Gelungen: Das neue Postbank-Online-Banking

Man ist ja wahrlich nicht verwöhnt! Online-Banking war aus softwareästhetischer Sicht lange Zeit eine eher gräusliche Angelegenheit. Man hatte auf Bankseite wohl genug zu tun, die Transaktionen halbwegs sicher und verschlüsselt über die Bühne zu bringen, da blieb auf Frontend-Seite leider nicht viel Zeit für schicke Gestaltung und Umsetzung.

Doch 30 Jahre nach den ersten Telebanking-Schritten über BTX wurde es Zeit, dass Nutzerfreundlichkeit, gutes Design und ordentliche Frontend-Entwicklung Einzug hält. Damit auch Online-Banking-Bereiche sich wie 2011 anfühlen können, bedarf es einer Anhebung des gefühlten Branchen-Standards auf ein Mindestniveau, das wir bei Web-Applikationen der Web 2.0-Welle schon seit einigen Jahren kennen: Übersichtlichkeit, Reduktion, dezente visuelle Effekte zur Verdeutlichung des Userfeedbacks, große Schriften wo sinnvoll. Und das wichtigste: Online-Banking soll sich für den Nutzer, bitteschön, nicht so furchtbar kaputt anfühlen! Das stärkt auch das Vertrauen in die Technik und das Bankinstitut im Allgemeinen.

Die Postbank hat den Bogen seit einigen Wochen raus. Bereits die Anmeldemaske erinnert an eine aufgehübschte Version der Google-Suchmaske:

Und auch die anderen Ansichten … So sinnvoll und nett gestylt, als wär’s ein 2009 gestarteter Web-2.0-Dienst, der gerade seinen ersten Relaunch erhält. Dabei reden wir hier von der Postbank, okay? Deren Online-Banking war zugegebenermaßen immer schon etwas Besonderes, nämlich seit geraumer Zeit weitestgehend barrierefrei umgesetzt, doch diese neue Nummer ist meines Erachtens noch interessanter: Typografische Elemente sind auf ein nötiges Minimum reduziert und sinnvoll in Szene gesetzt, Formulare sind übersichtlich, angemessen ajaxfiziert, sowie mit eleganten CSS3-Übergangen sanft animiert. Nicht zu vergessen: Frutiger Condensed als Webfont. Hui ;-) Im Hintergrund eine Subtle Pattern, die ich ja auch so gerne mag …

Ich finde es schön, dass man an dieser Stelle endlich mal ausgehend von der Nutzerseite aus gedacht, die alten Paradigmen über Bord geworfen hat, und sich nicht von der Datenbankprogrammierung hat vorschreiben lassen, wie so ein Ablauf für den Endkunden auszusehen hat. Daumen rauf für soviel Geschmack und Modernität!

20 Kommentare

jd

wobei anzumerken ist, das seit der umstellung die serverfarm drunter ein problem hat und gerade zwischen 18:30 und 20:30 es immer wieder zu performance problemen kommt. stellenweise kann man sich auch nicht mehr einloggen.

problem ist halt das man hier nicht »mal eben« über die cloud skalieren kann.

aber nett finde ich das trotzdem!

Frank

Ich finde die Neugestaltung auch sehr gelungen. Einige Funktionen vermisse ich jedoch. Mit fehlt vor allem die exakte Eingrenzung der Kontoauszüge auf einen Monat (oder ich habe es noch nicht gefunden ;-)).

Benni Graf

Wobei ich im Online-Banking-Bereich ehrlich gesagt ein konservatives Outfit bevorzuge, weil das mir irgendwie mehr Sicherheit und Stabilität vermittelt als irgendwelches Ajax-Gefrickel. Als Mensch, der gelegentlich selber sowas entwickelt, weiß ich, dass letzteres einfach gelegentlich auch mal auf eher wackeligen Beinen steht ;-).

