Die Großartigkeit des tegut…–Designs

Man kann das selten von einer Supermarkt-Kette sagen, aber bis auf die bescheuerten drei Punkte im Namen gefällt mir so ziemlich alles an tegut…. Ich könnte mir stundenlang die Schriftmischung aus FF Tisa und FF Unit Rounded ansehen, die fröhlichen Farben, die leicht verbeulten Kreise und auch insgesamt das Layout aller Drucksachen (vom Kundenmagazin bis zur Brötchentüte): Alles ist einerseits aufgeräumt und normiert, andererseits aber mit großzügigen Farb- und Freiflächen spannungsvoll und souverän umgesetzt. Die manchmal etwas arg bunten und perfekten Stockfotos Fotos – geschenkt!

tegut...

Großes Lob an Edenspiekermann, himbeerblau und die anderen Leute, welche für den richtigen Look sorgen für den Bio-Supermarkt, der auch normale Produkte anbietet Supermarkt, der auch viele Bio-Produkte anbietet, und angenehm wenig Reformhaus-Feeling ausstrahlt.

6 Kommentare

Jeanett

Lieber Gerrit.

Habe mit Interesse Deinen Blog über tegut… gelesen. Als langjährige Mitarbeiterin des tegut…-Marketings hat mich Dein positives Feedback zum neuen Corporate Design natürlich besonders gefreut. Allerdings muss ich Dich in zwei kleinen Punkten korrigieren:

1. Weder in der Kundenzeitschrift Marktplatz, noch in irgendeinem anderen Print-Medium verwendet tegut… Stockfotos. Alle (!) Fotos werden von engagierten Fotografen eigens für die jeweilige Veröffentlichung angefertigt.

2. tegut… ist kein Bio-Supermarkt, sondern ein ganz normaler Lebensmittel-Einzelhandel mit einem sehr großen Bio-Sortiment und einem gewissen Sinn für Design und Ästhetik.

Liebe Grüße von Jeanett

Astrid Kuckartz

Danke für den Hinweis – die Seite gefällt mir ebenfalls recht gut, auch wenn sie mir persönlich ein bißchen zu »bunt« und unruhig ist.
Was mich allerdings erheblich stört, ist vor allem auf der Startseite der schlechte Kontrast vieler Textelemente (orangefarbener Text auf gelbem oder violettem Hintergrund) und damit die erschwerte Lesbarkeit.

Jan

Als Tegut Kunde (das ist hier in der Region die größte Kette) kann ich bestätigen das Tegut alles andere als ein Bio-Supermarkt (das wäre Denns, den gibt es hier auch) ist. Es ist eine ganz gewöhnliche Supermarkt-Kette. Allerdings in der Tat mit dem Ruf das beste Bio-Sortiment (und die höchsten Preise…) zu haben. Mir jedenfalls sagt sie sowohl vom Ambiente als auch Sortiment deutlich mehr zu als die Konkurrenz.

Aber das nur am Rande ;)

erik spiekermann

Die leicht verbeulten Kreise sind Superellipsen, eine Form, die Ende der 50er Jahre vorgeschlagen wurde von Piet Hein, einem dänischen Architekten, für die Gestaltung des Segels Torg, dem zentralen Platz in Stockholm. Wir haben Tische im Büro von Arne Jacobsen, die auch superellipsig sind, weil diese Form keine eindeutigen Hierarchien am Tisch impliziert und nicht so langweilig und eindeutig ist wie der Kreis.

Beim ersten Redesign für Tegut, das ich noch bei MetaDesign Anfang der 90er Jahre betreut hatte, waren kreisrunde Punkte die spielerischen Elemente im Erscheinungsbild. Die Superellipsen sind aber ungewöhnlicher, haben mehr Spannung und passen besser zu Tegut, weil dort ungewöhnlich gedacht und gearbeitet wird.

Ãœbrigens der Traum-Auftraggeber: tolle Leute, fachlich kompetent, persönlich integer und nicht geizig. Den Spass, den wir an der Arbeit haben, sieht man dem Ergebnis an.

flow

vollste zustimmung. es ist ein wunder (leider). für einen kunden hab ich mal recherchiert, wie die meisten supermarktketten auftreten. es ist z.t. wirklich unbegreiflich, was dem endkunden da so alles präsentiert wird. tegut ist wirklich ein paradebeispiel. da passt einfach alles. äussert sympatisch!

Leon

Allein die »st«-Ligatur in »Feinkost« ist schon großartig!

Kommentar verfassen