Der prägnante Shop wächst ...

Nachdem ich über meinen kleinen Shop (auch zu finden über das niedliche Warenkorb-Symbölchen links oben) nun schon eine ganze Weile meine Video-Workshops und T-Shirts verkaufe, ist nun Wein angesagt. Eine logische Fortführung, nicht? Zum Hintergrund:

Vor ein paar Wochen ist mein erstes richtiges E-Commerce-Projekt an den Start gegangen: Der Online-Shop von Jakob Gerhardt, eine Wein- und Sektkellerei aus Nierstein, dem idyllischen rheinhessischen Weinort in der Nähe von Mainz. Abgesehen davon, dass mich mit Nierstein seit vielen Jahren verschiedene Dinge verbinden, bin ich von nun ab quasi ein Handelsvertreter für diesen Online-Shop. Oder ganz profan: Ich habe bei der Einrichtung des Shops ein Coupon-System eingebaut, dass ich nun für mich selber zu nutzen gedenke. Der Deal ist einfach: Ihr gebt bei eurer nächsten Wein-Bestellung den Gutscheincode »PRAEGNANZ« ein und bekommt 10 % Rabatt, ich erhalte dafür im Gegenzug eine Provision für die Vermittlung des Kaufes.

Und wem das alles zu kommerziell ist, lässt das Bestellen einfach bleiben. So schön ist Freiheit.

Bei der Umsetzung des Shops hatte ich übrigens tatkräftige Unterstützung von Gernot Wueweb Gawlik, der als P8-Ehrenmitglied fungiert, jetzt aber wieder einen vernünftigen Angestellten-Job hat. xtcModified war für diesen Shop eine recht gute Wahl, wobei ich mich ja für zukünftige Projekte eher mit Drupal und Übercart beschäftigen möchte, welches bei meinen ersten Gehversuchen sehr vielversprechend und sauber umgesetzt erscheint. Ihr seht also, meine Metamorphose vom Designer zum Entwickler geht weiter voran, wird aber hoffentlich auf einer Zwischenstufe stehen bleiben. Ich mag nämlich beide Disziplinen sehr gerne.

8 Kommentare

Simon

Mir ist das gar nicht zu kommerziell, aber ich frage mich wie das auf potenzielle Kunden wirkt. Videoworkshops zeigen was du kannst, aber Wein verkaufen? Mir käme so ein Gemischtwarenladen eher suspekt vor und ich würde wahrscheinlich weiterklicken um einen spezialisierteren Fachmann zu finden.

So wirkts als wärst du in deinem Fach zu wenig erfolgreich (zu wenig gut?) und müsstest noch ein zweites Standbein aufbauen.

Was meinst du zu diesen Gedanken. Würdest du mir einen Fotoauftrag vergeben, wenn ich noch nebenbei Kaffeebohnen verkaufen würde? Und das noch über die gleiche Website?

Gerrit

@Simon: Ich glaube, dass meine Leser es verstehen, wenn ich mit einem Augenzwinkern alle Affiliate-Aktivitäten in einem kleinen Weiterleitungs-Bauchladen zusammenfasse! Da kommt finanziell ja eh nicht viel bei rum, es ist ein kleines Hobby. Dadurch wird meine Kompetenz nicht geschmälert.

Und was potenzielle Kunden angeht: Die rekrutieren sich nicht über die zufällige Begegnung auf der Website, sondern das sind alles Leute, die mich schon länger kennen/lesen und genau wissen, wie sie das zu deuten haben.

Rabo

Zunächst mal finde ich den Shop spitze umgesetzt! Was mich interessieren würde: Ist der Shop an eine Warenwirtschaft angebunden, oder wird alles über das Shopbackend geregelt? Und wenn eine Warenwirtschaft eingesetzt wird, welche ist das?

Gerrit

Keine Warenwirtschaft, alles per Hand! Die internen Strukturen bei JG sind noch nicht so weit, dass man da an Automatisierung denken kann.

e-sven

Schade, ich dachte schon ich komm mal zu nem vernünftigen Preis an nen Krug. ;-)

Gernot Gawlik

Hi Gerrit, vielen Dank für die Erwähnung. Ich persönlich bleibe, auch wenn ich es zukünftig nicht allzu oft brauchen werde, xtc-modified treu. Hier hat sich auch ein bissi was getan. Mit Version 1.03 wurde sogar das Backend verbessert ;-).

Abgesehen davon, bin ich für Drupal anscheinend etwas zu doof. Mir erschließt sich das Node-System einfach nicht.

Gruß aus dem »Angegestellten-Dasein« heraus
Gernot

Daniela Wöhlert

Hallo Gerrit, habe gerade den Shop entdeckt und finde ihn wirklich toll umgesetzt.

Ist er noch an ein CMS angeschlossen oder hast Du den Content allein über XTC verwaltet?

Ich habe gerade einen Shop für ein ähnliches Projekt am Wickel und überlege was ich mit den ganzen Content-Seiten machen soll…

Norbert

wer einen freien aber trotzdem modernen und leistungsfähigen aber nicht auf xt:Commerce basierenden (weil schwierg anzupassen) WebShop sucht, mag sich die OS Version des OXID eShop anschauen:

http://www.oxid-esales.com/de/produkte/community-edition

Kommentar verfassen