Bookmark-Strategien (update)

Ich überlege gerade, wie ich im Zuge der kleinen praegnanz.de-Reform mit meinen Sidenotes umgehe. Ich möchte möglichst systematisch an dieses Thema rangehen und dazu empfiehlt es sich stets, zunächst ein paar Dinge klar zu stellen.

Ich weiß überhaupt nicht, wie stark die »Webdesign-Links« genutzt werden. Sie sitzen in der Sidebar als RSS-Feed (Weblog) oder als Auflistung (Essays) und fristen ein Nischendasein in meiner eigenen Aufmerksamkeit – und wohl auch in der meiner Leser.

Ich führe eigentlich vier verschiedene Bookmarklisten!

  1. Wenn ein Link mich grenzenlos begeistert, verfasse ich einen eigenen Blogeintrag.
  2. Wenn ich denke, ein Link ist nützlich für meine Leser, mir fällt aber nichts ein, was ich groß drüber schreiben soll, dann poste ich ihn als Link in den oben angesprochenen »Webdesign-Links«.
  3. Wenn ich einen Link für mich selber speichern möchte, kommt er in die Safari-Bookmarks.
  4. Wenn ich einen längeren Artikel kurz angelesen habe, mir aber über die Qualität noch nicht sicher bin, dann speichere ich eine Hyperlink-Datei auf dem Schreibtisch (bzw. benutze seit ein paar Tagen WebnoteHappy Lite), was aber aufs Gleiche rauskommt.)

Ich bin zwar prinzipiell ein Freund von del.icio.us, bin aber gleichzeitig der Meinung, dass ich da sehr konsequent einsteigen müsste und erst einmal alle meine lokalen Safari-Bookmarks plus die Webdesign-Links von praegnanz.de dahin übertragen müsste. Und dann bleibt immer noch die Frage, ob ich die Artikel der Kategorie 4 auch sofort ins del.icio.us setze, sie mit »to-be-read« tagge, oder ob dort nur geprüfte Qualitätslinks etwas zu suchen haben.

Eigentlich fände ich es toll, alle vier Arten von Bookmarks zentral zu sammeln, online mit anderen zu teilen usw. Eigentlich. Aber meine bisherigen drei oder vier Versuche, konsequent zu delicio.us zu wechseln, sind irgendwie gescheitert … Ich glaube, ich muss demnächst mal einen Bookmark-Tag einlegen, wo ich den großen Sprung wage. Bis es soweit ist, findet ihr meinen quasi eingefrorenen Account unter del.icio.us/TurboG.

update 4. Dezember: Ich habe jetzt alles geordnet! Mein Feedleben beginnt von neuem! Folgende Quicklink-Strategien sind nun für meine Leser interessant:

  • Die bisherigen Webdesignlinks sind nach del.icio.us umgezogen. Vielen Dank an das hervorragende Tool Safarilicious. Sie sind jetzt unter dem Tag »gva-linktipp« zu erreichen. Feed
  • Zusätzlich könnt Ihr mir über die Schulter gucken und sehen, welche Artikel ich mir zum Späterlesen oder welche Webservices ich mir fürs Späterprobieren zurücklege. Das Tag »gva-to-be-read« macht’s möglich! Feed
  • Ebenfalls zusätzlich werde ich grafisch oder technisch gut gemachte Websites in einer persönlichen Hall-of-Fame einstellen, damit Ihr wisst, was ich gut finde (und wo ich meine Inspiration beziehe). Der Tag dazu nennt sich »gva-welldesigned«. Feed

Ich habe die RSS-Feedlisten auf pragnanz.de entsprechend angepasst. Mein Bookmarklet funktioniert, und außerdem habe ich mir ein kleines Tagging-Strategie zurecht gelegt!

  • Kategorie: article / collection / website / video / audio / app / web-app
  • Kanal: gva-linktipp / gva-to-be-read / gva-personal / gva-welldesigned
  • Themen: typo / webdesign / css / html / dom / ajax / php / rubyonrails / podcasting / flash / design / music / portfolio / tv / cms / blogosphere / podsafe …

Jedes Posting muss aus einer der drei Gebiete mindestens einen Tag enthalten, es können aber mehrere sein. Alles im Singular, möglichst kurze Wörter, keine zusammengesetzten Wörter. Ist das klug? Ich denke, ja!

Wohlan: Das Tagging-Glück möge beginnen!

24 Kommentare

Andreas Rodler

Ich verwende nur noch del.icio.us. Bookmarks die niemanden etwas angehen werden wieder rausgelöscht, aber doch Flock wird alles erstmal dorthin gebracht.
So hab ich jetzt täglich ein del.icio.us Posting mit Tags und kleiner bis mittlerer Beschreibung und das wird sogar von den Lesern angenohmen.

