praegnanz.de büro für intervernetzte medien

Gerrit, 21.03.2007

Vista-Schriften ohne Vista

Wer Bock auf die 6 »C«-Schriften hat (für Google zähle ich sie auch gerne noch mal auf: Calibri, Cambria, Candara, Consolas, Constantia, Corbel), der spitze seine Ohren: Bei Microsoft kann man sich den PowerPoint-Viewer kostenlos herunterladen und installieren. Auch auf WindowsXP! Der Clou: Dieses Progrämmchen liefert die sechs neuen Vista-Schriften frei Haus und installiert sie automatisch im Betriebssystem. Alles legal. Ob man die Font-Dateien dann auch auf den Mac ziehen darf, ist eine andere Geschichte. Ich bin mir aber fast sicher, dass Gates & Ballmer nichts dagegen haben werden.

Danke an Kommentator Henri

update am 20.6.2009: Bitte auch den Kommentar Nummer 27 beachten bezüglich der Verwendung auf anderen Rechnern :-(

28 Kommentare

  1. paxos am 21. März 2007 #

    Oder einfach Office 2007 besitzen, was ich nur jeden empfehlen kann. Auf Office 2008 für Mac werden wir ja noch eine ganze Weile warten müssen …

  2. Martin am 21. März 2007 #

    Analog zum Verfahren für Mac OS X wie im Tipp über mir geschildert lassen sich die Schriftarten auch unter Windows ohne Installation extrahieren – mit Universal Extractor.

  3. Herr Herrner am 21. März 2007 #

    Wenn mir jetzt noch jemand eine Quelle (ausser Office) für Arial Unicode nennt bin ich wunschlos glücklich. Naja, fast.

  4. Dirk am 21. März 2007 #

    Ah, sehr fein, danke für den Hinweis. Dann werd ich mir doch mal den PowerPoint-Viewer »installieren«.

  5. Alexander Hahn am 21. März 2007 #

    Sehr schön, vor allem wenn man opern office nutzt ;-)
    Danke für den Tip!

  6. Stefan Lücking am 21. März 2007 #

    Unter Linux kann man die Datei mit cabextract auspacken. Erst die PowerPointViewer.exe entpacken, dann die Datei ppviewer.cab.

    Allerdings bin ich mir sicher, dass Gates, Ballmer & Co. dieses Vorgehen nicht so toll finden werden. Sonst würden sie die Schriften ja direkt zum Download anbieten.

  7. Milian Wolff am 21. März 2007 #

    Für die Linux-User die auch Interesse an diesen Fonts haben:

    1. cabextract installieren
    2. cabextract PowerPointViewer.exe
    3. cabextract ppviewer.cab
    4. Fonts installieren

  8. Jörg L. am 21. März 2007 #

    Vielen Dank.

  9. Texttourist am 21. März 2007 #

    Großartig! Vielen Dank.
    Die Shriften lassen sich übrigens auch mit 7-Zip ganz bequem aus der Installationsdatei entpacken.

  10. Alex am 21. März 2007 #

    Großartig … endlich mal was umsonst und man kann sogar was mit anfangen :-)
    passiert ja nicht sehr oft ;-)

  11. Thomas F. am 21. März 2007 #

    Mal von Installationen oder legal/unerwünscht abgesehen, wie gefallen euch die Schriftschnitte.
    Ich finde Calibri, Cambria und Corbel drei recht ansehnliche Schriften, die ich mittlerweile gern verwende (für Standarddokumente aus Office).

  12. Marc am 22. März 2007 #

    Danke für den Hinweis, Gerrit … Neue System-Schriften kann ich immer gut gebrauchen :-)

  13. mike am 22. März 2007 #

    @paxos: Top-idee, der MS-Office-crap kostet nochmal genau wieviel? Ach paar hundert Euro? Guten Morgen auch.

  14. Stefan am 22. März 2007 #

    Ich sag’ mal not bad at all aber ‘Comic Sans’ hätten Sie schon noch dabei packen können ;-)

  15. Gero am 22. März 2007 #

    Gesagt, getan – ein Haufen .ttf-Dateien mit OpenType-Icon. Aber da ist dann noch Cambria.ttc mit TrueType-Icon – statt ~300 KB dann 1 MB groß. Umbenannt zu .ttf mag der Windows-Font-Viewer die Datei tatsächlich als Font, aber laut Google ist das vielmehr ein Schrift-Archiv. Kann man das auspacken – oder wie, oder was?

