Neu in der Blogrolle: Wehr & Weissweiler

Endlich haben sie es geschafft! Nach gefühlen 18 Monaten Startphase ist vor ein paar Tagen das Blog meiner geschätzten Freunde und ehemaligen Studienkollegen Lena und Simon online gegangen.

Wehr & Weissweiler

Das Mainzer Designbüro Wehr & Weissweiler kümmert sich um fast alle nicht-interaktiven Bereiche der Gestaltung, als da wären in erster Linie Kommunikationsdesign, Print-Produktionen und Video-Animationen. Und um diese Themen soll es höchstwahrscheinlich auch im neuen Blog gehen. Ich freue mich auf frisches Futter in meinen Reader und sage »Herzlich Willkommen in der Blogosphäre!«

11 Kommentare

Tobias

Das Grün sieht ja deinem Grün schon ähnlich….

Stef

Gleiches Grün, Georgia, könnte glatt ein Alternativstylesheet von Praegnanz.de sein.

Ich sage jetzt mal die Zukunft voraus:

Erst paar Wochen: Ethusiastisches Geschreibsel, viele interessante Beiträge

Das nächste halbe Jahr danach: Vereinzelt tröpfelnde Blogeinträge, da man gemerkt hat, wieviel Zeit so ein Blog kostet.

ZEit danach: Nur noch alle paar Wochen mal einen Eintrag und auch den nur zum Selbstzweck, -darstellung, -werbung.

Und 32 Validierungsfehler für ein »Büro für Gestaltung« ist auch nicht gerade repräsentativ

nico

Schick, aber sieht wirklich etwas nach praenanz dependance aus.

Gerrit

Schön, dass Du so ein positiv denkender Mensch bist, Stef! Bewahr dir deine jugendliche Naivität noch ein Weilchen, bevor zu so griesgrämig und zynisch wirst wie ich.

Zur Ähnlichkeit: Das sind zwei sehr unterschiedliche Grüntöne. Und über die geringe Anzahl an denkbaren Schrifttypen brauche ich hier ja nicht zu reden, oder?

Markus Schlegel

Einen weißen Hintergrund haben auch beide Seiten und jeweils einen Menüpunkt Weblog und Portfolio!!1

Das Blog hat ein unheimlich freundliches, positiv wirkendes Design, was wahrscheinlich an dem helleren, weniger stark gesättigten Grün zusammen mit den 1px-Rändern liegt. Auch die nicht ganz schwarze Schrift dürfte dazu beitragen, wobei ich da je nach Bildschirmeinstellungen etwas Kontrast vermisse.

Cedric

Zur Schriftdebatte zwischen Stef und Gerrit: In meinem neuen Layout werde ich ebenfalls die Georgia verwenden! Auch wenn ich ursprünglich mit Baskerville geliebäugelt habe.

Dann hätte es allerdings ein Fallback für Windows-User gegeben: Baskerville -> Georgia -> Times New Roman -> serif. Das wollte ich nicht und daher habe ich direkt zur Georgia gegriffen.

Wie Gerrit angemerkt hat: Viel Spielraum hat man leider nicht, es sei denn man setzt auf TypeKit – wenn man dafür Geld zahlen möchte. Leider gibt’s bei TypeKit noch immer eine recht kleine Auswahl und kaum Schriften die für Fließtexte geeignet sind.

Ach und das Grün… vielleicht kann sein Monitor nur einen 8-Bit Farbraum darstellen ;-)

PS: Für die neue Zeilenhöhe ist der Margin für Absätze ein wenig knapp bemessen Gerrit. Sehr anstrengend für die Augen…

p

@cedrict: -> Times New Roman?! klingt für mich wie die sinnloseste alternativschriftangabe ever.

TJ

Aber sei doch froh, Gerrit! Du hast mit deine Leser schon so konditioniert, dass jede grüne, große Georgia direkt unweigerlich mit praegnanz assoziiert wird. Ging mir anscheinend nicht als einzigem so.

Der Caspers

Die beiden genannten Seiten verwenden aber eindeutig das exakt gleiche Weiss als Hintergrundfarbe …

Simon Wehr

Bei dem Weiß muss ich eingestehen, dass wir das bei Gerrit abgekupfert haben! Ich fand den weißen Hintegrund so cool, dass ich mit der Pipette den Farbwert abgelesen habe …
Ich dachte, das merkt keiner!?

Vielen Dank auch noch mal für Deine Unterstützung, Gerrit!

Kommentar verfassen