Mathis

Mir gefällt es auch sehr gut. Sind lauter Kleinigkeiten, wie z.B. die Tatsache, dass sich die Reihenfolge der Konten auf der Startseite ändern lässt und dass man entscheiden kann, welche erst nach einem Klick sichtbar werden (praktisch, wenn man das Sparkonto aus dem Gesamtsaldo auf Seite 1 heraus halten will). Konnte erst gar nicht glauben, dass die eine hübsche und funktionale Seite hinbekommen haben!

Stanislav

Finde das Redesign auch sehr gelungen, obwohl der Vorgänger auch ganz gut gewesen war. Mir wäre aber wichtiger nicht das redesign sondern paar neue Features wie z.B. Suche, paar Organisation-Tools (z.B. Taggen), ein „Kontakte-Buch“ und rudimentäre Auswertungmöglichkeiten wie z.B in der MoneyMoney, iFinance oder OutBank App es der Fall ist. Habe aber leider nicht das Perfekte für mich gefunden! Muss es wohl mal wieder selber machen, die APIs werden von den Banken bereitgestellt! Wegen so einem Tool würden auch sehr viele junge Leute die Bank wechseln. Grüße von 3st :D

Andreas

Das Design finde ich auch ganz gelungen. Aber als es mir nach drei Anläufen immer noch nicht gelungen war, eine Ãœberweisung zu tätigen, bin ich wieder zum alten Auftritt zurückgewechselt. Immer nach dem letzten Klick zum Ãœberweisen gab es die Meldung, das etwas ›unheimliches‹ passiert sei – und ich wurde sicherheitshalber gleich ganz ausgeloggt. Gefühlsmäßig ein Problem mit der Magic Mouse? Keine Ahnung, demnächst werde ich es mal wieder testen, vielleicht ist die Sicherheitsüberprüfung inzwischen etwas ›gemildert‹. Wär schön, da der alte Auftritt wohl nicht mehr sehr lange zur Verfügung steht.

Don

ja, schöne Oberflächen, aufgeräumt und modern sind schon eine gute Sache. Gefällt mir auch gut.
Ein Beispiel eines eigene Designs:
Ein kleines Projekt an dem ich arbeite ist ein kleiner art PDF-Rechnungsgenerator. Zu finden unter meiner URL +/Rechnung
..es funktioniert (mit Macken), aber bitte nicht den Code anschauen, fallt ihr vom Stuhl :)

Nochn Andreas

Ja, das Redesign ist mir ebenfalls sehr positiv aufgefallen, schön reduziert und alles Erforderliche ebenfalls verfügbar.

@Stanislav: Weiß nicht, ob Du ein PB-Konto hast, und was Du mit »Kontakte« meinst. Wenn Du damit regelmäßig wiederkehrende Empfänger deines Geldes meinst, ist das einfach über Vorlagen zu lösen – auch dann noch, wenn die letzte Ãœberweisung eine Weile zurückliegt.

In der Umsatzübersicht kann man außerdem einfach Lastschriften widersprechen, eine Ãœberweisung erneut ausführen lassen usw. was vorher nicht so simpel war,
insgesamt eine bessere Bedienbarkeit.

Ein CSV-Download der Umsätze (bis die letzten 100 Tage) wird ebenfalls angeboten (ganz unten) so dass man sein eigenes Tool drüberlaufen lassen kann….oder die Steuersoftware.

Christian Benedict

Das neue Design ist natürlich eine deutliche Verbesserung zur alten Optik, keine Frage. Ein Schritt nach vorn, aber verbesserungsfähig:

Die Auswahl der Vorlagen geschieht per Pop-Up, was zwar nicht grundsätzlich schlecht ist, aber es lässt sich nicht vergrößern und Einträge darin sind nicht leicht (z.B. per Tasteneingabe) auswählen. Bei einer langen Liste und Ãœberweisungen an regelmässig wiederkehrende Empfänger mit z.B. Anfangsbuchstabe „T“ ist sowas sehr nervig… Wie wäre es mit ner schlichten Drop-Downbox?

