praegnanz.de büro für intervernetzte medien

Gerrit, 15.09.2005

Ich bin der Sender!

Theoretische Diplomarbeit über Podcasting

Ich bin der Sender 1 Ich bin der Sender 2 Ich bin der Sender 3 Ich bin der Sender 4 Ich bin der Sender 5

Mein Diplomthema in Medien-Design an der FH Mainz war bekanntlich die Entwicklung eines Content-Management-Systems für Podcasting (Loudblog). Für den theoretischen Teil wollte ich es nicht bei einer technischen Dokumentation über PHP-Programmierung und Interface-Design belassen (wie sonst in unserem Studiengang üblich), sondern auch auf die historischen, kulturellen und gesellschaftlichen Aspekte des Podcasting eingehen. Somit teilte ich das 60-seitige Werk in drei Kapitel:

1. »We don’t need no stinkin’ transmitters!« – Phänomen Podcasting.

Hier erläuterte ich die Entstehung von Podcasting, wie es grundsätzlich technisch funktioniert und wie es sich in den ersten 12 Monaten seines Bestehens als Grassroots-Bewegung entwickelt hat. Außerdem gehe ich kurz auf die Aspekte Kommerzialisierung und Rechteverwertung ein.

2. »Welt on Demand« – Die Podcasting-Gesellschaft.

Dieses Kapitel beschreibt weiterführende, gesellschaftliche Zusammenhänge, die mit Podcasting einhergehen. Die Wechselwirkung von Individualisierung, Mobilität, Virtualisierung und Vernetzung, und wie diese Faktoren mit Podcasting in Verbindung stehen.

3. »Podcasting on your PHP server“ – Die Entwicklung von Loudblog.

Im letzten Teil beschreibe ich im Rahmen einer kurzen Dokumentation, welche Herausforderungen ich bei der Entwicklung von Loudblog gemeistert habe.

Ohne mir dessen bewusst zu sein, habe ich mit dieser theoretischen Diplomarbeit das erste halb-wissenschaftliche Werk zum Thema Podcasting in Deutschland veröffentlicht. Äußere Form, Sprache, Zitiertechnik und Recherche sind ganz klar an journalistische Gepflogenheiten angelehnt und entsprechen nicht wissenschaftlichen Standards. Mir war es jedoch wichtig, dass die Diplomarbeit leicht zugänglich und auch ein bisschen spannend zu lesen ist, so dass nicht nur der betreuende Professor, sondern auch die Leser meines Blogs, die Podcasting-Szene und natürlich die Journalisten etwas davon haben.

Downloads

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.