Montag früh ist Linksammelzeit!

Ich habe mir am Wochenende einen lang gehegten Wunsch erfüllt und mir für Textpattern ein kleines Plugin geschrieben, dass jede Woche eine Übersicht der gespeicherten Linktipps aus Delicious, Mister Wong, Google Reader und Twitter generiert – selbstredend automatisch.

Jeden Montag um 0.00 Uhr (beziehungsweise dann, wenn der erste Besucher die Seite betritt), zieht sich das Plugin einen kombinierten RSS-Feed von pipes.yahoo.com und schreibt alle dort vorhandenen Beiträge aus der vergangenen Woche in einen frischen Textpattern-Beitrag, der dann von einem regulären Beitrag nicht mehr zu unterscheiden ist.

Warum ich das mache? Ich finde diese Sammeleinträge bei Peter Kröner und Felix Schwenzel so toll, will das aber zum einen nicht manuell machen, zum anderen nicht auf die automatische XML/RPC-Funktion von Delicious reduzieren. Der Vorteil für mich: Ich kann jetzt auch vom iPhone aus bloggen: Einfach einen spannenden Beitrag in der Google-Reader-Applikation Byline markieren oder einen schicken Twitter-Linktipp mit Twitterfon als Favoriten markieren – schon landet das ein paar Tage später in meinem echten Blog. Und dort finde ich es selber am besten wieder.

Gestern hatt ich noch ein wenig mit UTF-8 zu kämpfen, heute konnte ich MagPieRSS dazu überreden, das alles korrekt einzulesen. Hier ist der erste Testbeitrag. Ich werde das jetzt ein bisschen testen und dann in ein paar Wochen vielleicht eine parametrisierbare Version des Plugins veröffentlichen.

3 Kommentare

Thomas Scholz

Der Feed des Testeintrages war noch nicht ganz in UTF-8. Ich habe neulich eine Funktion veröffentlicht, mit der man UTF-8 erzwingen kann; vielleicht hilft dir das weiter.

stk

Kann es sein, dass das Ding noch ein wenig Amok laeuft? Mir kommt’s vor, als wuerde das zwei- bis dreimal dasselbe posten.

Lucas

Gute Idee! Ich würde mir dein Plugin, was du vielleicht veröffentlichst, auf jeden Fall mal ansehen. Mir geht es genauso: Ich finde immer wieder tolle Seiten mit dem iPhone-Browser. Aber Linklisten in HTML zu schreiben macht mit dem kleinen Bildschirm keinen Spaß.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.