praegnanz.de büro für intervernetzte medien

Gerrit, 06.01.2006

Dein Ernst, intel?

Nein, nein, nein! Irgendetwas in mir sträubt sich, ernsthaft zu glauben, dass dies Ernst gemeint sein könnte. Intel startet voll durch mit neuem Logo und der Aufgabe des inzwischen arg in die Jahre gekommen intel inside. (Obwohl Letzteres ein extrem erfolgreiches und fast schon als Sprichwort geadeltes Idiom geworden ist.)

Nun also das »Leap Year«, zu deutsch das »Jahr der großen Sprünge«. Nichts dagegen, das einfach mal zu übersetzen. Aber vielleicht hätte man sich auch bei den Buchstabenabständen am englischen Original orientieren sollen (Ausnahme: Das Y ist nicht unterschnitten). Wie kann sowas online gehen? Kontrolliert das niemand? Selbst absolute Laien sehen das! Meine gewagte These:

Die Übersetzung des Spruches wurde direkt in eine Excel-Tabelle getextet. Irgendein übereifriger Programmierer hat dann ein Script geschrieben, dass die 78 Sprachversionen vollautomatisch in der richtigen Schrift in die Banner reinrendert. Kann man machen. Aber wahrscheinlich kamen da die Kerning-Tabellen der Fonts durcheinander und zum Nachkontrollieren war keine Zeit mehr. Dumm gelaufen.

(via Fontblog und eMail)

24 Kommentare

  1. Gerrit am 6. Januar 2006 #

    Und ganz am Rande. Besonders power-originell ist es nicht, wenn auf der Bildebene nichts weiter passiert als die Textebene zu wiederholen. Kann man vermeiden, sollte man auch.
  2. Mark am 6. Januar 2006 #

    Vielleicht soll sich der Slogan auch auf den Schriftzug auswirken »Das Jahr der großen Kerning-Sprünge«.. das sieht irgendwie schon zuu absichtlich aus hoff
    Da hat bestimmt ein besonders Kreativer im Vorstand gesagt: »Wäre es nicht witzig, wenn…?«
    Agentur: »Ja schon, aber…«
    Vorstand: »Ich find die Idee gut. weiteraneigenerhomepagebastel-unddenspringendenschornsteinfegeralsGIFeinbett-direktaufdengrün/blauenverlauf-ichliebefrontpage-nurderweißerahmenstörtirgendwie-achegal«
  3. rene am 6. Januar 2006 #

    das sieht mir nach ganz furchtbarem dynamischen flash-nicht-kerning aus… ganz schlimmm
  4. SilentWarrior am 7. Januar 2006 #

    Gerrit, weisst du, was mir auffällt? Bei jedem deiner Beiträge merke ich im Feed Reader irgendwann, dass er von dir ist (ohne nachzuschauen). Das ist eigentlich bewundernswert, meine Gratulation dazu!

    Back to Topic: Hast du dir schonmal überlegt, dass diese zugegebenermassen etwas seltsam anmutende Textgestaltung direkt Bezug nimmt auf den Inhalt des Textes – also grosse Sprünge im Text als auch in der Schrift. Anders kann ich es mir jedenfalls nicht erklären.

    PS (business as usual): Wann wird denn endlich die Tab-Order im Kommentarformular geändert? quengel
  5. Sam am 7. Januar 2006 #

    Ich frage mich, wie das bei einer solchen Firma überhaupt passieren kann…
  6. Martin am 7. Januar 2006 #

    @SilentWarrior: Wenn du den Vorschau-Button nicht direkt erreichst, spring doch einfach in das Feld für den Namen oder den URL und drück dann Return.
  7. Englaender am 7. Januar 2006 #

    Ich denke auch, dass es pure Absicht ist. Ob das nun ein gelungener Schachzug ist, mag dahingestellt sein (ist es nicht, wie man hier ja liest).