Eine deutliche Verschlechterung zu vorher: Bei Verwendung einer Vorlage wird der Name der Vorlage nicht mehr automatisch übernommen im Feld „als Vorlage speichern“. Damit konnte man in der Vergangenheit sehr elegant Vorlagen „aktualisieren“. So muss man sich GENAU merken, wie die Vorlage heißt, die man aktuell einsetzt. Nur ein Buchstabe falsch und man erzeugt ein Duplikat… Auch hier: Eine Drop-Downbox in der man alle Vorlagen aufgelistet bekommt mit automatischer Vorwauswahl = wäre top gewesen!

Und: längere Vorlagennamen sind sicher machbar, oder? „DtApotkrbnk“ ist ja soooo Web 0.0…

Auch verstehe ich nicht, warum Textfelder schon „vorzubefüllt“ werden in einer dezenten grauen Schrift: Ich finde das verwirrend, denn ein Textfeld ist ein Eingabefeld für MEINEN Text. Wenn schon bitte sollte der graue Text dann bei Eingabe auch verschwinden. Besser und so bisher problemlos bewährt: Die Feldbezeichnung VOR das Eingabefeld, das ist auch optisch gut lösbar.

Auch lustig: Die 4 Felder für den Verwendungszweck werden jetzt „dynamisch“ erzeugt. Blöderweise landet man am Ende einer dieser Zeilen mit Eingabe von Return NICHT in der nächsten Zeile, sondern auf einer neuen Seite (z.B. Kontoübersicht). Hier wurde anscheinend das „beliebte“ Feature von facebook u.a. übernommen einfach im Text weiterzuschreiben und neue Zeilen dann automatisch bilden zu lassen. Vielleicht bin ich da altmodisch, aber dieses Zeilenkonzept ist Mist – so oder so. Comdirekt und andere Onlinebanken haben das seit langem viel besser gelöst.

Im übrigen würde ich der Postbank empfehlen bei Routineaufgaben auf „tolles“ Design zu verzichten und funktionale Aspekte wieder stärker zu betonen. Es geht hier um meine Kohle nicht um schickes Design.

Möglicherweise muss ich mich an das neue Design erst noch gewöhnen, aber ich halte es aktuell für (funktional) verbesserungsfähig.

Positiv fiel mir aber auf, dass z.B. der Versand von iTans zuverlässiger funktioniert. Danke!

Kein Banker

Design hin oder her, die alte Seite war deutlich performanter und die Auswahl von Ãœberweisungsvorlagen ging besser. Was aber meiner Meinung nach wirklich schlecht ist, ist der Verzicht auf Zebratabellen. Diese erhöhen die Ãœbersichtlichkeit doch deutlich.

bb

Sorry, da kann ich nicht zustimmen. War gerade wieder auf Postbank.de und muss fragen/sagen: Was soll das?

Die Hauptnavigation oben hat den Punkt »Auftragslisten« aber nicht »Ãœberweisungen« enthalten. Also ich weiß ja nicht wie es Euch geht mit Euren tausend Bankkonten, aber was benutzt Ihr häufiger? Etwa Auftragslisten? Anstattdessen muss ich immer wieder zurück zu der Startseite.

Ebenso »Service«, das kann von mir aus in den Footer – oder auch gleich ganz streichen, denn »Service« und »Onlinebanking« ist wie »Service« und »Supermarkt« oder auch »Service« und »Deutsche Bahn«, das passt irgendwie nicht zu (Verkaufs-)Diensten die man komplett an den Kunden auslagert hat, weil man damit aus Kostengründen am liebsten gar nichts mehr zu tun haben möchte. Service wäre, wenn jemand mit mir den lästigen …. ausfüllt.

