1&1 1und1 1-und-1 Puretec (update)

Am 25.10.2005 stand an dieser Stelle von 9:17 Uhr bis 13:05 Uhr eine bittere Beschwerde über 1&1, die ich jetzt ausnahmsweise zurücknehme, da ein aufmerksamer Mitarbeiter von 1&1 innerhalb von 3 1/2 Stunden den Eintrag bemerkt hatte und meine gewünschte Kündigung veranlasste.

Ich bin hocherfreut, dass 1&1 die Macht von Weblogs erkannt hat und ziehe den Hut. Danke für die prompte Reaktion!

P.S.: Ich glaube, Jamba und Spreeblick haben tatsächlich etwas bewirkt.

update 23.11.2005: So richtig loben will ich 1&1 nun doch wieder nicht. Zwei der wichtigsten deutschen Weblogs, IT&W sowie die Mac Essentials, haben seit Tagen mit technischen Problemen bei 1&1 zu kämpfen und sind nicht zu erreichen. Auch in den Kommentaren hier sammeln sich die Beschwerden. Ich werde jedenfalls niemandem mehr dazu raten, 1&1-Kunde zu werden. Sowohl im DSL- als auch im Hostingmarkt gibt es deutlich kundenfreundlichere und auch preisgünstigere Anbieter.

update 29.11.2005: Da diese Website nicht vollends zum Geschädigten-Sitzkreis werden soll, schließe ich die Kommentarfunktion für diesen Artikel.

47 Kommentare

Robert

Bitte beachten Sie, dass gekündigte Verträge keinem Tarifwechsel unterzogen werden können. – wtf? haben die das überhaupt gelesen?
Naja 1und1 da will ich nicht mehr sagen, Saftladen – für mich schon immer Tabu…
Die Angebote sind allgemein schlecht und vom Service mal ganz zu schweigen – aber das sehen wir ja gerade selber.
Ich würde direkt alles dort kündigen!

Michael

Da hat aber echt nur ein Mail-Robot geantwortet, oder?? Das ist wirklich übelste Kundenbehandlung!

macx

Klingt nach dem eBay-Support dieses Schreiben: Zurück kommen stets Phrasen, die man zuvor bereits ausgeschlossen hatte. Fazit: Deine eMail hat niemand wirklich gelesen oder zumindest »durchgelesen«. Übrigens Schade, dass wir hier bereits unterscheiden müssen.
Als 1&1-Kunde im Rootserverhosting bin ich zufrieden. Die Performance ist super, die Reinitialisierung ebenso. Nur beim Support bei serverinternen Problemen braucht man bei 1&1 nicht auf Hilfe hoffen.

Martin

Ähnliche Probleme kennt man ja auch von freenet oder von strato. besonders strato bringt mich derzeit zur weißglut, indem man meine altes PowerWeb nicht auf den neusten Stand mit PHP5 bringt.
Ich soll sogar 3€ mehr bezahlen, wenn ich mein Paket neu anmelde…
Nur Lug und Betrug

Funbug

Mich wundert mittlerweile gar nichts mehr. Schön (?) zu wissen, dass ich nicht der einzige bin der sich verarscht vorkommt.

Tony Schinkowski

Gleich kündigen, weil Du eine automatisierte Email bekommen hast?
Bei Telekommunikations Firmen ist es normal das man zwei bis dreimal eine Mail schreiben (oder anrufen) muss, bevor man zu jemanden durchdringt, der einem weiterhilft. Wenn man Pech hat und den falschen Dienstleister, dauert es evtl. noch länger.
Ist nicht toll, aber gleich kündigen?