    Die großen Sprünge, die Intel für 2006 vor hat, sollten sich halt auch in der Textgestaltung wiederfinden… wohl ein Designazubi, der dich mal durchgesetzt hat.
  8. Gerrit am 7. Januar 2006 #

    Gegen die Theorie mit der Absicht spricht, dass es im englischen Original eben nicht so ist. Vielleicht hat das scharfe ß und das ü …

    Nun ja, leichte Probleme auch bei den Franzosen und Spaniern, aber eben nur ganz leicht.
  9. rany am 7. Januar 2006 #

    etwas internationaler hätte intel auch denken können – die doppeldeutigkeit der englischen version ist vermutlich nur selten zu übersetzen. ausserdem ist 2006 gar kein schaltjahr… na ja wir hätten’s besser gemacht ;)
  10. The Exit am 7. Januar 2006 #

    Ui, das ist ja hässlich. Zum Glück passt Gerrit, der Typopolizist auf.
  11. Sam am 7. Januar 2006 #

    Ich denke nicht, dass dies Absicht war. Der Otto-Normal-Anwender verbindet doch die Schriftabstände nicht mit den grossen Sprüngen…
  12. Dr. Love am 7. Januar 2006 #

    Das beste daran: Wenn man intel.de aufruft, kommt man gar nicht auf die deutsche Homepage, sondern wird auf die VIIV Microsite umgeleitet, was leider zumindest auf den ersten Blick eine Einbahnstraße ist. Also bekommt amn dieses Bild gar nicht so einfach zu sehen.

    Und wo wir gerade am meckern sind: Der Typ ist völlig dilletantisch ausgeschnitten. Besonders gut zu sehen an der Hose.
  13. Nick Blume am 7. Januar 2006 #

    Matthias, das »po« hast du dir sparen können. Besser: der Typolizist.
  14. Simon am 7. Januar 2006 #

    Hm, bis gestern kam man bei dem Aufruf von intel.de noch auf die normale Homepage, wo dann oben dieser »schöne« Banner prankt.
  15. Jens Meiert am 8. Januar 2006 #

    Das sieht wirklich fuerchterlich aus. Und muss auffallen.
  16. Lutsche am 9. Januar 2006 #

    Wie heißt eigentlich die verwendete Schrift?
  17. Felix am 10. Januar 2006 #

    Habe an Intel mal eine E-mail geschickt, auf die ich auch prompt antwort erhalten habe:

    You should really think about getting a good flash designer next time you put a flashintro on the site. The current typography is lousy! Or did you intend to write »D as Jah r der gr oß en Spr ü n ge«? —  — Thank you for contacting Intel. We sincerely appreciate your taking time to provide your comments and feedback.

    I have forwarded your inquiry to the program manager for this area of our website for review and consideration.

    Again, thank you for your interest in Intel.

    Sincerely,
    Thea P.

    Mal sehen wie es weitergeht :D
  18. Coburn am 11. Januar 2006 #

    Das mit dem überarbeiteten Logo um es frischer und neuer wirken zu lassen, finde ich gar nicht weiter schlimm. Ob es sich natürlich auch wieder so einprägen wird, bezweifel ich mal stark – höchstens bei der neuen Generation, die die inside era nicht miterlebt hat. Und da ich auch bezweifel das dort nur Idioten am Werk sind, werden sich da schon genügend Leute einen Kopf gemacht haben. Aber Geschmäcker usw.

    Das mit dem auseinander gezogenen Text finde ich auch recht störend… rein theoretisch dürften doch jedem Mediengestalter/designer bei einer arbeit wie dieser vom Chef ordentlich der Marsch geblasen worden sein. Aber anscheinend ja auch wieder nicht – weil evoila da ist es ja – das ultimo der Schriftbrechung – etwas fern der Realitäten. Aber nun denn – intel wirds schon wissen (ironie).
  19. apa am 11. Januar 2006 #

    Nee, nee …
    Das ist soweit auseinander – das muss Absicht sein. Ob dies nun gut aussieht sei mal dahin gestellt.
    Aber wenn jemand so etwas macht, dann, so nehme ich mal an, denkt er sich was dabei. Wenn nicht müsste der Gestalter schon sehr mit Sehschwäche geschlagen sein.
    Und das egal ob intel oder nicht …
  20. Khesrau am 13. Januar 2006 #

    Wurde von Intel inzwischen wieder korrigiert. Da liest wohl jemand von denen hier mit ;)
  21. Nick Blume am 13. Januar 2006 #

    Stimmt, das wurde korrigiert. Hehe… welchen Einfluß üben Blogs denn bloß aus? :)

Kommentar schreiben

Nutzt Textile zum Strukturieren eures Textes.
SEO-Beiträge werden gelöscht, auch bei thematisch passendem Spam.