Auch die Ãœberweisungsseite ansich ist nun zwar »touch«-erträglicher , aber so etwas von durcheinander, dass ich mir echt überlege die Bank zu wechseln weil mein Schielen dadurch noch schlimmer wird. Wieso können denn Formulare nicht in einer Reihe/linksbündig anfangen, sondern müssen kreuz und quer im Raum verteilt werden? Wieso der Betrag rechtsbündig steht verstehe ich auch absolut nicht, dafür alleine würde ich jemanden am liebsten in … Aber lassen wir das.

Immerhin verlangt die Postbank für die SMS (noch) nichts, ganz anders als das Muttertier Deutsche Bank die anscheinend 9 Cent haben möchte. Andere verlangen wohl sogar 20 Cent – pro SMS!

Also für mich ist eine Bank ein Ãœbel zum (Geld-)Tauschen und das sollte möglichst effizient ausfallen, weil ich mit diesen Mitessern möglichst wenig zu tun haben möchte. Effizienz sieht aber nicht so aus wie die neue Postbank-Seite, zumindest nicht in meinen Augen.

Andreas Feldkirch

Ich bin über 50 und hatte mich gut an das alte Design gewöhnt.

Wenn man mehrere Banken und Sparkassenkonten verwalten muss, freut man sich über eine gewisse Ähnlichkeit in der Optik und in der Benutzerführung. Das Online Design ist wohl kaum geeignet als »Alleinstellungsmerkmal zu dienen. Das hat auch schon BMW mit dem anfangs verunglückten E-Drive erfahren müssen.

Wie wäre es denn das wirklich beim Kunden zu testen: die Postbank könnte doch zwei Varianten zur Verfügung stellen, wie das auch andere Onlinedienste tun:

- die Profivariante, ohne Schickschnack und »rechtsbündige Automatenschriften und alle Beträge konsequent linksbündig.. Verbunden mit konfortablen Vielfachnutzer und Wiederholungsfunktionen…

- und eben diese Facebook Design Variante….

Stimmt, es ist designorientiert. Deshalb stimme ich Chr. Benedict zu….für den professionellen Gebrauch eher gewöhnungsbedürftig.
Was mir fehlt: BLZ… nur BLZ im abzusendenden Formular kein Text, welche Bank denn hinter der BLZ steht. War ›ne gute Kontrollfunktion.

Auswahl »Kontoumsätze«…finde keine Einstellung, um von den voreingestellten 10 Tagen auf die üblichen bis zu 90 Tage zu kommen.

Fazit: mit dem alten kam ich besser zurecht….

D. Zinser

hallo,

ich finde das neue Online Banking grausig

1.) auf der ersten Seite werden alle Kontostände
angezeigt und RIESENGROSS, da brauch keiner mehr
über die Schulter schauen, es reicht noch in 3m
Enfernung zu stehen und ich hab nur nen 19 Zoll
Bildschirm.

2.)Immer wieder Ärger wegen chiptan, weil angeblich
Browserfunktionen nicht mehr unterstützt werden
und dabei hab ich schon Firefox 7. Es reicht der
Klick auf den Freigabe Button. Goggle chrome das
gleiche.
Komisch is nur, das alles unter dem alten Online
Banking klappt (hab noch ne URL)

3.)Die Felder die auszufüllen sind heben sich nicht
deutlich genug ab, die Eingabe ist erschwert
Ich selber hab noch IngDIBa, keine Probleme, meine
Kids sind jetzt bei der Sparkasse, auch keine
Probleme, nur wir als Eltern haben seit Einführung
der Chiptan eigentlich nur Ärger oder wir Ärgern
uns.