Gerrit

Ich hatte ja schon im Juli gekündigt. Ich hätte aber bereits im Juni kündigen müssen, um ab August aus der Sache auszusteigen. Dies war nochmal die Bekräftigung der Kündigung mit der Bitte um sofortigen Vollzug selbiger, nicht erst zum August Zweitausend-fucking-sechs.

lemming

Ja die probieren’s immer und immer wieder. Ich glaube fast die ham‹ sowas wie eine Anweisung sich taub zu stellen. Bei meinem KK-Antrag war das genauso.
wenn ich jetzt was mit 1&1 zu tun habe, dann geht immer eine Kopie an Schlund+Partner. Die sind denen irgendwie übergeordnet und knipsen denen einfach das Licht aus.
Ach ja, deswegen haben Sie mir wohl auch eine Domain die ich seit einem jahr nicht mehr habe berechnet. Naja, muss ich mal ein Brief/Fax schreiebn und an zehn Stellen schicken. Vielleicht bekomme ich dann das Geld auch 10x zurück.

claus heller

Oh oh oh — der Begriff »Betrüger« hat schon in eBay-Bewertungen zu allerlei juristischen »Spielereinen« geführt — und leider durchweg zum Nachteil der (subjektiv) Betrogenen.
Also: lieber schnell weg mit diesen Begriffen in der Überschrift, sonst kommt 1&1 noch auf dumme Gedanken …

Basti

Ich bin auch äußerst ungehalten über die 1&1-Praktiken. Ich könnte mich hier wieder auslassen, aber das hat keinen Sinn und macht meine Laune nur schlechter.
Ich kündige bei denen sobald es möglich ist. Da zahle ich lieber ein paar Euro mehr im Monat und werde als Kunde ernst genommen.

Sebastian

Ersten muss man solche Briefe (auf Papier) immer an die Geschäftsleitung schreiben.
Zweiten (zu Tony) hat die Telekon jetzt groß einige versprechen angekündigt. Unter anderem, dass die jedes Problem so lange klären, bis es zur Zufriedenheit des Kunden gelößt wurde. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Anruf bei der 0800er Hotline. Das kann Stunden dauern.

1&1 Support

Hi,
der Hilferuf ist gehört worden. Wir haben das Kündigungsdatum auf den 31.10.05 gelegt. Hoffe, dass das OK ist.
Separate Mail folgt.

Sebastian

Bei dem letzten Kommentar fällt mir noch ein Problem mit dem Atavaren ein.
Wenn die echt sein sollte, dann kann man »Wir sind die Sender«, hier mal mit »ich bin das Volk« übersetzen.
Gerrit aufklärung bitte!

Sebastian

Ok! Das war eine Überschneidung. Ist jetzt geklärt.

Jay

Da bin ich nun aber wirklich positiv von 1&1 überrascht. Ich wünsche mir, Arcor wäre ähnlich auf der Höhe der Zeit – dann könnte ich mir jeglichen weiteren Ärger sparen, den ich zur Zeit mit diesem Verein habe.
Dennoch freut es mich jedesmal tierisch, wenn ein Surfer über Google auf der Suche nach Informationen über Arcor auf meinen Seiten landet und dann lesen darf, wie kundenfeindlich dieses Unternehmen eigentlich ist.

JollyOrc

Das war ja fast schon Erpressung Deinerseits… Nicht dass $BIGCOMPANY das nicht verdient hätte :)

Mike

Hehe, da sage noch einer die bei 1&1 wären nicht auf Zack. Aber ich war schnell genug und konnte vor ein paar Stunden den Bericht hier noch lesen. Man sollte jetzt aber vielleicht auf Grund des einen gerissenen Mitarbeiter nicht auf alle 1&1-Mitarbeiter schliessen. Ich glaub es bleiben schon noch ein paar übrig die nicht ganz so geschäftstüchtig mitdenken.

The Exit

Ich glaube 1+1 bekommt derzeit in den Blogs ganz nett die Hucke voll. Da will man schlechte Beiträge in wichtigen Blogs schnell los werden.

Patrick

»Ich bin hocherfreut, dass 1&1 die Macht von Weblogs erkannt hat und ziehe den Hut.«
Hey, jetzt aber nicht übertreiben. ;-) Mit Macht hat das wenig zu tun, denn auch in einer großen Mailingliste oder einem Forum wäre sowas möglich gewesen. Ich würde eher sagen, 1&1 hat verstanden, dass die Menschen übers Netz kommunizieren und somit sehr viel schlechte PR erzeugen können.

