praegnanz.de büro für intervernetzte medien

Gerrit, 09.04.2007

Eier und Tomaten am Start? Dann los!

Niemand liebt Werbung, Blogger und Blogleser sind da bekanntlich sogar besonders empfindlich. Trotzdem erscheinen ab sofort auf diesem Blog mehr oder weniger regelmäßig lustige kleine Banner in unterschiedlichen Formaten. Wir werden sehen, wieviel Erlöse mir diese Form des Monetizing bringt. Soviel ist klar: Wenn es nicht für die Deckung meiner monatlichen Telekommunikationskosten reicht, höre ich auf, denn das ist es mir nicht wert. Sollte es aber doch eine spürbare und angenehme Summe sein – mal ehrlich – wäre ich schön blöd, es nicht zu machen, zumal ich mich Dank adical kaum um etwas kümmern muss.

Dennoch gelten auch hier einige Regeln, die ich mir selber gesetzt habe (und die ich auch durchsetzen werde), die aber auch bei adical als allgemeine Grundsätze gelten:

  • Nur ein Werbemittel pro Seite
  • Ehrliche, anständige und nachvollziehbare Kampagnen
  • Kein SEO-Scheiß (wie z. B. Textlinks)
  • Keine Bannerformate, die sich partout nicht ins Layout eingliedern

Damit sollten eigentlich alle glücklich werden. Und wenn in Zukunft die Anzahl der interessanten Einträge hier im Blog nach oben geht, dann wisst Ihr ja, woran das teilweise liegen könnte! Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

38 Kommentare

  1. jayMoena am 9. April 2007 #

    Durchaus legitim möchte ich meinen und in der kontrollierten Form wie du sie einsetzt auch völlig vertretbar – denn nicht störend.
    Klar positive auffassung von mir also.

  2. Julian Schrader am 9. April 2007 #

    Sehe das ebenfalls positiv — für mich kein Problem.

    Im Gegenteil: Wie du selbst schreibst kann Monetizing zu hochwertigerem Content führen. So profitieren wir auch noch davon.

  3. Philipp am 9. April 2007 #

    Nicht zu stark ablenkende Werbung geht schon in Ordnung. Meine Frage wäre nur, ob damit auch der Anteil an Marketingsprech (»Monetizing«) ansteigt? In dem Fall werde ich vermutlich laut schreiend davonlaufen. Carry on.

  4. Eric am 9. April 2007 #

    Hinweis: Werbung schiebt sich bei kleinerer Bildschirmauflösung über den Text.

    Ansonsten kenst du meine Meinung. Rock on!

  5. Mimo am 9. April 2007 #

    Durch das Einschränken der Werbung formst du dein eigenes Webangebot. Wahrscheinlich werden hier auch eher Leute werben, die in dein Milieu passen. Also hier wird eher eine Adobe als eine Mercedes Werbung zu sehen sein.
    Zur Werbung generell:
    Ich bin wirklich gespannt, wie sich das in den nächsten 10 Jahren entwickelt wird. Im Endeffekt wird sich nur das durchsetzen, was Wirkung zeigt.

  6. Nix Da am 9. April 2007 #

    Ich habe nichts gegen Geld verdienen. Da gibt es ja auch viele Möglichkeiten. Nur wieso die eigene Webseite durch blinkende und für meinen Geschmack sogar sehr krosse Bildchen »verschönern«? Das verstehe ich nicht.

  7. Sven am 9. April 2007 #

    »Keine Bannerformate, die sich partout nicht ins Layout eingliedern«

    das ist ja sicherlich sehr dehnbar. Und bei der aktuellen Anwendung hier oben rechts finde ich das es sich nicht sehr schön einpasst.. ¶ Aber nun gut, das gilt der Estetik, ansonsten ist es doch legitim.

  8. Gerrit am 9. April 2007 #

    Mir ist vor allem wichtig, dass die Banner außerhalb des eigentlichen Contents sind. Wenn zwei Artikel mit einem horizontalen Banner unterbrochen werden (Oder gar der Artikel und die Kommentare getrennt werden), dann ist das für mich nicht akzeptabel. Der Skyscraper hingegen betont nochmal die vertikale Grundrichtung meines Layouts und befindet sich nicht innerhalb des Leseflusses. Drüben beim Spreeblick kannst Du Dir angucken, wie so ein Content-Ad gewirkt hätte, was ich von vorneherein abgelehnt habe.

  9. Herr Voß am 9. April 2007 #

    mmmh. Dass sich das immer noch lohnen soll …

    Ich wollte ja damals eigentlich nur so eine Art »Advanced PopUp-Blocker«, der diese blöden reinschwebenden Popups unterdrückt. Gelandet bin ich bei AdBlock-Plus und seh nun gar keine Werbung mehr.