Ich bin es, trotz 20 Jahre Postbank Kunde zusein,
bald leid ………………

chorn

Hi,

also ich bin PB-Kunde und war mit dem alten Onlinebanking immer zufrieden. Das neue Design hat optisch natürlich seinen Reiz, aber was mich schon auf der Startseite nervt ist genau diese minimalistische »Web 2.0« reduzierte Ansicht. Da steht dann auf der Startseite »Datum, Transaktionstyp, Betrag« – ehm ja, und für was habe ich da bezahlt bzw. für was habe ich da Geld bekommen? Bringt mir rein garnichts, die Info, denn am Datum erkenne ich den Zweck der Transaktion nicht, und am Typ auch nicht, da muss ich erst wieder auf »Alle Umsätze« klicken. Und die letzten 5 sind auch zu wenig. Ich will MEHR Info ;)

Aber für alle, die die alte Tour mögen, gibt es ja noch »Zum alten Banking« unten beim Loginscreen.

Das Design finde ich total super, probiere selber grade ein bisschen rum und wollte zum lernen ein bisschen abkupfern, aber ich bekomm schon das mit den Boxen nicht hin… zum Glück bin ich Programmierer geworden ;)

EHECK

Leider scheint das neue OB mit heißer Nadel gestrickt worden zu sein. Erinnert mich irgendwie an Windoof – getestet vom Benutzer. Furchtbar langsam und dauernd Zugangsprobleme wg. »technischen Störungen«, derzeitiger »Ãœberlastung«, Browserfunktionen die angeblich nicht vom OB unterstützt werden. Ãœber die neue Oberfläche kann man streiten – der eine mags, der andere nicht. Für mich ist Stabilität und Schnelligkeit wichtiger als Schnickschnack. Da ich davon ausgehe, dass die PoBa das alte OB in nächster Zeit abschaltet, muss ich wohl oder übel mit dem neuen OB leben.

Manfred

Die neue Oberfläche bieten jetzt zwar die Möglichkeit, die Umsätze als CSV runter zu laden
aber leider nur für die letzten 100 Tage…
Zum erstellen der Steuererklärung ist es aber sinnvoll, sich (als definierten Zeitraum) ein ganzes Jahr als CSV zu saugen.

Wenn das noch kommt, dann wäre das echt cool!!!

Falk D.

Ich finde das neue Banking grausam, vor allem stört mich der massive Einsatz von JavaScript in sicherheitsensitiven Anwendungen.

Michael

Muss jetzt auch meine Meinung zum neuen Postbank Online-Banking abgeben, nach dem das alte Online-Banking von der Post abgeschalten wurde.

Finde das neue Online-Banking der Post optisch zwar nett, aber von der Bedienung her meilenweit schlechter als das alte System. Außerdem ist das neue viel resourcenhungriger, es läuft viel langsamer und träger auf älteren Rechnern.

Auch der extreme Einsatz von Ajax stört und lässt es beim Gedanken an Sicherheit eiskalt den Rücken runtergehen. Nicht unbedingt was ich mir beim Thema Online-Banking vorstelle.

Die schrecklichste Neuerung finde ich die ÃœBERDIMENSIONAL GROSSE DARSTELLUNG DES KONTOSTANDES, so dass auch wirklich JEDER KOLLEGE IM BÃœRO den Kontostand aus weiter Entfernung noch sehen kann, wenn man mal schnell nur den Kontostand ansehen will. POSTBANK, DAS IST GROSSER MIST!!!!

Insgesamt würde ich dem alten Online-Banking eine Note von 1,5 geben, fast perfekt war es.

Das neue schneidet bei mir wesentlich schlechter ab, nur eine 3,5, zu langsam zu spartanisch, zu unsicheres Gefühl beim Nutzen.

Ach ja, meine Beschwerde bei der Postbank, dass das neue Online-Banking langsamer ist auf meinem Rechner als das alte haben sie wiefolgt beantwortet:

»Bevor wir das neue Online-Banking installiert haben, wurde diese mit handelsüblichen Rechnern und externen Leitungen geprüft. Hierbei wurde festgestellt, dass gegenüber dem alten Online-Banking keine zeitlichen Beeinträchtigungen auftreten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht die Möglichkeit haben, Ihren Rechner zu prüfen.«

Das hatte ich auch gar nicht verlangt, hatte nur angemerkt, dass das neue Online-Banking langsamer ist und ob ich mir deswegen einen neuen Rechner kaufen soll, damit das ganze Ajax-Gedönse auch ordentlich schnell funktioniert.

