Interesse an einem !WordCamp?

Während die Anmeldephase für das erste europäische WordCamp läuft (Und ich mich als einer der ersten 10 Personen angemeldet habe), kam gestern im Twitter die Idee auf, man könne doch eine Art freundliche Gegenveranstaltung machen, quasi ein !WordCamp (sprich: »NichtWordCamp«), für alle übriggebliebenen.

Auch wenn es auf dem WordCamp natürlich nicht verboten sein sollte, über andere CMSe zu sprechen – beim !WordCamp soll es in erster Linie um coolere Alternativen zum Platzhirschen gehen: Textpattern, Serendipity, ExpressionEngine, Movable Type, mephisto, you name it!

Zeitlich könnte das im 1. Quartal 2008 stattfinden (vielleicht eher gegen Ende), räumlich würde das Rhein-Main-Gebiet sinnvoll erscheinen.

Wer grundsätzlich Interesse hat, soll sich mal in den Kommentaren medlen und seine Meinung sagen. Als vorläufiges Orgateam stellen sich neben mir auch Eric Eggert, Christian Vogt, Dennis Frank und Matthias Gutjahr zur Verfügung. Zumindest waren sie die ersten, die sich in Twitter gemeldet haben, dass sie kommen würden :-)

Also, war das was? Lohnte es sich? Sollen wir Salma Hayek fragen, ob sie nochmal als Serendipity auftritt?

13 Kommentare

Tobias

Ist das Ganze den auch für Einsteiger in die oben genannten Systeme gedacht? Oder eher ein Austausch unter Profis?

Zumindest Textpattern und MT wollte ich mir schon immer mal genauer ansehen. Da würde sich so ein »Camp« natürlich gut zu eignen  …

Nathanael

Klingt gut an sich. Vorträge? Workshops? Rumstehen und Bier trinken und reden? Eigentlich alles gut :) Grundsätzliches Interesse also bei mir. Man muss ja auch die anderen Systeme zu Wort kommen lassen, auch wenn sie ihr Underdog-Sein mitunter kultivieren/genießen/brauchen.

Sebastian

Gerne, ich wäre dabei. Kämpfe mich gerade durch Textpattern-Solutions durch…

Gerrit van Aaken

Klar auch für Einsteiger. Für alle! Es ist ja eine flexible Veranstaltung, bei der das gemacht wird, was angefordert wird.

Matthias

!WordCamp find ich schonmal gut, hatte auch schon kurz über einen passenden Namen nachgedacht ;O)

Marc

Wäre dabei und würde etwas über MODx (Projekt MODx bzw. deutsche Seite über MODx) erzählen. Ist zwar weniger ein reines Blogsystem, aber die Grenzen sind schließlich fließend … Bei allgemeinem diesbezüglichen Desinteresse kann ich auch prima nur Bier trinken ;-)

bosch

Macht doch auf dem Wordcamp eine Session und stellt die Alternativen zu Wordpress vor. Das würde mich ja schon mal interessieren.

Sebastian

Wäre auch sofort dabei. Da nehm ich natürlich gerne die etwas längere Anreise in Kauf!

marcus

berlin wäre besser ;)

ich glaube, ich hab diese twitter-geschichte immer noch nicht ganz verstanden. entweder mache ich was falsch oder ich werde ignoriert (was ich grundsätzlich verstehen würde, hehe) oder ich habs halt wie gesagt nicht kapiert.

ich habe dir direkt geantwortet (twitterific: »apfel-2«). bekommst du diese nachrichten? oder müsstest du mir dafür folgen?

wordpress und expressionengine sind meine »steckenpferde« und ich wäre direkt dabei (vorraussichtlich).

Matthias

Schönes Serendipity-Zitat da in der IMDB: When are you people going to learn? It’s not about who’s right or wrong. No blog software’s nailed it yet, and they never will because they’re all too self-righteous to realize that it doesn’t matter what you have faith in, just that you have faith. Your hearts are in the right place, but your brains need to wake up. (leicht dem Kontext angepasst von mir)

Cem

Das Wordcamp08 ist zwar geboren aus der Wordpress Community. Da es aber ein BarCamp ist, ist es offen für jeden konstruktiven Beitrag. Im Prinzip also auch für andere Plattformen. Dn Schwerpunkt vor Ort in Hamburg bildet aber eher WordPress.

Felix

Ich wäre einem !WordCamp? auch durchaus nicht abgeneigt.

Matthias Mauch

Gerrit schrieb: ...beim !WordCamp soll es in erster Linie um coolere Alternativen zum Platzhirschen gehen …

Man könnte in die Alternativliste auch Flatpress aufnehmen, ein schnelles, kleines und sehr schönes Blog ohne Datenbank.

Einer der großen Wordpress Knackpunkte ist für mich die Datenbankabhängigkeit. Sollte etwas mit Wordpress schieflaufen, so komme ich nur mühsam mit Hilfe von Zusatzprogrammen an die Daten, bzw. ich kann diese ohne eine laufende Datenbank nur sehr schlecht einsehen.

Bei Flatpress sind alle Inhalte als Textdateien verfügbar und man kann diese mit Hilfe eines Text-Editors einsehen. Dadurch hat für mich Flatpress die Nase vorn, wenn es darum geht, schnell und einfach seine geschriebenen Einträge auch mal auf ein Notebook zu kopieren und dort dann mobil ohne Internet dabei zu haben.

Flatpress ist zwar im Vergleich mit Wordpress einiges hinterher, aber hat als Alternative durchaus seinen Stellenwert da auch eine deutsche Fassung hierfür vorhanden ist. Zur Zeit setze ich Wordpress wie auch Flatpress ein und ich kann mich wirklich nicht richtig für eines der beiden entscheiden.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.