Zwei neu, viele raus

Mein Portfolio-Bereich wurde soeben ein wenig entrümpelt und zeigt nun gleichzeitig ein bisschen mehr Bandbreite. Denn wenn es eines gibt, worauf ich mich spezialisieren möchte, so ist es Vielfalt. Oder so.

Die neuen beiden Projekte sind aber auch zu nett, um sie nicht zu erwähnen. Da wäre natürlich der Relaunch der Billomat-Website (wohlgemerkt: nicht das eigentliche Online-Tool, sondern die dazugehörige Marketing-Website auf billomat.com) Vorher ein bisschen zusammengewürfelt und mit TYPO3 eher umständlich in der Pflege, setzt meine favorisierte Fakturierungs-Software nun auf HTML5, CSS3 und WordPress im Hintergrund. (Die Icons sind übrigens größtenteils abgeleitet von Icon Sweets 2) Mehr zum Relaunch gibt’s im Billomat-Blog.

Ein anderes Projekt – welches man ein wenig unter quick & dirty verorten kann – ist der Kulturkalender Kulturello.de. Hier habe ich mit Hilfe von jQuery Mobile eine sehr reduzierte mobile Website gebaut, die aktuelle Kulturtipps einfach zugänglich macht. Gepflegt werden die Inhalte mit MODX Evolution und dem Add-On mxCalendar. Praktischerweise spielt sich das auf der selben MODX-Installation ab wie die große reguläre Leporello-Website, auf der dann folgerichtig auch ein Artikel zum Thema mobile Web-App zu finden ist!

8 Kommentare

_Sven

mit TYPO3 eher umständlich in der Pflege

na so generell ist es falsch und kein Argument gegen TYPO3! Ob klein/groß, beides kann excellent und redaktionell bequem mit TYPO3 abgebildet werden. Auf Redakteurs-Seite gibt es Optionen für die Word/Wordpress-ähnlichen Eingabemethoden.

Tanja Handl

Gratuliere zu Kulturello – wirklich sehr aufgeräumt, übersichtlich und attraktiv. Planst du ein ähnliches Projekt vielleicht auch für andere Regionen?

Neer

Auf der Kulturello-Site ist mir eine kleine Ungereimtheit aufgefallen: Wenn man auf einer Veranstaltungsseite auf die Adresse (die zu Google Maps führt) oder den Link zur Website der Veranstaltung klickt (oder allgemeiner: wenn man in irgendeiner Form eine fremde Website besucht) und dann den Zurück-Button im Browser benutzt, fehlt der Zurück-Button in der Kopfleiste der Kulturello-Seite.
Wenn man dann nochmals den Zurück-Button im Browser betätigt, verläuft außerdem die Seitenanimation in die falsche Richtung. (Gleiches gilt, wenn man dann wieder per Browser-Button vorwärts navigiert.)
Mein Browser: Chrome unter Windows.

Neer

@_Sven: Soso, beides »kann abgebildet werden«. Hoffentlich ist das auch nachhaltig glaubwürdig darstellbar. ;)

Alex

Wie bist Du denn so mit jQuery Mobile zurechtgekommen? Wir machen bisher noch einen Bogen drum, solange es noch eine Alpha-Version ist.

Bei kulturello.de scrollt bei mir (Mobile Safari und Android 2.2) z.B. der Footer, der eigentlich fixed sein sollte, bei längeren Seiten brav mit – der Content, der unter dem Footer liegt, ist nicht erreichbar.

Wir werden das nächste Mobile-Projekt wohl mit jQTouch umsetzen – scheint so, als kämen auch Android-Geräte ganz gut damit zurecht.

David

Mir fehlt bei deinen Arbeiten immer das gewisse etwas. Sicher alles sauber gemacht aber auch nichts was sich abhebt. Aber vielleicht ist es auch einfach unterschiedlicher Geschmack :)

Aber Portfolio immer mal ausmisten ist immer gut :)

Gerrit

@Tanja: Es ist ja eine Auftragsarbeit, und in Würzburg hat es den Vorteil, dass die Termine vom Kulturmagazin Leporello eingepflegt werden. Ich habe mit der »Beschaffung« der Termine nichts zu tun gehabt.

@Neer: Die Seite ist nicht für Chrome gemacht, probier’s lieber auf einem mobilen Gerät!

@Alex: Alpha ist Schall und Rauch. Ich find’s ganz cool, wirklich!

@David: Ich weiß, was du meinst. Mich öden meine Designs bisweilen auch an. Aber die Kunden wollen genau das, weil sie meine bisherigen Arbeiten kennen und sich diesen Stil wünschen… Ist nicht das schlechteste, denke ich.

David

Ja klar, wenns läuft dann läufts :)

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.