Ich kann nur jedem davon abraten, bei der Postbank jetzt Kunde zu werden, das neue Online-Banking ist ein Schritt in die falsche Richtung. Optisch nett, aber in der Benutzerführung schrecklich und nicht kundenorientiert.

Raab

Ich finde das neue Postbank Onlinebanking – das ich nun seit wenigen Tagen benutzen muss – ebenfalls alles andere als gut. Eine Onlinebanking-Seite sollte vor allem funktional sein. Optik ist hier eher sekundär. Gerade an der Funktionalität hapert es aber doch nun erheblich. Ich fand die Seite zuvor übersichtlicher, schneller und intuitiver zu navigieren. Die neue Ãœbersicht über die letzten 5 Transaktionen bringt mir nada, wenn man lediglich die Beträge und das Datum sieht, ohne weitere Details. Der – absolut notwendige – Klick auf »Alle Umsätze« führt derzeit zur Fehlermeldung: »Diese Funktion steht auf Grund einer technischen Störung derzeit leider nicht zur Verfügung. Bitte versuchen Sie es später erneut. Vielen Dank für Ihr Verständnis.« – das ist nun wirklich unterirdisch. Wenn man bedenkt, dass man dafür – wie ich als Businesskunde – auch noch Bankgebühren bezahlt, dann ist das alles andere als erfreulich. Das alte Onlinebanking war vielleicht keine Schönheit, aber es funktionierte und war funktional aufgebaut. Mehr braucht es bei manchen Webseiten eben auch nicht. Ich finde Webdesign sollte nicht nur um seiner selbst Willen stattfinden, sondern sinnvoll mit der jeweiligen Funktionalität verbunden werden. Die Form folgt der Funktion – gewissermaßen. Im Fall der Postbank folgt eher die Funktion der Form …

MIND

Gelungen? Nö. Ich schließe mich den Kritikern an. Das neue Design scheint mir vor allem eins: ein anbiedernder Kniefall vor dem (vermeintlichen) Zeitgeist. Ändern um des Änderns willen. Soweit ich das bisher überblicke, ohne wirkliche, handfeste Vorteile.

Ich war mit dem »alten« Banking hochzufrieden: keineswegs hässlich, vor allem aber klar, sachlich, übersichtlich, funktional, ehrlich. Und flott zu bedienen. Das neue kommt mir (bislang) nicht so vor. Aber vielleicht gewöhnt man sich ja noch…

Und: bin ich eigentlich der einzige, der die alten herunterladbaren Konto-Ãœbersichten im *.txt Format vermisst? Es wäre technisch Null Extra-Aufwand und kein Problem, das neben dem CSV-Fomat weiter anzubieten. Warum werden alle, die notwendigerweise ihre Arbeitsabläufe darauf eingestellt haben, weil es ja bisher nichts anderes gab, jetzt derart vor den Kopf gestoßen?

Meine diesbezügliche Anfrage beim Support wurde eiskalt mit dem lapidaren Hinweis, eine Wiedereinführung sei nicht geplant, abgebügelt. Danke, ich bin da ja auch erst seit rund 40 Jahren Kunde. Da muss ich mir wohl gefallen lassen, noch nicht mal eine vernünftige Erklärung zu bekommen… (Womöglich deshalb, weil es gar keine vernünftige Erklärung gibt…?)

Leider scheue ich die Umstände eines Bankwechsels. Aber mein dort geparktes Geld werde ich gnadenlos abziehen. Liegt anderswo sowieso besser.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.