jQuery fucking rocks!

Erwähnte ich schon, dass ich jQuery toll finde? Ich bin gerade dabei, das Backend von Loudblog ein wenig zu pimpen und plane durchaus, Ajax-Magie einzusetzen. Hätte ich mir eigentlich niemals zugetraut, das »von Hand« zu erledigen. Doch mit jQuery macht das JavaScript-Metaprogrammieren so viel Freude, weil im Gegensatz zu purem JavaScript wirklich genau das passiert, was man erwartet und nicht irgendwas anderes. Und weil man sich so unendlich viel Code spart. Das ist für einen alten HTML/CSS-Hasen ein ganz neues Gefühl, solche Dinge eigenständig erledigen zu können.

Und da laut DHH Freude letztlich zu Produktivität führt, bin ich jetzt ein produktiver jQuery-Nutzer.

Thank you, John.

5 Kommentare

Markus

Deine Begeisterung für jQuery fiel mir schon auf, als du im August bei del.icio.us den schönen Kommentar »Geiles schlankes Framework, dass viel nutzerfreundlicher daherkommt als Prototype« zu deinem jQuery-Bookmark geschrieben hattest ;-)

Konstantin

Deswegen wird jQuery auch in der nächsten Version von Drupal sein.

Btw, Textile ist übrigens nicht wirklich toll: Man kann in Wörtern wie »Drupal-Version« nicht das »Drupal« alleine verlinken.

macx

Ja, jQuery, respektive AJAX mit jQuery rockt. Ich bin fleißig am AJAXen seit jQuery und bin echt entzückt, was auf einemal für Anwendungen möglich sind.

Nils

... weil im Gegensatz zu purem JavaScript wirklich genau das passiert, was man erwartet und nicht irgendwas anderes  …

Hm, irgendwie geht mir das mit jQuery anders. Oder hat es schon mal jemand hinbekommen beim Laden einer Seite ein Objekt zu verstecken und es hinterher auf Klick »einzufaden«? Da faded bei mir gar nichts  … Trotzdem eigentlich eine nette JavaScript-Bibliothek.

Karsten

Habe mir jQuery schon nach Deinem letzten Beitrag dazu angesehen und bin bis jetzt ähnlich begeistert. Auch wenn nicht alles funktioniert hat, was ich bauen wollte, so macht es doch weitaus mehr Spass als JavaScript »zu Fuß« zu schreiben.

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich die von Ihnen eingegeben Daten auf meinem Webserver speichere. Ihr Name, der Kommentartext und die angegeben Website werden für die anderen Besucher von praegnanz.de angezeigt. Ich gebe jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutze diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.