Freefont-Advent 15/24 – Open Sans

Und? Wer kann die ganzen Google-Schriften im Kopf noch auseinanderhalten? Richtig: Die Open Sans ist eine Weiterentwicklung der Droid Sans, welche früher auf den Android-Betriebssystemen als UI-Font im Einsatz war. Dort hat inzwischen die Roboto weitestgehend übernommen, und die Open Sans ist seit geraumer Zeit vor allem auf Googles Marketing-Websites für die diversen Nicht-Android-Produkte präsent, beispielsweise die Chrome-Infoseite.

Alles klar? Abgesehen davon ist die Open Sans eine gut ausgebaute und einigermaßen warme Serifenlose, die mit relativ bauchigen Rundungen daher kommt und insbesondere im mageren Schnitt eine sehr professionelle Figur macht. Sie wurde von Steve Matteson bei Ascender Fonts entwickelt und kämpft seit ihrer Veröffentlichung mit der Source Sans Pro und den Titel der „Neuen Arial“. Dazu jedoch später mehr.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.