  10. Brutos am 9. April 2007 #

    Sowas ist aber unschön:
    http://img267.imageshack.us/img267/2563/praegnanziv6.jpg

    Der IE zeigt es merkwürdig an. Hab den IE benutzt, da ich zu faul war an den Ausnahmeregeln in Adblock und NoScript herumzupfuschen.

    Aber es tut mir leid, ich bin einfach zu faul um die Ausnahmen so anzupassen, dass ich dir damit helfen kann.

    Wirst du für klicks oder views bezahlt?

    Falls für Views, dann pass ich des doch noch an.

  11. Daniel am 9. April 2007 #

    Auch von mir kein Problem, ich handhabe es in meinem Blog ähnlich. Dezent neben der Navigation, wer klicken mag darf klicken, den Rest dürfte es nicht allzu sehr stören.

    Mein Blog ist aber natürlich deutlich kleiner und die EInnahmen nicht wirklich lohnenswert.

    Deine Erfahrungen kannst du uns ja von Zeit zu Zeit mitteilen.

  12. Gerrit am 9. April 2007 #

    Okay, ich mache selber mal den IE-Test und fixe das (Ich dachte, dass diese drei Zeilen simpler CSS-Code keine Probleme machen würden …

  13. Perun am 9. April 2007 #

    Hmmm,

    für dich sind Textlinks – dezente Form von Werbung – ein »Scheiß« (ich zitiere dich), aber blinkende Banner in Ordnung. Diese Logik muss ich jetzt nachvollziehen, oder? Oder war das ironisch gemeint?

    Das wichtigste sollte imho sein: für den Leser nachvollziehbare und sichtbare Trennung zwischen dem redaktionellen Inhalt und der Werbung. Und das kann man bei eigentlich jeder Werbeform erreichen.

  14. h am 9. April 2007 #

    Gut an Adical ist, dass man es sehr leicht blocken kann :o

    Jetzt muss ich nur noch nachschauen wie man das »Anzeige bla » am besten raushaut.

    Solange ich mir keine Sorgen machen muss, dass du vermehrt

    - irgendwas schreibst, nur damit du keine Leser verlierst, bzw. Besucher kriegst,

    - schoene neue Produkte vorstellst, die man unbedingt braucht, weil dir der nette Hersteller ein Probe-Exemplar geschickt hat,

    find ichs ok, solange ichs blocken kann.

    ps. grr, keine textile Listen?

  15. So circa am 9. April 2007 #

    Was an Textlinks schlecht sein soll, kann ich auch nicht nachvollziehen. Das ist doch die dezenteste Art, Werbung zu machen und kann nebenbei auch nicht geblockt werden. Wenn du (die berechtigte) Angst hast, dass Suchmaschinen dich abstrafen, dann verwende rel=»nofollow«, so wie es die großen Suchmaschinen auch selber vorschlagen.

  16. Gerrit am 9. April 2007 #

    Okay, dann mal zu Textlinks. Ich meine damit nicht etwa Google Adwords, sondern sowas, was beispielsweise bei yatil.de ganz unten eingebunden ist. Diese Links sind nicht für Menschen gemacht, sondern ausschließlich für den Pagerank der beworbenen Seite. Das sind quasi Linkfarmen, und sowas lehne ich ab. Die Werbenden kaufen sich praktisch einen höheren Pagerank, indem sie Links setzen lassen, die der Google-Bot dann als Relevanz interpretiert.

    Diese Tricksereien führen das gute alte Relevanz-durch-Empfehlung-Prinzip durcheinander und stinken.

    Dann lieber ehrliche Bannerwerbung, die für die Besucher der Seite gemacht ist, im Idealfalle sogar thematische Relevanz besitzt und deutlich als solche zu erkennen ist.

    Und wer keine Werbung sehen will, der kennt sowieso die entsprechenden Tools.

  17. Konstantin am 9. April 2007 #

    Ich hab mal irgendwo gelesen, dass eine Website zu einem kommerziellen Angebot wird, wenn Werbung auf ihr erscheint. Bist du dir da über die Konsequenzen im Klaren?

  18. Simon Columbus am 9. April 2007 #

    @ Gerrit:

    Diese »Linkfarmen« (schöner Begriff …) sind tatsächlich ein deutlicher Unterschied in der Wirkung, wenn man sie mit den Adical-Bannern vergleicht. Werbung sollte, und das ist in meinem Verständnis ja auch ein Ziel von adical, auch für den Betreiber der Werbeplattform vertretbar sein – vor allem inhaltlich, aber auch ästhetisch … Allerdings darf ich vermuten, wen diese Werbung stört, der hat wohl entweder einen zu kleinen Bildschirm oder ist sehr empfindlich – ich habe sie nicht einmal bemerkt …

  19. Gerrit am 9. April 2007 #

    @Konstantin: Keine Sorge, ich kenne mich ja zumindest ein kleines bisschen aus so im Netz. Mein Impressum gibt es seit 2003, und auch eine Datenschutzerklärung ist da. Nicht ganz ohne Zusammenhang habe ich mich ja vor einigen Wochen damit beschäftigt :-)

  20. Perun am 9. April 2007 #

    Okay, dann mal zu Textlinks. Ich meine damit nicht etwa Google Adwords, sondern sowas, was beispielsweise bei yatil.de ganz unten eingebunden ist. Diese Links sind nicht für Menschen gemacht, sondern ausschließlich für den Pagerank der beworbenen Seite. Das sind quasi Linkfarmen, und sowas lehne ich ab.

