Hausmitteilung: 7 Todsünden

Zurzeit weile ich bekanntermaßen auf der re:publica-Konferenz in Berlin, wo ich vorhin einen offenbar amüsanten Vortrag gehalten habe, den ich meinen Lesern natürlich nicht vorenthalten will. Ich habe alles in Audio und Video mitgeschnitten und werde die gute halbe Stunde in Kürze im Bereich »Vorträge« an dieser Stelle veröffentlichen. Leider ist der Ton ziemlich übersteuert, aber man versteht halbwegs, was gesagt wird. Dafür schon mal sorry. Und bis später!

Update:

Ach ja, die Idee zum Vortrag habe ich natürlich bei Eric geklaut. Und ich habe auf der Titelfolie gleich mal einen fetten Fehler gemacht. Es muss heißen: »Die 7 Todsünden des Blogdesign«, nicht des »Webdesign«. Naja.

15 Kommentare

Arnd

Leider habe ich den Vortrag wegen einer anderen, für mich interessanten Parallelveranstaltung nicht sehen können (Qual der Wahl), freue mich daher sehr auf den Mitschnitt. Ist es u.U. möglich, die Präsentation selbst zu bekommen, falls mein Gehör vom übersteuerten Sound überfordert sein sollte?

CCC-Mitglied

Du hast es sogar zu zweifelhafter Berühmtheit unter den Geeks gebracht — Fefe, der Entertainer im CCC, schreibt:

»Und dazwischen dann so erbärmliche Brigitte-Style Dinger wie »Die Sieben Todsünden im Blogdesign»«

(http://blog.fefe.de/?ts=b72d33d5)

Felix de Ruiter

Also mir wäre es völlig egal, wenn einer wie der Auto von »Fefes Blog« etwas Negatives über mich schriebe, weil selbiger offenbar keinerlei Ahnung von modernem Web-Publishing hat und, wie man an seinem Schreib-»Stil« merkt, einen Hang zu kindisch vulgärer Ausdrucksweise hat.

Ich freue mich jedenfalls schon auf deinen neuen Vortrag, Gerrit! Allerdings weiß ich nicht, was du mit »übersteuertem Sound« meinst. Heißt das, dass die Audiospur und die Videospur zeitlich voneinander versetzt sind?

David

Das ist ein Satireblog. Es würde wohl kaum einer lesen, wenns nicht so reißerisch geschrieben wäre. Ich würd mich freuen, wenn ich erwähnt würde.

Felix de Ruiter

Also auf mich wirkt vulgär geschriebener Text nicht reißerisch sondern abstoßend.

Gerrit

Ich habe mich über Fefes Erwähnung sehr gefreut, weil ich was zu lachen hatte: Er hatte ja keine Ahnung, worum es sich bei meinem Vortrag wirklich handeln würde. Ich hatte übrigens Fefes Blogdesign in meinem Vortrag eingebaut – und nicht erst seit seinem Blogeintrag ;-)

Dennis Morhardt

Geritt, vielleicht zu deinem Leid: Man entschieden Kubrick weiterhin als WordPress-Standardtheme zu nutzen.

Klaus

Müsste es nicht »des Webdesigns« heißen?

Tio

Aber irgendwie hat der Fefe doch auch Recht… *grummel

Alex

Also ich lese Weblogs fast ausschließlich im Feedreader, insofern spielt das Design kaum eine Rolle.

Stefan

Am besten finde ich das letzte Slide :)
Danke, Gerrit.

lab

Auch wenn die »Todsünden«-Metapher dann doch ein wenig Amok gelaufen ist – allein die Idee, das MacBook zum Mitschneiden der Präsentation zu verwenden, verdient eine lobende Erwähnung! Vermutlich ließe sich die Tonqualität durch ein externes Micro noch steiegern.

Xavier

Mir hat’s gefallen. Und selbst wenn der Fefe Kommentar negativ ist, kriegste da durch doch Publicity.

Chris Jung

Schon mal die Tage beim Schockwellenreiter vorbeigeschaut? ;-)

René

Als ich die Woche beim schockwellenreiter war, mußte ich erst einmal auf die Adresse schauen, ob er es wirklich war. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß Gerrit mit seiner These durchaus recht haben könnte.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.