Andreas Rodler

HILFE! Jetzt hab ich erste deinen del.icio.us Account angesehen, der is ja schrecklich. So ein Taggewirr sieht man selten :-)

thomas

>webdesignlinks…fristen ein Nischendasein in
>meiner eigenen Aufmerksamkeit –
>und wohl auch in der meiner Leser.
kann ich nicht bestätigen :), grüße

Kossatsch

Es gibt da sicherlich verschiedene Ansätze; vielleicht bietet del.icio.us Dir zu wenig, auch wenn die Jungs mächtig Gas geben in letzter Zeit. del.icio.us und Furl haben AFAIK momentan die meisten Benutzer. Möglich wäre auch ein Spurl stream zu verschiedenen Themen, oder Arbeit mit einem anderen Anbieter (siehe auch hier – vielleicht inspiriert Dich das ja).

bot

Mit dem Tol hier kannst du alle Safari-Bookmarks bei del.icio.us uploaden: http://www.stylemac.com/safarilicious

Nick Blume

Meine Güte: Management-Strategien, Finanz-Strategien, Lebens-Strategien, … etc. etc. Jetzt noch Bookmarkstrategien?

Stefan

Ich pflege meine nur noch in del.icio.us. In Safari eine lokale Kopie davon, und ein Backup zur Sicherheit in einer mySQL-Datenbank.
Meine TXP-Sidebar ist mir zu aufwändig zu pflegen, immer manuell die Links eintragen frisst zuviel Zeit. In del.icio.us reicht einfach das Bookmarklet. Natürlich muss man sich bei den Tags genaue Gedanken machen und möglichst konsequent sein (immer Singular, etc.) – auch wenn das nicht perfekt bei mir klappt.
Dank der eigenen RSS-Feed für jedes Tag kannst du theoretisch mehrere Sidebars ohne Probleme, oder themenbezogene Links pflegen.
Um in del.icio.us Übersicht über die Seiten und Artikel zu behalten, habe ich dafür eine eigene Tagsyntax angelegt (Idee habe ich bei Manuela zuerst gesehen).

Gerrit

Vielen Dank für die vielen Tipps! Ich werde das alles mal zentralisieren und dann gibt’s was neues (mal wieder)…

René

Meine sogenannten »Bookmark-Strategien«:
1. Links, die absolut spannend bzw. diskussionswürdig sind, erhalten wie bei dir einen eigenen Eintrag.
2. Links, die mich interessieren, wo ich aber im Grunde eigentlich nichts weiter sagen möchte/kann, landen in einem unregelmäßig erscheinden Sammeleintrag in der Kategorie »abgebloggt«.
3. Leseliste landet in der seperaten Tabelle, die mir am Ende eine OPML-Datei generiert.
4. nicht fertig gelesene Artikel bleiben bei mir als Browserfenster einfach offen (ich mag Opera)
Der Vorteil von 1 und 2: ich kann beides über die gleiche interne Suchfunktion erreichen. Dadurch, daß der Sammelbeitrag auch nur ein Beitrag ist, kann ich bei Belieben weitere Wörter angeben – ohne wirklich konsequent sein zu müssen.
Die Tabelle bei 3. frißt etwas Zeit, die aktuell zu halten (OPML-Import ist wohl notwendig).
Und 4. ist wunderbar, da ich mich um nichts kümmern muß. Browser zu, Browser auf – und ich kann weiterlesen!

Stefan

Whoa, du warst ja fleißig ;) Von 14 auf über 400 in so kurzer Zeit – und das obwohl die del.icio.us Importfunktion gerade mal wieder überarbeitet wird.

Nick Blume

Gerrit, dein Archiv aktualisierst du ja nicht mehr? :)

Sacha

Auch wenn es jetzt nicht (direkt) mit deinem Posting zu tun hat, Gerrit, aber warum kann man denn bei del.icio.us nicht nach Bookmarks einzelner Benutzer suchen? Dann würde doch dieses lästige gva-… entfallen. Oder übersehe ich da gerade etwas ganz banales?

