Camino und die verschwundene Schrift

Wie kommt’s eigentlich, dass – im Gegensatz zu Firefox – einige Websites auf dem Camino fehlerhaft gerendert werden? Es handelt sich nicht etwa um eine 1-Pixel-Verschiebung oder eine kleine JavaScript-Unstimmigkeit. Nein – es wird der komplette Lauftext verschluckt, wie heftig!

Apple Hasser Blog

(Nun gut, beim Apple-Hasser hat das vielleicht Programm, den bösen Macbrowser auszusperren)

Sichelputzer

(Unverständlich ist es mir beim Web-Auskenner Mike …)

update: Offensichtlich sind die Vista-Schriften schuld! Beide Seiten verwenden die Calibri, die offenbar unter Mac OS X Probleme macht, wenn Sie in betsimmten Größen auf Websites dargestellt werden soll. Wer keine Calibri installiert hat, sieht eine andere Schrift und hat das Problem nicht. Das erklärt einiges.

19 Kommentare

Nils

Hm, bei mir werden beide Sites im Camino korrekt dargestellt.

Michi R.

Da schliesse ich mich Nils an, alles i.O. bei mir.

Stefan

> (Unverständlich ist es mir beim Web-Auskenner Mike …)

hust

Georg

Auch hier keine Probleme in Camino bei beiden Seiten!

Gerrit

Seltsam – sowohl in der Agentur als auch am privaten MacBook habe ich das Problem!

Kingupin

Ich habe das Problem auf beiden Seiten auch – allerdings mit dem Firefox 2.0.0.7
Interessanterweise taucht aller fehlender Text wieder auf wenn ich eine Stufe reinzoome (Apfel +). Stelle ich den Vergrößerungsfaktor wieder auf den Standardwert verschwindet sie wieder  … sehr obskur.

Julian

Das Problem hatte ich auch schon mal; Gecko für den Mac schafft es nicht, die neuen Windows Vista Fonts richtig zu rendern. Bei bestimmten Schriftgrößen verschwinden sie einfach.

Gerrit

Stimmt, beide Seiten verwenden Vista-Schriften! Dann weiß ich ja, welche Fonts man derzeit noch meiden muss!

assbach

bei mir im camino (mein standard-browser) auch alles gut.

Manuela

Es hilft nicht wirklich, aber mein Camino hat gar keine Probleme damit.

Susanne

Ich surfe noch mit XP (never change a running system …) :)
es ist trotzdem gut zu wissen, dass man noch einige Schriften meiden sollte.

Felix

seltsam … normalerweise ersetzt der browser eine schriftart, wenn er sie nicht verfügbar ist, durch eine andere aus der angegebenen font-family …
aber eine generelle Macbrowser-Sperre hab ich nicht eingebaut ;-)

Christoph

Beide Seiten sind in Ordnung.
Camino 1.5.1, OS X 10.3.9, Vista-Schriften installiert, Standardschriftgröße 16 px

Felix

hab jetzt an meinem css auch ne kleine änderung vorgenommen, hab calibri jetzt auch in anführungszeichen gesetzt. vllt hilfts ja …

Frank

Es liegt an der Schrift und es tritt nicht nur bei Camino auf. Ähnliche kenne ich von Lucida Grande auf Windows, dort wurden die Umlaute nicht korrekt dargestellt. Nicht alle Rechner haben eben alle Zeichen.

Gerrit van Aaken

@Frank: Nja, es gibt einen Unterschied zwischen falsch dargestellten Sonderzeichen und komplett fehlendem Text in bestimmten Schriftgraden – das sind zwei Paar Schuhe!

Frank

Aber es beruht doch immer auf dem Zeichensatz? Ist er nicht vorhanden oder der gezogene Satz ist nicht vollständig identisch.

Julian

Nein, es liegt daran, wie der Browser die Font rendert. Safari stellt mit der selben Schrift ja alles problemlos dar. Und wenn man die Größe ändert, geht’s auch in Camino/Firefox.

Gecko-Font-Rendering auf dem Mac (ich verallgemeinere das jetzt einfach mal so) ist nicht so pralle, wie man schön zusammen gefasst bei Clagnut. (Camino sollte es laut der Seite allerdings besser funktionieren als Firefox. Keine Ahnung, woran das liegt.)

In Firefox 3 sieht’s schon wieder ganz anders aus, da klappt’s super. Ist ja besser an Mac OS angepasst wurden und benutzt mehr native Funktionen für verschiedenste Sachen. Oder irgendwie so ;)

Kai

Bei mir ist sogar das ganze apple-hasser-blog verschwunden ;) Das war ja ein kurzes Gastspiel …

Kommentar verfassen