    Das ist dein gutes Recht, so eine Meinung zum Thema zu haben. Allerdings ist das Beispiel mit Erics Seite auch ein eher unglückliches. Für mich persönlich sind das so 2-3 Textlinks zu viel, 1-2 von denen hätte ich erst gar nicht aufgenommen und mir persönlich fehlt ein Hinweis (z.B. eine Überschrift), dass es sich hierbei um Werbung handelt  … aber das ist Erics Bier Website.

    Analog zu Erics Website könnte man als Negativ-Beispiel für Banner-Werbung Spiegel.de nehmen. Klicki und Bunti sage ich nur dazu.

    Was mich etwas an deiner Ausführung stört, ist dass du krampfhaft versuchst aus deine Werbe-Methode eine politisch korrekte, weiße Weste-Methode (»ehrliche Bannerwerbung«) zu machen und die anderen Methoden als das Böse darzustellen (»stinkende Textlinks«). Das erinnert mich ein bisschen an: alle die kein Mac nutzen sind entweder doof oder bösartig.

    Hast du denn diese Vorgehensweise wirklich nötig? Oder hattest du einfach Angst, wie deine Leser auf Banner-Werbung reagieren und hast dann direkt – Angriff ist die beste Verteidigung – mal einen Rundumschlag gegen andere Werbeformen gestartet um deine ausgewählte Werbeform ins bessere Licht zu rücken.

    Wie gesagt, es ist hier deine Website und da will ich dir gar nicht rein reden. Ich versuche nur lediglich bei diesem Beitrag die Sinngebung – deiner sonst logischen Beiträge – herauszufinden.

  21. Gerrit am 9. April 2007 #

    @Perun: Zunächst mal habe ich diesen Artikel geschrieben, damit die unvermeidliche Diskussion nicht in einem anderen Artikel losbricht. Nenn’ es also den Blitzableiter-Artikel!

    Was schreibt man da so rein? Natürlich versucht man zu erklären, was man sich »dabei gedacht« hat. Und als ich mir überlegt habe, ob ich mich bei adical bewerben möchte, und wenn, was ich bereit bin, mitzumachen, da kamen exakt diese Dogmen bei raus, die ich aufgeschrieben habe: Die Werbung irgendwie heimlich irgendwo zu verstecken ist nicht mein Stil. Und jegliche Form von manipulativem SEO lehne ich ab. Somit gelangte ich zu der – zugegebenermaßen etwas plakativen – Formulierung »Ehrliche Banner«.

    Oder hattest du einfach Angst, wie deine Leser auf Banner-Werbung reagieren und hast dann direkt – Angriff ist die beste Verteidigung – mal einen Rundumschlag gegen andere Werbeformen gestartet um deine ausgewählte Werbeform ins bessere Licht zu rücken.

    So ganz von der Hand zu weisen ist diese Behauptung aber auch nicht ;-)

  22. Eric am 9. April 2007 #

    @Perun: „mir persönlich fehlt ein Hinweis (z.B. eine Überschrift), dass es sich hierbei um Werbung handelt … aber das ist Erics Bier Website.“

    Woops, das ist mir glatt entgangen. Danke. Schon korrigiert.

    Zum Thema Textlinks: klar sind sie moralisch fragwürdig, ich finde sie jedoch wesentlich unauffälliger als Banner. Und ja, vielleicht sollte ich doch noch ein Auge auf die Angebote werfen und unpassende aussortieren. Sollte man tun, wenn man die möglichkeit hat.

  23. Timm am 9. April 2007 #

    Anzeigen im Text lassen einen beim Lesen stolpern, blinkende Banner am Rand versuchen die Konzentration von Contentbereich wegzuziehen.