Luis Martinez

Hallo Leute,
ich habe auch Ärger mit 1&1. Die haben ja die AGB (gültig ab dem 08/2005) geändert und dem nach soll ich nach ablauf der Mindestlaufzeit jetzt noch ein jahr dran hängen. Laut den alten ABG (07/2004) würde nach ablauf der Mindestlaufzeit der Vertrag geändert, so das man 4 Wochen vor ablauf der 2 Monate kündigen könnte. Jetzt wollen die mich nach den neue AGB daran fessel. Finde ich nicht gut. Vor allen Dingen hätte ich im Juni 05 kündigen sollen obwohl die neuen AGB ab dem Aufust 05 gelten. Hatte 1&1 anfangs bei meinen Bekannten gelobt, aber nachdem ich die Bestätigung der Kündigung bekommen habe das ich erst in 1 Jahrt raus kann !!!!. Naja.
Gruß Luis. Was ist eigentlich ein »wichtiger Kündigungsgrund«.

Hansa

Ein wichtiger Kündigungsgrund ist z.B. die Änderung der AGB.

Luis Martinez

Hallo,
tja wollte euch den neusten Stand mitteilen. Nachdem ich 1&1 nochmals einen Brief per Einschreiben, per fax und per E-mail zu geschickt habe hat sich seid über 1 Woche nichts getan. Keine Antwort auf mein Anliegen. Was noch seltsamer ist, das die 1. Kündigungsbestätigung (worin ich nochmals 1 Jahr an die gefesselt sein sollte) aus meinem Mitteilungsordner bei 1&1 verschwunden ist. Gelöscht habe ich sie aber nicht.
Ich glaube ich werde meine Rechtschutzversicherung und anschließend den Anwalt einschalten. Schade eigentlich.
Gruß Luis Martinez

E. Wystrach

Hallo,
auch ich werde den gleichen Weg nehmen müssen und aus dem gleichen wichtigen Grund versuchen zu kündigen. Die Standardkündigung ist in jedem Fall raus! Die Verarschung von 1 & 1 um »Kunden« nur auszunehmen ist Programm und keine Versehen!

Dirk Melczkowski

hallo

bin auch ein 1&1 gebeutelter. nachdem ich schon zig euro bei deren warteschleifen gelassen habe, wollte ich deren fehler durch eine mail gelöst wissen. die antwort kam schnell: Bitte wenden Sie sich mit dieser Anfrage telefonisch an unseren Account Service.
das ist doch nun voll die vera…. insbesondere weil ich mich in der mail zuvor über diesen telefonischen service und die kosten dafür beschwert habe…

kündigen kann man jetzt online unter vertrag.1und1.de

in dem sinne
dirk mleczkowski

Enttäuschter 1und1 Kunde

Bin momentan ziemlich entäuscht von 1und1. Der E-Mail-Support wimmelt mich seit Wochen ab. Ich will nur zur Cityflat wechseln ohne 25 € extra im Monat für ne 6Kb Leitung zu zahlen, aber das 1und1 System ist bewusst so konzipiert, dass man die »günstige« Cityflat nur mit teuren Zusatzpaketen kaufen kann. Die Mitarbeiter verweisen gegenseitig aufeinander und sind gehen gar nicht erst auf das Problem ein. Ein richtiger Saftladen!

Andreas Rodler

In Blogs lästern kann sehr hilfreich sein, ich hab in meinem über meine Probleme mit Vanager geblogt und nun hab ich vom Geschäftsführer persönlich eine Entschuldigung und 2 Gratismonate bekommen.

