Ein Gruß an alle Leser! (update)

pragmatische Weihnachtenh w�nscht praegnanz.de

Meine Damen und Herren,

zurück aus der Weihnachtspause bedanke ich mich für die vielen Gegenwünsche und bedaure meine Dreistigkeit, keine Freie Schrift der Woche liefern zu können. Das wird sich ändern, wenn erst einmal die Muße und Ruhe wieder einkehrt, die an den Festtagen ja traditionell nicht gegeben ist.

Die Schrift auf der Karte ist die RT Francesca. Sie wird jedoch vorerst nicht als Freie Schrift vorgestellt: Für den Lauftext erscheint sie mir noch ein wenig zu wackelig. Man wird sehen.

Ansonsten arbeitet Herr van Aaken gerade an einem kleinen Re-Design (Back To Basic) dieses kuscheligen Web-Zuhauses. Und gutaussehende Männer gibt es vielleicht bald tatsächlich im Fotofeed zu bewundern. Die Damen springen mir naturgemäß eben eher ins Auge. Aber man ist ja lernfähig!

18 Kommentare

Benni

danke, gleichfalls.
Du könntest uns eine fsdw zu Weihnachten schenken. ;-)...

Jann

wünsche ich dir ebenfalls Gerrit. Lass dich reich beschenken ;)

Nick Blume

Ebenfalls frohe Weihnachten aus dem Ruhrgebiet! Auch von Johanna!

whu

Gleichfalls.
Ohne drängeln zu wollen, wird es dieses Jahr noch eine FSDW geben, muss am 2.1. nämlich noch eine entscheidende Präsentation abgeben…
Achja, und welche Schrift hast du bei deinem Weihnachtsgruß im Bild verwendet?
Gruß
whu

Markus

Auch dir sinnliche Weihnachten mit einem prägnanten Touch. :P

The Exit

Hallo Gerrit, auch aus dem Süden der Republik die Besten Grüße zu Weihnachten!
Bevor ich hier eine philiosophische Diskussion lostrete würde mich ja schon interessieren, was pragmatische Weihnachten sind. Sind das auf das Wesentliche reduzierte Feiertage? Oder wird auf den Braten zugunsten praktisch zu produzierender Schnitzer verzichtet? Oder wird die Plätzchenmenge an die max. zulässige Verzehrmenge der Anwesenden angepasst?

The Exit

PS: Und wiso finden sich leicht bekleidete Damen in deinem Fotofeed. Du könntest auch mal die Herren ablichten!

Jann

mir gefallen eher die Damen ;)

Markus

Ich würde die Pragmatik im Zusammenhang mit Weihnachten entweder als die Reduktion auf das Nützliche an Weihnachten, also aus meiner Sicht die Geschenke, oder dem Begriff nach als sinnbezogenes, also Weihnachten entsprechendes, Handeln deuten. Oder so, denn Gewehre verteil ich nicht. ;)
Gegen un- oder nur spärlich bekleidete Damen habe ich rein garnichts einzuweden, aber im Sinne der Gleichberechtigung muss ich dem Herrn Schlecker Recht geben.

Jann

aha… ;)

The Exit

Markus, vielen Dank. Genau. Männer und Damen fordern die Blogger. Überhaupt, Herr van Aaken, vielleicht kommen dann auch mehr Damen, wenn Sie über mehr Herren schreiben.
Außerdem ehrt es mich, dass ich in Blogs jetzt immer häufiger mit Herr Schlecker angesprochen werde.

holger

Wird’s hier jetzt förmlich mit »sie« und so? Logisch stimme ich dem Herrn Schlecker auch zu. Mehr Männer, aber das würde, denke ich, *hier* nicht so her passen und ist ja auch nicht nötig, denn wir haben hier ja eh schon eine recht heimelige Atmosphäre.
Ach, bevor ich das vergesse: Herr van Aaken, natürlich auch Ihnen wärmste Weihnachtsgrüße aus dem kühlen Norden.

René

Weihnachten ist ja nun vorbei. Aber nen guten Rutsch kann ich ja schon mal wünschen ;-)

Markus

Die Förmlichkeit in punkto ›Herr Schlecker‹ fand ich in obigem Fall pässlicher, als jegliche andere Art der Anrede (z.B. ›Matthias‹, ›The Exit‹ usw.).

holger

wofür bedankst du dich?

Markus

›Und gutaussehende Männer gibt es vielleicht bald tatsächlich im Fotofeed zu bewundern.‹
Schätzungsweise dafür. :P

Kommentar verfassen