praegnanz.de büro für intervernetzte medien

Gerrit, 24.05.2007

Bitte Feed-Adresse aktualisieren

Jeder meiner Leser, der sich dankenswerterweise den Komplett-Feed von Feedburner abonniert hat (Die Adresse: http://feeds.feedburner.com/praegnanz), sollte innerhalb der nächsten 7 Tage diese Adresse aktualisieren, denn ich stelle den Feed ab.

Feedburner zu Pipes

Google muss nicht alles alles über mich wissen, es reicht, wenn sie alles wissen! Und nachdem sie nun für 100 Millionen Ocken Feedburner gekauft haben, flüchte ich zu pipes.yahoo.com. Die neue Adresse für den Superfeed (»Rundum-sorglos-Feed«) lautet wie folgt:

http://pipes.yahoo.com/pipes/pipe.run?_id=_HOvv8QJ3BGtLCUeX0sBXw&_render=rss

Und die Postings vom laborblog sind da jetzt auch schon mit dabei! Pipes ist übrigens schon ziemlich cool gemacht. Man muss jetzt nur noch einen (oder zwei) wirklich tolle Anwendungsfälle dafür kreieren, dann hat es das Zeug zum Klassiker!

Wer sich nur die einzelnen Feeds (ohne Flickr-Bilder und deli.cio.us-Links) abonniert hat, muss nichts machen!

update: Nochmal zum Mitschreiben:

  • Alle Feeds bleiben wie gehabt. keine Änderung notwendig
  • Einzige Ausnahme: Der Feed mit einer Feedburner-Adresse. Dieser wird demnächst abgeschaltet und durch eine neue Adresse ersetzt. Sehr einfach.

23 Kommentare

  1. Mike Schnoor am 24. Mai 2007 #

    Also bleibt der praegnanz.de/?atom=1erhalten … ;)

  2. bertoniloose am 24. Mai 2007 #

    habe das jetz mal gemacht aber so wie ich das gelesen habe sind es gerüchte das sie es übernehme wollen und nicht das sie das schon für 100mil gemacht haben sie gwb
    http://www.jmboard.com/gw/2007/05/19/gerucht-google-mochte-feedburner-ubernehmen/

  3. Marcel am 24. Mai 2007 #

    Hatte den Rundum-Sorglos-Feed beim Erstabonnement gar nicht bemerkt ;-) Aber da ich mit dem »Aktuelle Texte-Feed« bisher gut gefahren bin, bleib ich wohl bei ihm ;-)

  4. Lex am 24. Mai 2007 #

    und yahoo ist besser? naja :)

  5. Gerrit am 24. Mai 2007 #

    Yahoo ist prinzipiell nicht besser, aber lieber verteile ich meine Daten über zwei oder mehrere böse Anbieter als über 1 großen bösen!

  6. jayMoena am 24. Mai 2007 #

    Ich vermisse bei deinem neuen Feed nur die Möglichkeit über dessen Headline direkt zu deiner Startseite zu gelangen.

  7. ad am 24. Mai 2007 #

    Hast du Google auch das Indizieren deiner Seite verboten?
    Nein?
    Wie inkonsequent.

  8. Jeena Paradies am 24. Mai 2007 #

    Gerrit, hast du schon mal daran gedacht einfach einen redirect von praegnanz.de/feed auf deinen yahoo-Feed zu machen? Aber keinen permanent, sondern einen:

    302 Found

    The requested resource resides temporarily under a different URI. Since the redirection might be altered on occasion, the client SHOULD continue to use the Request-URI for future requests.

    Bei mir in der .htaccess sieht es dann so aus:

    RewriteCond %{HTTP_USER_AGENT} !FeedBurner
    Redirect temp /rss.xml http://feeds.feedburner.com/weblog-jeenaparadiesnet-full

    Wenn ich dann auf Yahoo! umsteigen sollte dann Tausche ich nur beim User Agent !FeedBurner gegen !YahooBurner oder wie auch immer deren Boot sich zu erkennen gibt. Für deine Feed-lesenden Besucher ändert sich an der URL praegnant.de/feed gar nichts.

  9. Gerrit am 24. Mai 2007 #

    @Jeena: An sich eine gute Idee :-) Mach ich vielleicht noch. Andererseits – der Superfeed ist eh nur eine nette Zugabe, meines Erachtens!

    @ad: Wo und wann hast Du jemals gehört, dass ich Anspruch auf Konsequenz erhoben habe? Klar bin ich inkonsequent. Ist mir aber wurscht!

  10. entropie am 25. Mai 2007 #

    son quatsch. ich stelle bei meinem greader acc nix um, wenn nichts mehr kommt remove ich den feed halt.

    abgesehen davon, du landest eh im index von den google-doodz, so what?

  11. ad am 25. Mai 2007 #

    Gerrit, was ich damit sagen will – ob Google nun deinen Feedburner-Feed indiziert oder den von deinem Blog generierten – wo ist da (für dich) der Unterschied?
    Außer dass du deinen Lesern Umstände bereitest und du auf die Komfortmerkmale des Feedburner-Dienst verzichtest, sehe ich da keinen.

  12. Jens Grochtdreis am 25. Mai 2007 #

    Ich finde diese Attitüde ziemlich albern. Erstens ist Yahoo nicht »besser« als Google, zweitens sammeln Google, Yahoo & Co. eh alle DAten über Dich, wenn sie frei zugänglich sind. Ich frage mich eher, warum du überhaupt Feedburner nutzt, wo doch dein Textpattern selber Feeds ausgibt. Mir hat sich der Nutzen von Feedburner & Co. nie erschlossen. Kündigst Du jetzt auch GMail und GoogleTalk? Man kann es auch übertreiben.