Simon

Da muss ich meinen Senf auch noch dazubeben:
Bin DSL-Kunde bei 1&1 und habe Probleme mit der 1&1 Kindersicherung. Ist die nämlich installiert und aktiviert, funzt weder die Musikfreigabe von iTunes noch das Internetupdate von AntiVir. Nach endlosen Mails, die keinesfalls hilfreich waren und nur den Hinweis enthielten, ich hätte meinen Rechner falsch konfiguriert (Firewall etc.) habe ich aufgegeben. Ich konnte aber alle Ursachen meinerseits ausschließen und habe das auch mehrfach erklärt.
Die konnten mir noch nicht mal erklären, welchen Traffic/Ports das Tool überprüft.
Nachdem ich so abgewimmelt wurde, hab ich jetzt aufgegeben und suche mir nen anderen DSL-Provider.
Btw: Hat jmd ne Empfehlung für nen Kinderschutz/Contentfilter?

Funbug

Erst heute erlebt: ein Kunde von uns hat vor einem Monat bei 1&1 DSL bestellt. Bis heute hat er außer einer E-Mail NULL Rückmeldung bekommen. Heute flatterte dann eine Rechnung ins Haus. Meine Güte, wo sind wir denn?!
Nach langem Telefonieren und etlichen »Da muss ich sie mit der Abteilung XYZ verbinden«, wurde aber versprochen das Problem zu lösen und den Betrag der Rechnung wieder zurückzubuchen.
Nach wie vor: ich kenne noch nicht eine Person, die es geschafft hat DSL bei 1&1 OHNE Zwischenfälle zu bestellten.

swi

Eine Frage: Welche Empfehlung gebt ihr in Sachen DSL? Wer nimmt einen ernst als Kunden.
In Sachen Hosting bin ich mit Host Europe sehr zufrieden!
.swi

Funbug

In Sachen DSL tun das wohl nur noch kleinere Anbieter wie z.B. Manitu, bei dem ich aber noch keine Erfahrungen gesammelt habe.
Von was ich jedoch jedem nur abraten kann ist Arcor. Was ich mit denen schon durchmachen musste lässt sich kaum in Worte fassen.
Was Webhosting angeht bin ich z.B. mit DomainFactory sehr zufrieden. Die User-Bewertungen bei Webhostlist sind hier ein guter Anhaltspunkt.

Bernhard

Für VoIP ist 1&1 immer noch der beste Anbieter. Und ich hatte bis jetzt auch noch keine Probleme.
Aber es ist schon auffällig, wie viele Leute Probleme haben oder hatten.

Felix

1und1 – ist der absolute Kündigungsabzocker. Ich habe dortfast 4 Jahr eine Volumenflat Tarif gehabt, dieser wurde auf Empfehlung eines 1und1 Callcenter Mitarbeiter von 1000 Volumen auf 2000 Volumen umgeändert. Natürlich habe ich nie etwas davon erfahren, das ich jetzt plötzlich einen neu laufenden Vertrag habe für ganze 2 Jahre! Das ist das Dankeschön von 1und1 wenn der brav zahlende Kunde zu einem anderen Anbieter wechseln möchte, in meinem Fall habe ich das komplett Paket von Arcor bestellt. Jetzt möchte 1und1 das ich noch für ein JAHR monatlich 6,90 Euro an 1und1 zahlen soll. Das ist die größte und ungerechteste Abzocke die mir je untergekommen ist, da bezahlt man brav fast 4 Jahre lang an 1und1 seine monatlichen Gebühren und als Dankeschön lassen sie einen nicht aus ihrem Vertrag. Kleine Anmerkung, es gab noch nicht mal irgendeinen schriftlichen Vertrag und bei diesem Volumenwechsel hat mir der 1und1 Mitarbeiter noch versichert das dies für mich überhaupt kein Nachteil wäre. Wenn ich die »freundliche« Werbung von 1und1 sehe denke ich jetzt nur noch daran das das dargestellte Image von 1un1 nur eine gelogene Farce ist.

Perun

Ich habe seit Jahren beste Erfahrungen mit folgenden Firmen:
*www.NetCologne.de für mein Internetanschluss.
*seit 3,5 Jahren www.all-inkl.com als Webhoster.
Mit beiden bin ich sehr zufrieden und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt.

