch bezahlt bekommt, Herz was willst du mehr? ;-)

Jens Meiert

Ist strenggenommen aber weder analog zu Murphys Gesetz noch ein Paradoxon, oder? 0:)

maren

exakt.
hätte man nicht schöner formulieren können.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.