  13. Gerrit am 25. Mai 2007 #

    Nun, es geht ja nur um den Kombi-Feed, wo Deli.cio.us und Flickr zusammen mit den Artikeln gebacken werden. Die ursprünglichen Textpattern-Feeds sind ja nach wie vor (wie seit 4 Jahren) unverändert da und auch oben verlinkt.

    Und natürlich geht es mir nicht darum, dass die Inhalte der Feeds indiziert werden, sondern in erster Linie um die Statistiken. Und ums Prinzip. Wenn ein einzelner Dienst, egal ob böse oder nicht, sowohl meine Mails als auch meine HTML-Statistiken, als auch meine Feedstatistiken, wie auch meine gelesenen Feeds hostet, dann ist es verdammt viel leichter, ein Persönlichkeitsprofil von mir zu erstellen, als wenn ich zumindest mal die Feedstatistiken und mein Feedleseverhalten woanders auslagere!

    Man muss halt einfach mal ein Zeichen setzen und seine externen Services (so praktisch sie auch sein mögen), über mehrere Anbieter verteilt auslagern!)

    Klar, die Ideallösung wäre ein PHP-Script, welches die drei Feedquellen auf meinem eigenen Server kombiniert und ausliefert. Aber ich habe gerade weder Zeit noch Lust, so ein Script zu finden, zu installieren und anzupassen.

    Meine Leser sind größtenteils technisch versiert – es sollte kein Problem für sie darstellen, ihre Feedadresse zu aktualisieren. Und wer es als gute Gelegenheit betrachtet, mich aus dem Feedreader zu werfen – umso besser: Ich will ja, dass mich nur die Leute lesen, die mich gerne lesen. Flurbereinigung olé!

  14. ad am 25. Mai 2007 #

    Ok, das mit der Flurbereinigung lasse ich als Argument gelten. :D

    Na, ist schon ok. Wenn du das, was du eben als Kommentar geschrieben hast, oben im Artikel gepostet hättest, wäre die Sache einleuchtender gewesen.

  15. Teddykrieger am 25. Mai 2007 #

    Yahoo will natürlich gar nichts über Dich wissen … die machen das aus reiner Menschenfreundlichkeit ;)

  16. Gerrit am 25. Mai 2007 #

    @teddykrieger: Lies bitte die Kommentare!

  17. andreass am 25. Mai 2007 #

    Seit heute verweist »dein« feed auf andere Blogs wie laborblog.3st.de oder sprungmarker.de. Eine neue Art von Spam?

  18. Gerrit am 25. Mai 2007 #

    Ich zitiere aus meinem Eintrag (Leute, ist das wirklich nötig?):

    Und die Postings vom laborblog sind da jetzt auch schon mit dabei!

    Und der Komplett-Feed hat seit über 2 Jahren schon meine Delicious-Linktipps integriert. Wer einfach nur die Artikel dieses Blogs haben möchte, abonniert den normalen Feed. So einfach ist das!

  19. Butter am 25. Mai 2007 #

    http://praegnanz.de/?atom=1 bleibt der nun oder nicht!!!???!

    Sowie komisch warum ihr Eure Feeds immer über irgendwelche Dienstleister anbieten müßt und nicht einfach direkt von Eurer Seite aus …

  20. Kommentartext am 25. Mai 2007 #

    Ich versteh den SInn dieses Burner-Krams eh nicht. Wieso die Feeds nicht einfach selbst anbieten?

  21. Gerrit am 25. Mai 2007 #

    Es gibt drei Gründe, warum man Feedburner nutzen kann:

    * Man möchte seinen normalen Feed vom Blogsystem kombinieren mit seinen Delicious-Links und seinen Flickr-Photos. * Man möchte umfangreiche und sehr gut gemachte Statistiken über seinen Feed erhalten * Man möchte seinen Feed besser machen, indem man zum Beispiel Kompatibilitätsschwierigkeiten behebt, ein Stylesheet einbindet, oder automatisch alle verlinkten MP3s zu Podcast-fähigen Enclosures verwandelt.

    Ist also schon nett. Und ohne sehr großen Aufwand kann man das nicht vom eigenen Server aus leisten. Außerdem geht es bei fast keinem Blogger um »entweder oder«! Der Feedburner-Feed ist immer nur zusätzlich!

  22. Rene Meissner am 27. Mai 2007 #

    Ich kann Deine Intention absolut verstehen. Die Generierung von Nutzerprofilen wird dadurch erschwert.

    Nur bin ich inzwischen total fatalistisch, denn unsere derzeitige Kenntnis über Erhebung und Nutzung der Daten ist irrelevant. Relevant ist die zukünftige Nutzung dieser Daten. und darüber werden wir eben erst in der Zukunft Kenntnis haben.

    Als Apokalyptiker neige ich zu der Annahme, dass wir irgendwann wünschen werden, dass das einzige Personalprofil, das jemand von uns erstellen kann, das des ‘Paranoiden Users’ ist …

    remei

Kommentar schreiben

Nutzt Textile zum Strukturieren eures Textes.
SEO-Beiträge werden gelöscht, auch bei thematisch passendem Spam.