Felix

ein kleiner Nachtrag: natürlich habe auch ich im Vorfeld viele Euros in den teuren Warteschleifen von 1und1 verbrannt. Meistens hat die Computerstimme das Gespräch einfach ohne die geringste Form des weiterkommens beendet. Nach einiger Zeit hatte ich dann doch tatsächlich einen richtigen Mitarbeiter am Telefon, dieser gab mir die Kündigungsanschrift und teilte mir mit, das ich Ende Januar aus meinem Vertrag könnte. Symphatischer Laden dachte ich, schickte sicherheitshalber meine Kündigung per Einschreiben und bekam 2 Wochen später die nicht ganz so symphatische e-mail aus dem Hause 1und1 mit dem Kündigungstermin 21.12.2006 – ich dachte naiver Weise ersteinmal an einen kleinen Schreibfehler ( 2005 ? ).
Ich verbrannte also wieder einmal einige Euros in den verschiedensten Warteschleifen und gelangte schließlich doch noch an eine Mitarbeiterin und diese bestand felsenfest auf der Aussage Dezember 2006. Mein Einwand, das der Volumenwechsel mit einem 1und1 Mitarbeiter durchgeführt wurde und dieser mir versicherte, keinerlei Nachteile für Sie usw. interessierte sie überhaupt nicht. Also Vorsicht mit 1und1, auf dem ersten Blichk alles bestens, aber wehe man möchte kündigen, dann beginnt das Kundenausnehmungsprogramm.

Rohrspatz

@funbug
Schon witzig, dass in der genannten Webhostlist 1&1 die Top10 überwiegend anführt.
Na ich hab mal eben prophylaktisch die Kündigung für eines meiner Webprojekte bei 1&1 veranlaßt. Obwohl ich persönlich keine Probleme mit denen habe, auch kürzlich ein KK-Antrag für eines meiner anderen Domains überraschend problemlos ablief. Bin nun gespannt, wie es diesmal abläuft.

Funbug

@Rohrspatz
Die User-Berwertungen sind das Interessante an der Geschichte!

Julius

Wenn man das so liest, kann man richtig froh sein, wenn man einen guten Hoster hat. Ich bin bei yellowhost und rundum zufrieden, vorallem mit dem Support. Es macht schon einiges aus, wenn man von jemandem persönlich betreut wird, statt das man sich durch irgendwelche Ansage-Computer durchkämpfen muss. Dafür zahl ich auch gerne ein paar Euros im Jahr mehr. (Wenn man das Nichtanfallen von horrenden Hotlinegebühren mit einrechnet, dann ist das Preis-Leistungs-Verhältnis wahrscheinlich sogar besser als bei 1&1 oder Strato.)

macsepp

Nur so als Randbemerkung. Die Blogs die sich für Empfehlungen oder auch Kritik Geld geben lassen, werden früher oder später auch »Die Macht« der Blog-Gemeinde neu kennenlernen müssen.

Borsigspezi

Ich habe auch vor ein paar Wochen einen Vertrag bei 1&1 abgeschlossen, es ist aber noch keine Ware eingetroffen. Deswegen habe ich letzte Woche eine Kündigung losgeschick und ich bin doch eigentlich im Recht oder? Der Verbraucherschutz sagt doch, das man bis 14 Tage nach erhalt der Ware ein Widerrufrecht hat! Auf jeden Fall habe ich eine Mail bekommen wo drin stand das die Kündigung im November 2006 aktiv wird obwohl ich das Recht habe (nach Verbraucherschutz) sofort zu kündigen. Ich habe schon tausend mal angerufen bei allen möglichen nummern von 1&1 entweder sagen die, das die mir nicht helfen können da sie meine Daten nicht haben oder ich muss mit einer Computerstimme quatschen die auf die Internetseite vertrag.1und1.de verweist. Ich würde mich freuen wenn mir einer helfen kann ansonsten muss ich halt einen Anwalt einschalten, was natürlich viele Umstände macht.
Ich hasse diesen Verein!!!
»lieber keins als 1&1«

typ.o

hosting:
hier ebenfalls www.all-inkl.com mit irgendwie 12 domains in benutzung – einwandfrei. gab EINMAL eine nichterreichbarkeit von ~30min, telefonsupport über normale festnetznummer ging immer prima. (vorher sachen bei 1und1 – allein diese abzocke für mysql datenbanken ist schon dicke.)

