Media Markt Musik-Download

Auch wenn es absurd erscheint, muss ich heute wohl mal den Media Markt loben, beziehungsweise das dazugehörige Musik-Downloadportal Hier gibt’s nämlich jetzt 300 Alben und 300 aktuelle Songs zum Preis von 5 Euro bzw. 50 Cent, was ziemlich genau dem halbierten Marktpreis entspricht. Das Beste: Alles DRM-frei, als 320kbps-MP3-Tracks.

Ich habe mir gleich mal das neue Thomas-D-Album gesichert sowie die Amy-Whinehouse-Platte, man gönnt sich ja sonst nichts. Und was kann ich sagen: Bis auf die Tatsache, dass ich jetzt farbenblind bin, ist an dem Angebot kaum was auszusetzen. Okay: Die Suchfunktion ist schrott. Aber man kann seine Einkäufe bis zu 3 Mal herunterladen (falls was beim Download schief geht, wie es bei mir auch der Fall war.)

Alles in allem ein zwar hässlicher, aber günstiger iTunes-Konkurrent. MP3s stinken ja zum Glück nicht.

22 Kommentare

Lucas von Gwinner

Sag mal Gerrit, kennst Du eigentlich schon spotify. Das ist wie iTunes bloß ohne das Du da Musik rein tun musst – die ist nämlich schon drin zwar via Online-Streaming. Das neuste Thomas D Album oder das Zeug von Amy Winehouse gibt es da neben ein paar Milionen anderen Songs. Einfach so, mit einem Klick, zum anhören so oft Du willst. Alles was Du brauchst ist die Spotify-Software und einen spotify Account. Seit ich spotify habe ist iTunes nur noch meine Podcast-Verwaltung.

Momentan muss man dazu noch eingeladen werden, aber wenn Du willst schick ich Dir gern einen Einladungscode.

Und wenn Du mehr wissen willst, ich hab es mal ausführlich gebloggt: http://vongwinner.wordpress.com/2008/09/18/zukunft-musik-hoeren-spotify/

Gruß, Lucas

paul

Thomas D.? Amy W.?
Gerrit, du bist musikblind!

Tom

@Lucas
Wie viele von den Einladungen hast du denn? Wäre da noch eine übrig? :)

Caps

@Lucas
Das Konzept von spotify klingt ja toll, in Deutschland klingt von denen aber momentan nur leider gar nichts. Und ob sich das je ändern wird wissen wir auch nicht. Man brauch sich nur mal Pandora anschauen, die sagen auch seit Jahren, »bald auch in deinem Land« doch getan hat sich nichts, das Konzept ist ja fast das selbe.

Da sind die mp3-Preise bei MediaMarkt schon was besonderes.

Niklas

Wusste gar nicht, dass Media Markt jetzt auch unter die Musik Portale gegangen ist. Mir persönlich ist es egal wie das Design aussieht solange die Preise gut sind…

Paul

Danke für den Hinweis! Habe mir gleich vier Alben gekauft und freue mich nun :)

Martin

Jetzt noch verlustfrei und alle sind zufrieden – aber das wird bei Mainstream-Musik wohl bis auf weiteres ein Wunschtraum bleiben. Muss doch die olle CD her …

vilu

Hauptsache billig, oder? Wenn die mp3 Datei schon nicht stinkt, ist ja eigentlich die Qualität der Musik auch Nebensache.

Also ich muss diese Art des Marektings schon stark hinterfragen. Ich bin kein glühender iTunes Befürworter, aber so ein einheitlicher Preis hat auch was Demokratisches. Dann kaufst Du Dir nähmlich Musik, weil sie dir gefällt, und nicht, weil sie grad bei Media Markt unter den Top 300 ist.

Gerrit

Ja, ich finde Diskussionen über Musikfeschlack auch immer wahnsinnig zielführend. Bitte konzentriert euch mal! Sind wir über dieses Niveau nicht erhaben?

Roman

Mokio Totel! Mokio Totel! Mokio …

(Ähem, aber sowas von erhaben ;-)

Zensur: Aus Angst vor der chattenden Teeny-Horde musste ich den namen der populären Magdeburger Kinderband ändern (Gerrit)

Lucas von Gwinner

@caps
Ich glaube nicht das spotify das gleiche Schicksal ereilt wie pandora. Spotify kommt aus Schweden (wo die free-version auch schon live ist) und konzentriert sich erstmal auf Europa. Das dauert bestimmt nicht mehr allzu lang bis die Free-Version auch in D. verfügbar ist.

@tom und wer noch will
schickt eine mail an lucas-ät-tischthema-punkt-tv. first come first serve.

Gruß, L.

tim

Hm. . .
Lockangebot ick hör dir trapsen!

Viele Alben kosten 9,99 und einzelne Songs 99 Cent. Auch von Amy Winehouse gibt es genau ein Album und einen Song zu dem von dir gelobten günstigen Preis…

Also eher schrott das Angebot von Media Markt!

Gerrit

Wieso ist das Schrott? Klar hat man Lockangebote gesetzt, aber auch die regulären Preise sind völlig marktüblich und qualitativ hochwertig (320kbps, DRM-frei).

tim

Naja, so richtig schrott ist es wohl nicht. (Bis auf die Suche…)

Bleibt nur abzuwarten, wie lange es dieses Angebot noch gibt…

Also: Augen zu und zuschlagen!

nikolai spreng

Schaut euch mal Napster mit der 10 Euro Flatrate an… dazu gibts dann noch Tunebite… sehr interessant…

Tom

Selbst wenn es ein »Lockangebot« sein sollte. Es zwingt einen doch niemand die teuren Alben und Singles dort zu kaufen.
Ich glaube Gerrit ging es auch hauptsächlich um das 320kbit und mp3 (bzw. DRM-frei)

Nehmt mit, was günstig ist. der Rest wird ignoriert :D

@Lucas
Mail ist raus, vielen Dank.

Bernhard

Hallo Junkfood-Generation! :-)

Wer bei Mac Doof und Würger King essen geht, darf sich auch mit kastriertem MP3-Müll zufriedengeben …

Hab gehört, dass man mit GoLive und Dreamweaver klasse Webseiten machen kann – man muss nur den Anspruch tief genug ansetzen. :-D

Yannick

Ich bleibe bei meiner Napster To Go Flatrate :)

Finds aber spannend, das Media Markt in den Markt einsteigen möchte.. mal schauen, wie sich das entwickelt.

Jänz

@nikolai spreng: nur schade, dass napster nicht aufm mac läuft… klar gibts vm ware etc…

mal ganz davon abgesehen, dass beim media markt das reinhören auch mitm windows media player realisiert ist – klasse.

Schnonzo Schreiner

Stimmt es, dass die da den Fraunhofer Codec verwenden und nicht Lame? Wäre ja eher ein KO-Kriterium.

Ferdinand

Wahnsinn jeder Depp macht nun auf MP3 im Netz… schrechlich der Long Tail stirbt aus und Geiz ist geil siegt – stoppt die Kommerzialisierung!

Vince

Da aktuell auch Napster und Musicload sich von DRM verabschieden war es nur eine Frage der Zeit dass auch Saturn DRM abschafft.

Die 4,99€ Aktion ist jedoch wirklich gelungen! :)

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.