  16. Maik am 22. März 2007 #

    Kann man der Corbel irgendwie normale Zahlen entlocken?
    Die Standard-Ziffern sind verschieden hoch und stehen nicht alle auf der Grundlinie. Ich finde, diese hüpfenden Ziffern sind wie Comic Sans: Für eine Zehntelsekunde süß — bis man versucht, tatsächlich was damit zu lesen. Für seriöse Arbeit unbrauchbar. Abgesehen von den Ziffern ist die Corbel aber ganz schön …

  17. hangy am 22. März 2007 #

    Man kann den PowerPoint-Viewer allem Anschein nach auch nach der Installation einfach wieder deinstallieren, die Schriften bleiben, getreu dem Microsoft-Motto »Hab’ ich zwar installiert, interessiert mich aber nicht.« (oder vielleicht doch nur als Absicherung, damit nicht wirklich benötigte Schriften entfernt werden?), nicht mit entfernt. :)

  18. thorsten am 22. März 2007 #

    @Maik: das sind sog. Mediävalziffern … was du suchst, sind die Versalziffern. Die bekommst du so: im Schrift-Dialog auf das Zahnrad unten links drücken, »Typografie …« wählen und dann unter dem Punkt »Number Case« die »Lining Figures« wählen. Geht ab MacOS 10.3.

  19. luigi am 22. März 2007 #

    tja, jetzt habe ich die fonts auch – guter bill-ärgere-dich-tipp – aber jetzt lösche ich die auch wieder!
    danke!

  20. Franz Steinmetz am 22. März 2007 #

    Mal ne Frage als ein auf dem typografischen Gebiet unversierter Leser: Was ist eigtl mit Segoe UI? Gibts die jetzt bei Vista? Ist sie zu einer dieser »C«-Schriften geworden?

  21. Gerrit am 23. März 2007 #

    Naja, ich denke schon, dass die Segoe dabei ist – Man hat sich ja gerichtlich geeinigt. Microsoft darf zwar kein Geschmacksmuster auf die Segoe anmelden, aber dem OS beilegen ist okay. Wer weiß mehr?

  22. Maik am 23. März 2007 #

    @thorsten: Der Unterschied ist mir schon klar, allerdings finde ich in der Corbel nur Mediävalziffern und hoch-/tiefgestellte, keine Versalziffern oder tabellarischen. Entweder, die sind nicht drin, oder OpenOffice.org 2.1 kann das nicht, was mich nicht überraschen würde, denn das wird schon durch Condensed-Schnitte verwirrt.

    @Gerrit: In dem PP-Viewer-Paket ist die Segoe nicht drin.

  23. Sven am 23. März 2007 #

    Unter Windows lässt sich die PowerPointViewer.exe auch bequem ohne Zusatzsoftware entpacken: Einfach dem Programmaufruf den Parameter /extract mitgeben, Lizenzbedingungen »zustimmen«, Zielverzeichnis auswählen, fertig.

  24. Hannes Becker am 23. März 2007 #

    Aus dem Eula des PP-Viewers:
    1. RECHTE ZUR INSTALLATION UND NUTZUNG.
    a. ... Sie dürfen die Software (Anm.: und deren Teile) nur verwenden, um mit Microsoft Office-Software erstellte Dateien anzuzeigen und zu drucken. Sie sind nicht berechtigt, die Software zu irgendeinem anderen Zweck zu verwenden.

    Gibt es Office für Linux?

  25. Martin am 24. März 2007 #

    Gibt es Office für Linux?
    Wozu? OpenOffice öffnet doch auch Dateien von Microsoft Office.

  26. WhiteHotaru am 20. Juni 2009 #

    Die Lizenzbedingungen wurden erneut angepasst (direkt von der Downloadseite kopiert):

    Der folgende Abschnitt über Schriftartkomponenten berichtigt die Lizenzbedingungen für PowerPoint Viewer und muss Bestandteil aller legalen Verteilungen von PowerPoint Viewer sein:

    Schriftartkomponenten
    Sie dürfen die Schriftarten, die PowerPoint Viewer beiliegen, nur verwenden, um Inhalte von einem Gerät, auf dem ein Microsoft Windows-Betriebssystem ausgeführt wird, anzuzeigen und zu drucken. Darüber hinaus dürfen Sie nur Folgendes tun:
    Einbetten von Schriftarten in Inhalt, wie dies von den Einbettungseinschränkungen in den Schriftarten erlaubt wird
    Temporäres Downloaden der Schriftarten auf einen Drucker oder ein anderes Ausgabegerät beim Drucken von Inhalt
    Sie sind nicht berechtigt, die Schriftarten auf andere Geräte zu kopieren oder sie auf anderen Geräten zu installieren oder zu nutzen.

  27. enrico am 16. Oktober 2009 #

    das heißt… also was genau heißt das denn jetzt? ich glaube ich schnall das nicht zu 100%. :)
    1) ich habe hier windows xp und darf die schriften nutzen, damit text setzen und drucken. korrekt?
    2) ich habe hier ubuntu (für nichtkenner: das ist eine version von linux) und darf sie nicht downloaden und ebensowenig sonstwie nutzen. korrekt?

    3) in welcher schriftart schreibe ich hier gerade? sieht nett aus. :)

Kommentar schreiben

Nutzt Textile zum Strukturieren eures Textes.
SEO-Beiträge werden gelöscht, auch bei thematisch passendem Spam.