Felix

»Blogs die sich für Empfehlungen oder auch Kritik Geld geben lassen, werden früher oder später auch »Die Macht« der Blog-Gemeinde neu kennenlernen müssen.« Bitte um Aufklärung dieses Spruches. Ich habe für meine berechtigte 1UND1 Kritik bestimmt kein Geld bekommen, sondern bin einfach nur Geschädigter von dieser Firma. Es ist gut das sich hier immer mehr zusammenfinden und gegen die Abzocke von 1UND1 etwas unternehmen wollen. Denn diese dreiste Abzocke, fängt ja schon bei der Nichterreichbarkeit am Telefon (super teure Warteschleifen) an und geht dann beim Wechsel munter weiter. Wie wärs ersteinmal mit einer Interessengemeinschaft der Geschädigten?

Chris

HostEurope sind mit riesen Abstand die besten! (ich bin kein Mitarbeiter ;-) )

Guido

1%1! oder wie wir hier sagen: :-(und:-(
Schon mal erlebt? Ich wolle nach meiner Kündigung (Uff! geschafft! nur weg da!)einen Admin-C Wechsel machen, aber dann sagen die:
»Wenn eine Kündigung in Ihrem Vertrag eingetragen ist, kann keine
Umschreibung mehr auf eine andere Person vorgenommen werden.«
[…]
»Wir sind nicht verpflichtet durch unsere AGB?s eine Vertragsänderung vorzunehmen.«
Gerade der letzte Satz klingt irgendwie »trotzig«! :-)
Grüße, Guido

wolfgang

1&1 kriminell und mehr als unseriös !
ich habe zum 03.08.2005 diverse domains gekündigt !
das wurde sogar von 1&1 per mail bestätigt, aber nun wollen die von mir noch geld für die zum 03.08.2005 gekündigten domains haben. 1&1 hat einen fehler gemacht und die betreffenden domains erst am 06.11.2005 an die denic zurückgegeben. nun soll ich dafür bezahlen obwohl ich nachweisen kann, dass ich per email von 1&1 mehrere kündigungsbestätigungen erhlaten habe.
1&1 EINFACH UNFASSBAR DER KUNDENSERVICE MIT EINER 0900er NUMMER ABSOLUT UNSERIÖS !!!
MACHT ES WIE ICH UND WECHSELT KOMPLETT ZU EINEM ANDEREN ANBIETER DENN SO ETWAS SOLLTE NICHT GEFÖRDERT WERDE.
stundenland am telefon weiterverbinden, keiner kann helfen oder hat ahnung ==> einfach UNFASSBAR
einsundeins ist wirklich MEHR ALS UNSERIÖS !!!

Gerald Colditz

Hallo,
ich habe das gleiche Problem mit 1&1 DSL.
Vertrag wurde von mir Termingerecht 1 Monat vor Ablauf des Jahres geküngigt.Es kam eine Kündigungsbestätigung die man per Fax einsenden mußte.Das tat ich .Was ich allerdings erst später bemerkte war,das Datum stimmte zwar aber man hatte das Jahr 2006 statt 2005 geschrieben.Anhand ihrer eigenen Schreibes ist nachweisbar das termingerecht gekündigt wurde und es wird jetzt trotzdem Monat für Monat Geld abgebucht.Auf entsprechende E-mails wird nicht reagiert.Was soll man da noch machen.Unter ihren Vertragsdaten (vertrag.1und1.de))ist meine Kündigung auch nicht mehr zu sehen.
Vielleicht weiss jemand Rat
Gerald Colditz

