Multicity Carsharing. Mit an Bord: wir

Heute ist mit Multicity Carsharing das erste groß angelegte Elektrostrom-Carsharing in Deutschland an den Start gegangen. Zunächst ausschließlich in der Hauptstadt, aber durchaus mit Expansionswunsch. Die grundlegende Buchungsmechanik folgt dem bekannten Prinzip der »neuen Generation« von Großstadt-Carsharing-Anbietern: keine festen Stationen, einfach das gewünschte Auto per Website oder App orten und direkt einsteigen. Nach der Fahrt irgendwo abstellen – bezahlt wird nach gefahrener Zeit.

Das Besondere an Multicity: Es handelt sich um rein elektrische Fahrzeuge von Citroën (Startfuhrpark: 100 Wagen), und an der Entwicklung der Website war die praegnanz.de GbR maßgeblich beteiligt – neben Auftraggeber Citroën, der Agentur anymotion (Konzept und Design) und Flinkster als technischen Dienstleister für das Buchungssystem. Die iPhone-App kommt von 2denker, die ja auch für die Flinkster-App verantwortlich zeichnen.

Multicity

Wir kümmerten uns im Wesentlichen um Frontend-Entwicklung und WordPress für die offizielle Website und den Buchungsprozess, mischten bei den Schnittstellen für die Ladesäulen mit und sind außerdem frontendtechnisch für weite Teile der Stöber- und Buchungskarte verantwortlich, dem Herzstück der ganzen Angelegenheit.

Noch ist nicht alles komplett rundgeschliffen: Man kann noch mehr Skripte zusammenfassen, hier und da am CSS optimieren und insgesamt die Frontend-Performance perfektionieren. Aber wie es so ist: Änderungswünsche bis zur letzten Minute – da muss man erstmal flexibel bleiben, alle Features einbauen, und dann später Schritt für Schritt verbessern.

Wir sind aber insgesamt sehr angetan vom Konzept und dem Ergebnis. Alles ist auf einfache und schlanke Prozesse getrimmt, es gibt nicht zuviel Klimbim. Und natürlich freut es mich besonders, dass abgasfreie und größtenteils mit Ökostrom betriebene Fahrzeuge in Zukunft Berlin bevölkern werden. In zwei Wochen werde ich selber in der Hauptstadt sein, und mir das live angucken und natürlich selber einmal eine Runde zu drehen!

6 Kommentare

Tim

Super konzept! Carsharing ist definitiv die Zukunft. Und in der Stadt sind elektro Autos einfach unschlagbar.

Gregor

Insgesamt ist das ja eine schöne Website, aber dass der obere Teil fixiert ist, nervt. Das »Herzstück« ist da unten so eingeschränkt. Ich habe ständig das Gefühl, dass unten was abgeschnitten ist, ich das aber nicht ins Bild gescrollt kriege. Muss das sein? Ansonsten schön gemacht!

Gerrit

@Gregor: Das war auch nicht unsere Empfehlung :-)

Oliver

Die Ladestandsanzeige finde ich originell. Weißt Du wie das gelöst ist? Funken die Autos permanent Ihren Ladezustand an eine Basis?

Gerrit

@Oliver: Klar, die Autos haben GPS und Datenverbindung – sonst würde es ja gar nicht gehen mit der Lokalisiserung.

Arnold

Find ich ein super Konzept, und will ich auch umbedingt mal ausprobieren!

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.