The Exit

Du betreibst das ja sehr professionell mit den Bookmarks. Mei, ich haue das einfach nur so rein…. Gibst du auch Coachings?

paxos

Ich mag del.icio.us – aber ich mag nicht, dass alles öffentlich sein muss.
Für die alternativn Anbieter gibts leider keine tollen Firefox-Plugins :(

Gerrit

@Sascha: natürlich kann man auch nach Bookmarks einzelner User suchen, oder? Und das lästige gva- finde ich gar nicht lästig, sondern dient der Unterscheidung zwischen »echten«, öffentlichen Tags und den »proprietären« Kanälen für meine Website. Würde auch ohne gehen, aber ich will deutlich machen, dass dies unverwechselbare, quasi missbrauchte Tags sind. Normalerweise achtet man beim Taggen ja darauf, möglichst allgemein gebräuchliche Termini zu verwenden, damit diese Folksonomy-Geschichte auch funktioniert. Aber die Kanäle auf praegnanz.de sollen ja nicht sozial geshared werden, sondern dienen nur der Adressierung an die einzelnen Listen und Feeds.

Thomas Scholz

In meiner Bookmarkliste vergebe ich meistens noch ein »Rating« in Form eines »value«-Tags. Und eine sinnvolle Beschreibung, es sei denn, der Seitentitel sagt wirklich genug aus.
Außerdem benutze ich »lang«-Tags; das hilft mir und anderen beim Wiederfinden manchmal sehr.
Gerrit: »Private« Tags gibt es nicht. Jeder kann seine Links mit »gva-linktipp« taggen – was willst du dagegen tun? Dann doch lieber gleich http://del.icio.us/TurboG/gva-linktipp anpreisen – und auf den Versuch der Privatheit verzichten.

Gerrit

Wie gesagt: Ich bräuchte das »gva-« nicht, aber ich finde es praktisch, um genau zu sehen, dass hier eine Kategorisierung vorgenommen wird und kein Tagging. Und: Selbstverständlich greife ich bei der Liste und den Feeds auf »meinen« Account zurück und nicht auf alle del.icio.us-Accounts.

Kossatsch

@paxos:
Fast alle alternativen Anbieter bieten Toolbars o.ä. an.

jmi

Bei mir hat Cocoalicious Delicious endgültig zum Durchbruch verholfen. Das Bookmarken selbst, Zugriff und Durchsuchen der Bookmarksammlung (inkl. Content der Seiten) gehen damit schneller als in Safari. Danke für deine Anregungen.

subw

Jetzt gehört del.icio.us eh Yahoo (siehe heise ).
Das wars dann wohl mit der Schlankheit der ganzen Sache und Benutzerfreundlichkeit…

Gerrit

Das glaube ich nicht. Yahoo! hat sich ja auch bei Flickr inhaltlich nicht eingemischt. Ich hoffe eher auf noch schnellere Server usw.
Gut, dass Yahoo! sich gegen Google als zweites Webanwendungs-Schwergewicht platziert. Nur Google kann auf Dauer nicht gut sein!

subw

Mit Flickr kenne ich mich nicht so aus, Unabhängige mag ich trotzdem lieber.
Das mit dem Gegengewicht zu Google ist sicher richtig. Wobei ich ein drittes Gewicht, dass weder Google, noch Yahoo (und natürlich auch nicht MSN) heisst, noch besser fände.

Christoph Hörl

Gerrit, ich habe deinen RSS-Feed für del.icio.us abonniert und möchte dazu etwas sagen. Du hast das Tag »gva-to-be-read«, was darauf hindeutet, dass du noch nichts konkretes über den Inhalt sowie die Qualität des abgespeicherten Links aussagen kannst. Wäre es nicht besser, wenn du das Tag nur »intern« verwenden würdest und nur wirklich empfehlenswerte Bookmarks an die Öffentlichkeit kommen würden. Ãœber die Funktion »Don’t share« wäre das möglich. Hast du dann den Artikel gelesen, kannst du dann die Tags aktualisieren, eine kurze Beschreibung einfügen und den Link öffentlich machen.

[Klar gibt es auch eine negative Seite der Methode: Wenn man einen Link updatet mit Tags, Veröffentlichungs-Status etc. wird er nicht neu im RSS-Feed angezeigt und rutscht auch nicht in der Liste in del.icio.us an die oberste Stelle, sondern bleibt dort wo er war. Das heißt, man müsste den Link erst löschen und dann nochmals neu eintragen. So mache ich es zumindest.]

Auch wenn die Sache mit den Tags aus meiner Sicht bei dir nicht ganz ausgefeilt ist, hast du immer wieder sehr interessant Artikel verlinkt, die ich gerne lese und bei mir aufnehme. Danke.

Gerrit

Christoph, das ist schon Absicht: Ich lasse meine Leser praktisch dabei zugucken, was ich gerade so am Abarbeiten bin. Finde ich gar nicht übel. Und wer genau aufpasst, kriegt sogar mit, welche Artikel oder Applikationen es nicht in die endgültige Liste schaffen. Ist doch auch mal interessant, oder?

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.