Trude

Hallo 1&1 Geschädigte,
was 1&1 mit seinen Kunden bei einer Kündigung veranstaltet ist echt der Hammer.
Mein Fall:
Habe mich am 28. 01. 2005 für eine Flatrate bei 1&1 entschieden. Da die Kosten für eine Flatrate in dieser Zeit bei anderen Anbietern deutlich gesunken sind, wollte ich diesen Vertrag nun kündigen.
Nach AGB von 1&1 muss dieser Vertrag (Laufzeit 12 Monate) 2 Monate vor Ablauf gekündigt werden, sonst droht Verlängerung um 12 Monate.
Am 28.11 2005 (also gestern) wollte ich den Vertrag online kündigen.
Dazu musste ich, wie schon andere Forumsmitglieder erwähnten, zunächst eine 0800..er Nummer wählen, um mein »Kündigungsformular« freigeschaltet zu bekommen, wählen.
Das erste, was mir der »Nette Mensch« am anderen Ende der Leitung klarmachen wollte war, dass mein Vertrag nicht am 28.01.2006, sondern erst 2007 enden würde, da ich den Kündigungstermin verpasst hätte.
Vielleicht hat er ja nen anderen Kalender als ich, keine Ahnung.
Ich dementierte und bat darum, das Kündigungsformular freizuschalten, damit ich es ausdrucken- und unter der angegebenen Faxnummer unterschrieben abschicken kann.
Gesagt…getan.
In dem vorgefertigten Vormular, das ich unterschreiben sollte war aber als Kündigungstermin 2007 statt 2006 eingetragen.
Hab ich also durchgestrichen, 2006 hingeschrieben und weggefaxt.
Jetzt kommts….
In dem Vormular steht ganz oben:
Wichtiger Hinweis: Handschriftliche und/oder EDV-technische Ändrungen oder Bemerkungen an diesem Formular können nicht berücksichtigt werden und gelten als nicht geschrieben.
Das ist echt der Hammer.
Man zwingt mich also mit diesem Formular, eine Unterschrift für eine falsch terminierte Kündigung zu leisten.
Ich habe daraufhin eine eigene Kündigung verfasst und diese hinterhergefaxt.
Um dem Ganzen einen »draufzulegen« hab ich nochmal bei 1&1 angerufen.
Jetzt hieß es plötzlich, alles sei ein grosser Irrtum gewesen. Natürlich könne ich noch zum 28.01.2006 kündigen.
Dazu müsste mein Onlinekündigungsformular allerdings erst bearbeitet werden, und das neue Formular stünde mir erst am nächsten Tag, also dem 29.11.2005 zur Verfügung. Außerdem würde sie sich nochmals telefonisch bei mir melden.
Also jetzt fühlte ich mich völlig verarscht, was ich der netten Dame am anderen Ende auch mitteilte.
Sie konterte, dass sie mir doch nur helfen wollte.
Ich teilte ihr daraufhin mit, dass nach Rücksprache mit eimem Anwalt (die auch wirklich stattgefunden hatte) der Kündigungstermin von mir Rechtens sei.
Ich habe der Dame noch mitgeteilt, dass der Fall damit für mich erledigt sei, da es sich bei dem Formularwirrwar meiner Meinung nach um eine beabsichtigte Täuschung handle.
Die Kündigungen sind jedenfalls raus. Ein neues Formular habe ich bis zu diesem Zeitpunkt online noch nicht vorgefunden.
Jetzt ist gerade der 29.11. 20.40 Uhr. Ein Anruf ist nicht eingegangen, und das Formular im Control-Center hat sich auch nicht verändert.
Ein Glück, dass unser Fax jeden Vorgang über genau protokolliert.
Ich freue mich schon auf den Rechtstreit.
Grüsse
Ein 1&1 »Bedienter«

Werner

Vertrag vor Ablauf kündigen ? So gut wie nicht möglich !
Kulanz ? Vergiss es !

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.