    Kommt mir vor wie die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Werbung behindert die Informationsvermittlung immer- das ist ja ihr Ziel: Ablenken vom aktuellen Interesse und die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

  24. Daniel am 10. April 2007 #

    @Gerrit
    Wenn du moralische Bedenken wegen Textlinks hast, kannst du die doch über Javascript einbinden, oder? Naja, aber wer klickt schon auf Textlinks. Ansonsten hab ich eigentlich gar keine Probleme mit deinem Banner da … (hab ihn dank Adblock nichteinmal bemerkt)

  25. beewee am 10. April 2007 #

    Moin Gerrit,
    habe zwar auch kein Problem mit dem Banner, finde es aber eher suboptimal Deine Seite(n) damit zu verschönern. Würde mich mal interessieren wie hoch Deine TK-Kosten sind, wenn Du dafür diese ästethische Einschränkung und Kommerzialisierung in Kauf nimmst. Ein »top«-Link am Fuße der Kommentarseiten wäre da dringender gewesen, imho  … ;>

  26. mareen am 10. April 2007 #

    Was hast denn du für Telekommunikationskosten? adical wirbt doch in Interviews damit, dass man bei 2000 Seitenaufrufen (auf die kommst du doch locker) am Tag im Monat 1000,- Euro verdient.

    Es gibt doch mittlerweile für alles ein Flatrate.

  27. Gerrit am 10. April 2007 #

    Ich bin, was Kohle angeht, immer zunächst mal pessimistisch. Ich werde mit Sicherheit keine Zahlen offenlegen (Darf ich laut Vertrag wahrscheinlich auch gar nicht.) Es hängt natürlich auch immer davon ab, ob sich Werbekunden finden lassen und ob diese dann auch auf mein Blog gebucht werden. Durch Verzicht auf Content-Ads und Textlinks entgeht mir außerdem das mögliche Maximum an Einnahmen. Wie gesagt: Ein paar Mal schick essen gehen und die Hosting- und Telefonrechungen bezahlen, das wär schon was und würde mir genügen. Wenn es dann Anfang des nächsten Jahres auch noch für ein privates CS3-Paket reicht: umso besser!

  28. Ewald am 10. April 2007 #

    Schon okay. Ich hab zweimal draufgeklickt. Lass dir das (schicke) Essen schmecken. ;-)

  29. jan am 10. April 2007 #

    Bei mir funktioniert es leider überhaupt nicht. Hab FF 2 und Mac OS X. Im Safari wird die Werbung auch angezeigt. Im Quelltext ist der Werbungsdiv auch zu sehen …

  30. Julian am 10. April 2007 #

    Alle reden von Werbung,
    meiner einer fühlt sich nicht beeinträchtigt, da adblock ^^ sich dieser annimmt

  31. Mainbube am 10. April 2007 #

    Was habt ihr eigentlich gegen Werbung, jetzt mal wirklich? Oder ist es einfach nur ein schönes Thema auf dem es sich lohnt rumzuhaken?

  32. beewee am 10. April 2007 #

    @Mainbube
    Du wirst im Web wie auch im wirklichen Leben an jeder Ecke mit Werbung zugeschissen, ich empfinde das als Belästigung. (Und meinereiner hat keinen Ad-Blocker installiert, ich möchte immer »das Ganze« ungefiltert sehen.)
    Neben der anregenden Lektüre komme ich auch deshalb gerne auf Gerrits Site, weil sie eine Oase der Ruhe angesichts der Reizüberflutung ist. Bin halt schon etwas älter (44), da weiß man das »Weniger ist mehr« durchaus zu schätzen  … ;-)

  33. mareen am 10. April 2007 #

    Gerrit, wenn es nicht langt, dann halt wieder eine Spendenaktion für CS3 ;-)

  34. Basti am 11. April 2007 #

    Mich stört die Werbung. Hauptsächlich, aber nicht nur, weil sie animiert ist. Das reduziert die Lesbarkeit erheblich. Leider nicht nur hier, sondern neuerdings auch im fscklog.

  35. Philipp am 11. April 2007 #

    Ich stelle bei der Gelegenheit fest, dass ich herkömmliche Bannerwerbung als sehr viel weniger störend empfinde, seit diese Form der Popups aufgekommen ist, die sich direkt über die Seite und deren Inhalt legt (und erst mit Klick geschlossen werden muss).

  36. Sebastian am 12. April 2007 #

    Ich finde es unglaublich, wie locker hier mit dem Wort Moral umgegangen wird. Anstatt über Text- und Bannerwerbung zu streiten könntet Ihr euch auch mal überlegen, wie moralisch es ist, hier ausschließlich für das Unternehmen Cisco zu werben. Adical hin oder her.

    Naja, sind ja nur die Chinesen, nicht?

  37. Gerrit am 12. April 2007 #

    @Sebastian: Diskussionen über die allgemeine Aktion bzw. die Werbepartner bitte im adical Blog – hier soll es nur um die Implementation bzw. die Auswirkungen auf speziell mein Blog gehen.

Kommentar schreiben

Nutzt Textile zum Strukturieren eures Textes.
SEO-Beiträge werden gelöscht, auch bei thematisch passendem Spam.